Hitzewelle: So sch√ľtzen sich Autofahrer vor hohen Temperaturen und Bu√ügeldern

Worauf Verkehrsteilnehmer bei sehr hohen Temperaturen achten sollten, um sowohl fit zu bleiben als auch ohne Bußgeld ans Ziel zu kommen, erklären wir Ihnen in diesem Beitrag.

Berlin (ots) – Sommerzeit ist Reisezeit! Insbesondere in den Schulferien machen sich unz√§hlige deutsche Autofahrer auf den Weg in den Urlaub. Doch bei zu gro√üer Hitze lauern Gefahren f√ľr die Gesundheit und den Geldbeutel. Worauf Verkehrsteilnehmer bei sehr hohen Temperaturen achten sollten, um sowohl fit zu bleiben als auch ohne Bu√ügeld ans Ziel zu kommen, erkl√§rt Geblitzt.de.

Starke Hitze als Gefahrenpotenzial f√ľr Mensch und Tier

Unsere Sommer werden statistisch belegt zunehmend w√§rmer. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit, dass es Tage gibt, an denen es im Fahrzeuginneren schon mal 40 bis 60 Grad hei√ü wird. Insbesondere Menschen mit gesundheitlichen Problemen kann das zu schaffen machen. Auch Kinder und Tiere geh√∂ren zu der besonders gef√§hrdeten Gruppe. Der Grund: Sie k√∂nnen ihre K√∂rpertemperatur nicht so gut wie ein erwachsener Mensch durch Schwitzen selbst regulieren. Hitze kann zu Schwindel und zu einem Kreislaufkollaps bis hin zur Ohnmacht f√ľhren. Zudem wird die Konzentration des Fahrers in Mitleidenschaft gezogen. Verkehrsunf√§lle k√∂nnen die Folge sein.

Wie Sie Ihr Fahrzeug gegen Hitze präparieren können

Grunds√§tzlich gibt es mehrere Optionen, um das eigene Fahrzeug f√ľr die hei√üen Tage auszur√ľsten. Dazu geh√∂rt zum Beispiel der Kauf von Sonnenschutzfolien, um die Scheiben von au√üen abzudecken. Laut einer Studie des ADAC ist aber die sogenannte Halbgarage – eine Abdeckplane, die sowohl das Dach als auch die Fenster des Autos bedeckt – die beste Option. Mit ihr kann man die Hitze im Fahrzeug-Innenraum um rund 10 Grad herunterk√ľhlen. Dar√ľber hinaus empfiehlt es sich, dunkle Oberfl√§chen wie die vom Lenkrad, Armaturenbrett oder von Kindersitzen mit einem hellen, feuchten Tuch zu bedecken.

Auch das Anbringen von Scheibent√∂nungen hat einen k√ľhlenden Effekt und sch√ľtzt zudem vor Infrarotstrahlen. Jan Ginhold, der als Gesch√§ftsf√ľhrer der Coduka GmbH das Portal Geblitzt.de betreibt, warnt allerdings vor m√∂glichen Sanktionen: “Eine T√∂nungsfolie ist nur f√ľr die hinteren Scheiben zul√§ssig und muss zudem √ľber eine Bauartgenehmigung verf√ľgen. Andernfalls erlischt die Betriebserlaubnis und im Falle einer Beeintr√§chtigung der Verkehrssicherheit k√∂nnen sogar ein Bu√ügeld in H√∂he von 90 Euro sowie ein Punkt im Fahreignungsregister f√§llig werden.”

Cool bleiben: Präventionsmaßnahmen vor und während der Fahrt

Doch es gibt auch unverf√§ngliche Ma√ünahmen, um der Hitze ein Schnippchen zu schlagen. So ist es hilfreich, das Fahrzeug im Schatten zu parken. Wer die M√∂glichkeit hat, sollte den Fahrtantritt besser in die Morgenstunden oder in den Abend legen. Direkt vor dem Start ist es zudem sinnvoll, alle T√ľren und Fenster zu √∂ffnen, um das Auto gut durchzul√ľften. Zudem bietet sich hinreichend Gelegenheit, sich w√§hrend der Fahrt gegen die starke Sonneneinstrahlung zu sch√ľtzen. Viel Wasser trinken h√§lt Kopf und K√∂rper frisch und auch Sonnencreme darf nicht fehlen.

Fenster runter oder Klimaanlage an?

Wie aber h√§lt man die hohe Temperatur im Fahrzeuginnenraum in Schach? Sowohl das √Ėffnen der Fenster als auch die Klimaanlage sind eine Option. So empfehlen die Experten des ADAC bei Kurzstrecken die Klimaanlage nicht zu aktivieren. Hier reicht die K√ľhlung mithilfe ge√∂ffneter Autofenster aus. Im Zuge einer l√§ngeren Fahrt hingegen kann die Klimaanlage ihre volle Wirkung erzielen. Um sich aber vor einer Erk√§ltung zu sch√ľtzen, so der ADAC, sollte die Klimaanlage in der Regel maximal auf eine Temperatur zwischen 22 und 25 Grad eingestellt werden.

Auch wichtig: Wer eine l√§ngere Fahrtpause einlegt, darf Kinder und Tiere nicht im verschlossenen Auto zur√ľcklassen. Zudem sollte man Gegenst√§nde wie Spraydosen und Handy nicht im Innenraum liegen lassen. Im Extremfall k√∂nnten diese bei zu starker Erhitzung explodieren.

Vorsicht vor Blow-ups!

Die Sonne macht auch vor Stra√üen nicht Halt. Bei extremer Hitze k√∂nnen die Betondecken aufbrechen, wodurch sogenannte Blow-ups entstehen. Diese erh√∂hen die Unfallgefahr f√ľr Verkehrsteilnehmer. Das f√ľhrte zum Beispiel im Jahr 2019 in Sachsen-Anhalt dazu, dass zus√§tzliche Tempolimits auf den betroffenen Autobahnabschnitten eingef√ľhrt wurden.

Schon damals verwies die Coduka GmbH darauf, dass man sowohl die Sicherheit im Stra√üenverkehr im Blick behalten muss, als auch potenzielle ungerechtfertigte Bu√ügelder. “Unsere Empfehlung hat auch bei einem erneuten Vorfall wie diesem Bestand”, so Ginhold heute. Daraus folge: “Wer geblitzt wird und nicht umfassend √ľber eine tempor√§re Geschwindigkeitsbegrenzung informiert wurde, kann die Bu√ügeldvorw√ľrfe √ľber Geblitzt.de pr√ľfen lassen.”

Bu√ügeldvorw√ľrfe stets √ľber Geblitzt.de pr√ľfen lassen

Bei Geblitzt.de arbeitet die CODUKA GmbH eng mit großen Anwaltskanzleien zusammen und ermöglicht es Betroffenen, sich gegen Bußgelder, Punkte und Fahrverbote zu wehren.

Rechtsschutzversicherungen √ľbernehmen die Kosten eines vollst√§ndigen Leistungsspektrums unserer Partnerkanzleien. Ohne eine vorhandene Rechtsschutzversicherung √ľbernimmt die CODUKA GmbH als Prozessfinanzierer die Kosten der Pr√ľfung der Bu√ügeldvorw√ľrfe und auch die Selbstbeteiligung Ihrer Rechtsschutzversicherung.

Täglich erreicht das Geblitzt.de-Team eine Flut von Anfragen. 12 % der betreuten Fälle werden eingestellt, bei weiteren 35 % besteht die Möglichkeit einer Strafreduzierung.

 

Original-Content von: CODUKA GmbH, √ľbermittelt durch news aktuell

 

 

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefällt das: