EV Readiness Index 2022 von LeasePlan: FĂŒr jedes neue E-Auto eine Ladestation

EV Readiness Index LeasePlan

Die fehlende Ladeinfrastruktur ist nach wie vor ein großes Hindernis fĂŒr eine flĂ€chendeckende EinfĂŒhrung der ElektromobilitĂ€t auf dem gesamten Kontinent.

DĂŒsseldorf (ots) – Die fehlende Ladeinfrastruktur ist nach wie vor ein großes Hindernis fĂŒr eine flĂ€chendeckende EinfĂŒhrung der ElektromobilitĂ€t auf dem gesamten Kontinent, obwohl das Interesse der Autofahrer an E-Fahrzeugen gestiegen ist.

Das ist die wichtigste Erkenntnis aus dem EV Readiness Index 2022 von LeasePlan, der umfassend analysiert, wie gut 22 europÀische LÀnder auf den Umstieg auf Elektrofahrzeuge eingestellt sind. Der Index basiert auf drei Faktoren: Zulassungen von E-Fahrzeugen, Reifegrad der E-Infrastruktur und staatliche Anreize in den einzelnen LÀndern.

Die Top-3-LĂ€nder sind dieselben wie im vergangenen Jahr mit Norwegen auf Platz 1, den Niederlanden auf Platz 2 und dem Vereinigten Königreich auf Platz 3. Deutschland steht zwar oben im EV Readiness Index, hat aber eine niedrige Bewertung fĂŒr die Entwicklung der Ladeinfrastruktur erhalten. Schweden, Österreich, die Tschechische Republik und die Schweiz weisen hier im Vergleich zu 2021 einen besseren Ausbau auf.

In Deutschland kommt mittlerweile auf jedes in 2021 registrierte E-Auto eine Ladestation. Schon sehr gut sieht es bei den Schnellladestationen aus: Auf 100 km stehen Fahrern auf deutschen Autobahnen 73 Schnelllademöglichkeiten zur VerfĂŒgung.

Roland Meyer, GeschĂ€ftsfĂŒhrer der LeasePlan Deutschland GmbH: “In Deutschland erfahre ich mittlerweile eine verbesserte Infrastruktur. Hier kommt es jetzt vor allem auf die Ladegeschwindigkeit an. Ob ich privat oder beruflich unterwegs bin, erwarte ich, dass mein E-Auto schnell wieder so voll geladen ist, dass ich meinen Weg fortsetzen kann.”

Wichtigste Erkenntnisse 2022:

  • Die Akzeptanz von E-Fahrzeugen hat in fast allen MĂ€rkten deutlich zugenommen. Das spiegelt die zunehmende Beliebtheit von E-Fahrzeugen in allen europĂ€ischen LĂ€ndern wider – zudem gibt es in allen Fahrzeugsegmenten eine immer grĂ¶ĂŸere Modellauswahl.
  • Die Ladeinfrastruktur hinkt nach wie vor hinterher, was zu einem Mangel an Lademöglichkeiten fĂŒhrt; gleichzeitig steigt die Zahl der Zulassungen an.
  • E-Autos sind erschwinglicher denn je. Die KostenwettbewerbsfĂ€higkeit wird vor allem durch vergleichsweise niedrigere Energiepreise fĂŒr E-Fahrzeuge insbesondere im Vergleich zu den gestiegenen Diesel- und Benzinpreisen – und staatliche Förderung getrieben.
  • Norwegen rangiert bei der Bereitschaft fĂŒr ElektromobilitĂ€t ganz oben, die Tschechische Republik und Polen ganz unten, Griechenland hat sich im Vergleich zu 2021 am stĂ€rksten verbessert. Deutschlands Platzierung hat sich kaum verĂ€ndert.

“In Europa gibt es einen Mangel an Ladestationen. WĂ€hrend die Kosten fĂŒr E-Autos sinken und immer mehr Autofahrer auf Elektroantrieb umsteigen wollen, gestaltet sich die Suche nach einer verfĂŒgbaren Ladestation fĂŒr viele Fahrer schwierig”, erklĂ€rt Tex Gunning, CEO der LeasePlan Corporation N.V.. “Es muss jetzt dringend in eine umfassende europĂ€ische Ladeinfrastruktur investiert werden. Die E-MobilitĂ€t ist eine der effektivsten Möglichkeiten zur wirksamen BekĂ€mpfung des Klimawandels. Regierungen mĂŒssen den Umstieg fĂŒr Autofahrer einfacher machen.”

Original-Content von: LeasePlan Deutschland GmbH, ĂŒbermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefÀllt das: