Innovatives Konzept fĂŒr die urbane MobilitĂ€t der Zukunft

MĂŒnchen. Als Anbieter von Premium-MobilitĂ€tsprodukten und Dienstleistungen ist die BMW Group stets auf der Suche nach Antworten auf die Frage: Was wird uns in Zukunft (fort-)bewegen? Mit verschiedenen Konzeptfahrzeugen und auch den Visionsfahrzeugen zum 100-jĂ€hrigen FirmenjubilĂ€um hat die BMW Group in der Vergangenheit bereits wegweisende LösungsansĂ€tze fĂŒr die individuelle und nachhaltige MobilitĂ€t von morgen vorgestellt. Im Rahmen der Strategie NUMBER ONE > NEXT und vor dem Hintergrund kommender Herausforderungen arbeiten die Entwickler der BMW Group an visionĂ€ren MobilitĂ€tslösungen jenseits etablierter Konventionen.

Innovationen weit ĂŒber den konventionellen Fahrzeugkontext hinaus. Die Welt der individuellen und nachhaltigen MobilitĂ€t steht vor allem in BallungsrĂ€umen vor großen Herausforderungen. Im Zuge der Urbanisierung drĂ€ngen immer mehr Menschen in die StĂ€dte, konventionelle MobilitĂ€tskonzepte und der öffentliche Nahverkehr stoßen an ihre Grenzen. Staus, hohe Luftbelastung und damit verbundene EinschrĂ€nkungen in der LebensqualitĂ€t sind die Folge.

Mit dem Bereich „Forschung, Neue Technologien, Innovationen“ besitzt das Unternehmen ein einzigartiges Kompetenzzentrum, das sich dieser und weiterer Herausforderungen annimmt.

„Unser Ziel ist es, eine nachhaltige und effiziente MobilitĂ€t mit einer hohen LebensqualitĂ€t in StĂ€dten zu verbinden. Dabei nutzen wir neue Technologien und auch unsere KreativitĂ€t, um zu innovativen LösungsansĂ€tzen wie dem BMW Vision EÂł Way zu kommen“, erklĂ€rt Dr. Gerd Schuster, Leiter Forschung, Neue Technologien und Innovationen.

Die „BMW Group Technology Offices“ in Mountain View (CA), Shanghai, Tokyo und Seoul garantieren die NĂ€he zu den technologischen Hotspots der Welt, wĂ€hrend eine zentrale Abteilung fĂŒr Trend- und Technologiescouting die dort gewonnenen Erkenntnisse verknĂŒpft und ergĂ€nzt. Die daraus ermittelten Herausforderungen und Bedarfe mĂŒnden dann in konkrete Forschungsprojekte.

BMW Vision EÂł Way – Emissionsfreie EinspurmobilitĂ€t auf einer neuen Ebene. Entwickelt im BMW Group Technology Office China in Shanghai zeigt das Projekt „BMW Vision EÂł Way“ ein visionĂ€res MobilitĂ€tskonzept, das Herausforderungen in Megacities wie Stau und Luftbelastung nicht nur gezielt adressiert, sondern ebenso einfach wie effektiv lösen kann. Konkret: Ein Hochstraßenkonzept in urbanen BallungsrĂ€umen fĂŒr elektrisch angetriebene ZweirĂ€der, das wichtige Verkehrsknotenpunkte miteinander verbindet. Die drei „E“ stehen fĂŒr „elevated“, „electric“ sowie „efficient“ und bringen die besonderen Eigenschaften des Konzepts zum Ausdruck. Durch die Verwendung von Hochstraßen ĂŒber bisherigen Straßen („elevated“) schafft das Projekt zusĂ€tzlich VerkehrskapazitĂ€t. Der BMW Vision EÂł Way ist explizit nur fĂŒr lokal emissionsfreie EinspurmobilitĂ€tskonzepte („electric“) wie E-Bikes, das BMW Motorrad Concept Link oder das kĂŒrzlich vorgestellte BMW Motorrad X2City gedacht, das ebenfalls im Bereich „Forschung, Neue Technologien, Innovationen“ entwickelt wurde. Die einfach, modular und deshalb kostengĂŒnstig zu bauende Hochstraße schafft eine schnelle sowie direkte Verbindung zwischen wichtigen Verkehrsknotenpunkten und ist damit die perfekte Alternative fĂŒr Berufspendler auf einer Strecke von bis zu 15 km. Damit ist die Nutzung der Hochstraßen nicht nur hinsichtlich der Kosten, sondern auch hinsichtlich der Wegezeit sehr effizient („efficient“).

„Der BMW Vision EÂł Way eröffnet eine völlig neue Dimension von MobilitĂ€t in ĂŒberfĂŒllten BallungsrĂ€umen: effizient, komfortabel und sicher. Ganz einfach, in dem wir emissionsfreiem Verkehr auf zwei RĂ€dern neuen Raum geben“, erklĂ€rt Dr. Markus Seidel, Leiter BMW Group Technology Office China. „In China werden im Jahr 2050 mehr als eine Milliarde Menschen in StĂ€dten leben. Das Land wird zum globalen Inkubator vieler MobilitĂ€tsinnovationen wie dem BMW Vision E3 Way werden“, so Seidel weiter, „denn nirgendwo ist der Handlungsbedarf grĂ¶ĂŸer“.

Bei der Ausarbeitung des BMW Vision EÂł Way kooperierte die BMW Group mit der Tongji UniversitĂ€t in Shanghai, da sie ĂŒber herausragende Expertise in mehreren fĂŒr das Konzept relevanten Bereichen verfĂŒgt. Unter der Leitung des renommierten Professors Jun Ma, waren verschiedene Bereiche der UniversitĂ€t an der Konzeption beteiligt, wie beispielsweise die „School of Automotive Studies“ sowie das „College of Design and Innovation“.

Emissionsfrei und sicher. Über Rampen und Schleusensysteme bietet BMW Vision EÂł Way die Anbindung an das normale Straßennetz, U-Bahnstationen oder andere Verkehrsknotenpunkte und sogar Shoppingmalls. Durch die Verlagerung der EinspurmobilitĂ€t auf eine eigene rĂ€umliche Ebene macht BMW Vision EÂł Way das tĂ€gliche Pendeln jedoch nicht nur schneller, sondern auch sicherer. Die ausschließliche Nutzung durch elektrisch angetriebene ZweirĂ€der schließt Kollisionen sowohl mit Autos als auch mit nicht motorisierten Verkehrsteilnehmern aus. Eine automatische Geschwindigkeitsregulierung bis max. 25 km/h senkt das generelle Unfallrisiko weiter. DarĂŒber hinaus trennt ein ausgeklĂŒgeltes Spurensystem einfĂ€delnden und fließenden Verkehr und fĂŒhrt sie erst bei Erreichen der Reisegeschwindigkeit zusammen.

Komfortabel und effizient. Doch die Nutzung des BMW Vision E3 Way ist nicht nur schnell und sicher, sondern auch komfortabel. FĂŒr alle, die kein eigenes, fĂŒr den BMW Vision EÂłWay zugelassenes Fortbewegungsmittel besitzen, macht an jedem Zugang ein Sharing-Konzept mit Leihfahrzeugen die spontane Nutzung der Trasse möglich. WĂ€hrend der Fahrt bietet die weitgehend ĂŒberdachte Hochstraße Schutz vor Regen und Hitze bei gleichzeitig ausreichender BelĂŒftung. FĂŒr angenehme Temperaturen sorgt ein KĂŒhlsystem mit gereinigtem Regenwasser, das wĂ€hrend nachts auch zur Reinigung der Fahrbahn verwendet werden kann.

Das Besondere an dem von BMW Vision EÂł Way vorgeschlagenen Ansatz ist die Kombination bereits bestehender, emissionsfreier MobilitĂ€tslösungen auf zwei RĂ€dern wie E-Bikes oder dem BMW Motorrad X2 City mit einer neuen Verkehrsebene, sodass die Vision schnell realisiert werden kann – und zwar ohne zusĂ€tzlichen FlĂ€chenbedarf. Erste Machbarkeitsstudien zeigen auf, dass ein Konzept wie der BMW Vision EÂł Way fĂŒr signifikante Reduktion von Stau, Emission, Unfallrisiko und Reisezeit sorgen kann. Durch den Einsatz automatisierter VideoĂŒberwachungssysteme, kĂŒnstlicher Intelligenz und die Integration in Smart City Ecosysteme wird der Verkehrsfluss permanent optimiert. Und das Beste: Seine ModularitĂ€t und freie Skalierbarkeit machen dieses Konzept grundsĂ€tzlich fĂŒr jede Megacity anwendbar.

Premiumlösungen auch in Zukunft. Der BMW Vision EÂł Way ist nur eine mögliche Lösung auf die Frage „Was wird uns in Zukunft (fort-)bewegen?“ Gleichzeitig zeigt es sinnbildlich den Innovationsgeist der BMW Group, die mit diesen Konzepten weit ĂŒber den konventionellen Fahrzeugkontext hinaus denkt. „Auch in Zukunft ist unser Anspruch: Innovations- und TechnologiefĂŒhrerschaft auf Premiumniveau“, erklĂ€rt Dr. Rainer Daude, Projektleiter Sonderprojekte und MobilitĂ€tskonzepte. „Wobei sich der Begriff „Premium“ zukĂŒnftig wandeln wird. Attribute wie „unkompliziert“, „komfortabel“, „effizient“, „sicher“ oder „emissionsfrei“ werden immer wichtiger. Konkret bedeutet das, fĂŒr jedes MobilitĂ€tsbedĂŒrfnis eine passende Lösung zu bieten, um die Zeit unterwegs optimal nutzen zu können und/oder die Strecken in kĂŒrzerer Zeit zurĂŒckzulegen – und zwar mit einem höchstmöglichen Niveau an Sicherheit, Komfort und Effizienz.“

 

Der BMW Vision E³ Way ist Teil der BMW Group Strategie NUMBER ONE > NEXT.

Im Rahmen der Strategie verfolgt die BMW Group das Ziel, die Transformation der individuellen MobilitÀt aktiv zu gestalten und nachhaltig zu prÀgen. Die Entwicklung neuer Technologien und Innovationen liegen seit jeher in der DNA der BMW Group.

 

ĂŒbermittelt durch die BMW Group

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefÀllt das: