Ford Fiesta ST Edition mit einstellbarem Fahrwerk und besonderer Optik

Ford Fiesta ST Edition

Ford prĂ€sentiert eine ST-Edition seines vielfach preisgekrönten Kompaktsportlers, die ihn in ein veritables “Track Tool” fĂŒr engagierte AusflĂŒge auf abgesperrte Rundkurse verwandelt.

Köln (ots)

  • Sondermodell auf Basis des Ford Fiesta ST mit adaptierbaren StoßdĂ€mpfern und besonders leichten 18-Zoll-RĂ€dern
  • Sportfahrwerk von Ford Performance-Spezialisten auf NĂŒrburgring-Nordschleife abgestimmt
  • Quaife-Differenzialsperre auf Wunsch lieferbar
  • Fiesta ST Edition geht ausschließlich als DreitĂŒrer, mit exklusiver Lackierung in Nitro-Blau sowie mit hochglĂ€nzend schwarzen Applikationen an den Start
  • Neues Ford Performance-Sportlenkrad mit separater Taste fĂŒr “Sport”-Modus, Außenspiegel mit “ST”-Bodenprojektion vor den TĂŒren

Jetzt wird der rasante Ford Fiesta ST* noch schĂ€rfer: Ford prĂ€sentiert eine ST-Edition seines vielfach preisgekrönten Kompaktsportlers, die ihn in ein veritables “Track Tool” fĂŒr engagierte AusflĂŒge auf abgesperrte Rundkurse verwandelt. Das von Ford Performance entwickelte limitierte Sondermodell der in Köln-Niehl produzierten Erfolgsbaureihe eilt dank eines auf der Nordschleife des NĂŒrburgrings entwickelten, in Zug- und Druckstufe einstellbaren Edelstahl-Gewindefahrwerks mit drei verschiedenen Fahrprogrammen nochmals ambitionierter durch die Kurven. Auf Wunsch steht auch ein mechanisches Sperrdifferenzial von Quaife fĂŒr die angetriebenen VorderrĂ€der zur VerfĂŒgung. FĂŒr mĂ€chtig Vortrieb sorgt weiterhin der 1,5 Liter große Ford EcoBoost-Dreizylinder mit 147 kW (200 PS)*. Er beschleunigt den agilsten Ford Fiesta ST aller Zeiten in 6,5 Sekunden auf 100 km/h und ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von 230 km/h. Die Ford Fiesta ST Edition ist ab sofort bestellbar und kostet ab 32.000 Euro.

Die ausschließlich dreitĂŒrige ST-Edition steht serienmĂ€ĂŸig auf druckgewalzten, im Vergleich zum Ford Fiesta ST rund zwei Kilogramm leichteren 18-Zoll-LeichtmetallrĂ€dern im 10-Speichen-Design und fĂ€llt durch ihre exklusive Lackierung in Nitro-Blau sowie hochglĂ€nzend schwarz abgesetzte Karosserie-Elemente auf. Im Innenraum setzt sich die ST-Edition mit besonderen Applikationen im Kohlefaser-Carbon-Look, blauen ZiernĂ€hten und einem neuen Ford Performance-Sportlenkrad ab, das ĂŒber eine separate Taste den direkten Wechsel auf den “Sport”-Fahrmodus ermöglicht.

“Dass der Ford Fiesta ST unter den sportlichen Kleinwagen mit seiner AgilitĂ€t herausragt, ist bekannt. Mit dem einstellbaren Fahrwerk lassen sich die Handling-Eigenschaften nun gezielt optimieren”, betont Stefan MĂŒnzinger, Manager Ford Performance in Europa. “Druckstufe und Zugstufe sowie die Fahrhöhen – und damit die Bodenfreiheit – können unabhĂ€ngig voneinander eingestellt werden. Damit kann das Fahrerlebnis den individuellen WĂŒnschen beziehungsweise dem jeweiligen Einsatz-Zweck entsprechend angepasst werden. Es handelt sich dabei um sehr hochwertige Fahrwerkselemente.”

Exakt ausbalanciert und prÀzise kontrollierbar

FĂŒr die Entwicklung der ST-Edition des Ford Fiesta ST haben sich die Experten von Ford Performance die wohl schwierigste und anspruchsvollste Teststrecke der Welt ausgesucht: die NĂŒrburgring-Nordschleife. Das Ergebnis ĂŒberzeugt mit einer sehr ausgewogenen Fahrwerksbalance und einem prĂ€zise definierten, gut beherrschbaren Eigenlenkverhalten im Grenzbereich.

DarĂŒber hinaus bietet das Sondermodell die Chance, das Handling mittels umfangreicher Einstelloptionen den eigenen WĂŒnschen und den Ă€ußeren Bedingungen individuell anzupassen. Möglich machen dies neue Doppelrohr-StoßdĂ€mpfer (EdelstahlgehĂ€use): In der Druckstufe lĂ€sst sich der Weg, ĂŒber den die DĂ€mpfer zum Beispiel auf einer Bodenwelle zusammengepresst werden, ĂŒber zwölf Stufen beeinflussen und damit das Ansprechverhalten des Fahrwerks der jeweiligen StraßenqualitĂ€t anpassen. Die Zugstufe, auch “Rebound” genannt, lĂ€sst sich sogar in 16 Stufen einstellen. Sie definiert die Geschwindigkeit und die Kraft, mit der die DĂ€mpfer wieder in ihre Ausgangsposition zurĂŒckkehren. Dies ist wichtig fĂŒr den Kontakt des Rades mit der Fahrbahn. Aus den komplexen Kombinationsmöglichkeiten zwischen Druck- und Zugstufen die perfekte Abstimmung fĂŒr einen bestimmten Rundkurs herauszuarbeiten, mit der sich auch das Potenzial der Reifen bestmöglich nutzen lĂ€sst, ist ein Fall fĂŒr detailverliebte TĂŒftler – das Ergebnis wird Fahrer und Fans der Ford Fiesta ST Edition ĂŒberzeugen. Unter dem Strich lĂ€sst sich die Bodenfreiheit an der Vorderachse um 15 und an den HinterrĂ€dern um zehn Millimeter senken.

Ihre volle Wirkung entfalten die einstellbaren Doppelrohr-StoßdĂ€mpfer im Zusammenspiel mit kĂŒrzeren Sportfedern, die den Fahrzeugschwerpunkt weiter senken. Sie reduzieren die Bodenfreiheit an der Vorderachse um 15 und an den HinterrĂ€dern um zehn Millimeter – dank exklusiver Pulverbeschichtung in Ford Performance-Blau machen sie auch optisch was her.

18-Zoll-Aluminium-RĂ€der im 10-Speichen-Design

Einen wichtigen Beitrag fĂŒr das agile Ansprechverhalten des ST-Edition-Fahrwerks leisten darĂŒber hinaus die extra leichten 18-Zoll-Aluminium-RĂ€der. GegenĂŒber den serienmĂ€ĂŸigen Felgen des Ford Fiesta ST-Basismodells bringen sie gut zwei Kilogramm weniger auf die Waage – und da die Gewichtsersparnis im Bereich der ungefederten und rotierenden Massen anfĂ€llt, wirkt sich dies ĂŒberproportional aus. Im Klartext: Die Belastung, die auf Federn und DĂ€mpfer einwirkt, sinkt – und der Kontakt der Reifen mit der Straße verbessert sich signifikant.

Mit ihrem 10-Speichen-Design bieten diese Leichtmetall-RĂ€der die gleich gute StabilitĂ€t wie traditionelle SchmiederĂ€der, kommen aber dank ihres speziellen Produktionsprozesses mit deutlich weniger Material aus. Ein Walzverfahren ĂŒbt dabei kurz nach dem Gussvorgang Druck auf den inneren Mantel der Felge aus. So wird das Aluminium gezielt gestreckt und verdichtet, bis es die gewĂŒnschte Form erreicht hat.

Auf Wunsch mechanisches Sperrdifferenzial von Quaife

Die KĂ€ufer der Ford Fiesta ST Edition können – als Bestandteil des optionalen Performance Pakets – zu einem mechanischen Vorderachs-Sperrdifferenzial von Quaife greifen. Es erhöht speziell bei zĂŒgiger Kurvenfahrt die Traktion der angetriebenen VorderrĂ€der und arbeitet mit der serienmĂ€ĂŸigen Torque-Vectoring-Technologie von Ford symbiotisch zusammen. Beim Herausbeschleunigen aus Kurven wird per gezieltem Bremseingriff das Durchdrehen des entlasteten Rads auf der Innenseite verhindert. GewĂŒnschter Effekt: Auf trockener Straße wird das Antriebsmoment effizienter in Vortrieb verwandelt, auf nasser Fahrbahn bleibt das Fahrzeug prĂ€zise kontrollierbar.

Die agile Fahrwerks-Charakteristik der Ford Fiesta ST Edition profitiert darĂŒber hinaus von speziellen Achsschenkeln und der entsprechend angepassten elektro-mechanischen EPAS-Servolenkung (Electric Power Assisted Steering) mit ihrer direkteren 12:1-Übersetzung. Die Hochleistungs-Bremsanlage setzt auf belĂŒftete 278-Millimeter-Scheiben vorn und massive Bremsscheiben mit einem 253-Millimeter-Durchmesser fĂŒr die HinterrĂ€der.

Drei Fahrprogramme

Der selektive Fahrmodus-Schalter aus dem Fiesta ST mit den Einstellmöglichkeiten “Normal”, “Sport” und “Rennstrecke” ist serienmĂ€ĂŸiger Bestandteil auch der ST-Edition. Neu ist, dass sich der Fahrmodus “Sport” jetzt direkt ĂŒber eine spezielle Taste im neuen Ford Performance-Sportlenkrad aktivieren lĂ€sst. Auch eine “Launch Control”-Startautomatik steht zur Auswahl. Das dreistufig deaktivierbare Sicherheits- und StabilitĂ€tsprogramm ESP ist ab Werk an Bord.

1,5 Liter großer EcoBoost-Dreizylinder leistet 147 kW (200 PS)

BewĂ€hrt und hoch gelobt, verrichtet der 1,5 Liter große EcoBoost-Dreizylinder von Ford auch unter der Motorhaube der Ford Fiesta ST Edition eindrucksvoll seinen Dienst. Er vereint eine Hochdruck-Benzin-Direkteinspritzung mit zwei variabel gesteuerten Nockenwellen und sorgt mit einer Höchstleistung von 147 kW (200 PS) sowie einem maximalen Drehmoment von 290 Nm fĂŒr Freude am Steuer. Dies spiegelt sich exemplarisch in einer Beschleunigung von null auf Tempo 100 wider, die in 6,5 Sekunden erledigt ist. Die Höchstgeschwindigkeit stellt sich bei 230 km/h ein. Dank innovativer Zylinderabschaltung und der Kombination aus Saugrohr- und Direkteinspritzung steht dem ein kombinierter Kraftstoffverbrauch von 6,1 Litern/100 km nach NEFZ-Norm gegenĂŒber. Dies entspricht 6,6 Litern im WLTP-Zyklus sowie einem CO2-Ausstoß von 135 (149) g/km*.

Markante Design-Elemente

Dank eigenstĂ€ndiger Design-Elemente sorgt die Ford Fiesta ST Edition bereits im Stand fĂŒr besonderes Aufsehen. Dies liegt zum einen an ihrer exklusiven Karosseriefarbe Nitro-Blau. Dieser Farbton stand bislang ausschließlich fĂŒr Fahrzeuge aus der Special Vehicle-Familie optional zur Wahl und wird im Falle des sportlichen Ford Fiesta ST-Editionsmodells von kontrastierenden Akzenten in hochglĂ€nzendem Schwarz gezielt flankiert. Dies trifft auf den oberen KĂŒhlergrill und die Einfassung der Nebelscheinwerfer ebenso zu wie auf die LeichtmetallrĂ€der und die Dachpartie oder auch den Heckspoiler und das hintere Diffusor-Element. HochglĂ€nzend schwarz prĂ€sentieren sich zudem die Außenspiegel-Verkleidungen – sie projizieren bei Dunkelheit gut sichtbare “ST”-Logos auf die Straße, sobald die Ford Fiesta ST Edition entriegelt wird. Zum anderen unterstreichen aber auch der untere KĂŒhlergrill und der Lufteinlass fĂŒr den LadeluftkĂŒhler mit ihren mattschwarzen OberflĂ€chen sowie die schwarz eingerahmten “ST”-Logos den besonderen Status dieser ST-Edition.

Im Interieur prĂ€gen Dekor-Elemente im Kohlefaser-Carbon-Finish das Design des InstrumententrĂ€gers inklusive der Luft-Ausströmer. Der Start-Knopf (“Power”) ist leuchtend rot eingefasst. Das neue, am unteren Rand abgeflachte Ford Performance-Sportlenkrad erhĂ€lt ebenso wie Handbremshebel und der Schaltknauf des manuellen 6-Gang-Getriebes einen berĂŒhrungssympathischen Lederbezug mit blauen ZiernĂ€hten – ein Design-Merkmal, das auch die TĂŒrverkleidungen, die Sicherheitsgurte und die beheizbaren Recaro-Sportsitze mit ihren einstellbaren LendenwirbelstĂŒtzen sowie die mit einem “ST”-Logo versehenen Fußmatten auszeichnet.

FordPass Connect-Modem serienmĂ€ĂŸig

Außer der ST-Edition zeichnen sich auch alle anderen Ford Fiesta ST-Modellversionen fortan durch ein nochmals vielseitigeres und leicht zu bedienendes Angebot an KonnektivitĂ€ts-Technologien aus. Dies betrifft in erster Linie das nun serienmĂ€ĂŸige FordPass Connect-Modem1. Es ĂŒberzeugt durch eine Vielzahl neuer Funktionen, die den Aufenthalt an Bord noch leichter und kurzweiliger gestalten. So sorgen zum Beispiel Verkehrsnachrichten in Echtzeit fĂŒr eine stressfreiere Fahrt. Hinzu kommen die umfangreichen Möglichkeiten der FordPass Connect-App1. Sie kann zum Beispiel aus der Entfernung den genauen Standort des Fahrzeugs ermitteln und informiert ĂŒber den aktuellen Status des Kraftstoffvorrats, der Alarmanlage und der LuftdrĂŒcke. Zugleich lĂ€sst sich das Fahrzeug aus der Ferne ent- und verriegeln oder die verbleibende Distanz bis zum nĂ€chsten Ölwechsel-Service abfragen.

Das Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC 3 erhĂ€lt eine vereinfachte MenĂŒsteuerung mit grĂ¶ĂŸeren SchaltflĂ€chen auf dem acht Zoll großen Touchscreen-Farbmonitor. Die Einbindung von Smartphones und anderen mobilen GerĂ€ten gelingt kostenfrei via Apple CarPlay2 und Android Auto2. Auf Wunsch bietet Ford auch eine induktive Ladestation fĂŒr entsprechend ausgestattete mobile EndgerĂ€te an.

* Kraftstoffverbrauch der Ford Fiesta ST Special Edition in l/100 km: 6,1 (kombiniert); CO2-Emissionen (kombiniert): 135 g/km. CO2-Effizienzklasse: C**.

** Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren (§ 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden Fassung) ermittelt.

Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen nach dem weltweit harmonisierten PrĂŒfverfahren fĂŒr Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure, WLTP), einem neuen, realistischeren PrĂŒfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Seit dem 1. September 2018 hat das WLTP den neuen europĂ€ischen Fahrzyklus (NEFZ), das derzeitige PrĂŒfverfahren, ersetzt. Wegen der realistischeren PrĂŒfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen FĂ€llen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

Die angegebenen Werte dieses Fahrzeugtyps wurden bereits anhand des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt und zu Vergleichszwecken zurĂŒckgerechnet. Bitte beachten Sie, dass fĂŒr CO2-Ausstoß-basierte Steuern oder Abgaben seit dem 1.September 2018 die nach WLTP ermittelten Werte als Berechnungsgrundlage herangezogen werden. Daher können fĂŒr die Bemessung solcher Steuern und Abgaben andere Werte als die hier angegebenen gelten.

Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.

Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG: Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hĂ€ngen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das fĂŒr die ErderwĂ€rmung hauptsĂ€chlich verantwortliche Treibhausgas. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem ‘Leitfaden ĂŒber den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen’ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei http://www.dat.de/ unentgeltlich erhĂ€ltlich ist. FĂŒr weitere Informationen siehe Pkw-EnVKV-Verordnung.

1) FordPass Connect ist eine aufpreispflichtige Sonderausstattung. Das On Board-Modem geht jeweils zum Zeitpunkt der Fahrzeugauslieferung online. Der Kunde hat die Wahl, ob er die Daten teilen möchte oder nicht.

2) Apple CarPlay(TM) ist ein eingetragenes Warenzeichen der Apple Inc.; Android(TM) und Android Auto(TM) sind eingetragene Warenzeichen von Google Inc.

ĂŒbermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefÀllt das: