Erste Vorserienmodelle des BMW X7 in den USA vom Band gelaufen

MĂŒnchen / Spartanburg. Im BMW Group Werk Spartanburg, USA, hat die Produktion erster Vorserienmodelle des neuen Sports Activity Vehicles BMW X7 begonnen. Damit startet der Countdown fĂŒr die letzten zwölf Monate bis zur Vorstellung des Serienfahrzeug Ende 2018. Zuvor durchlĂ€uft das Fahrzeug noch diverse Erprobungen unter teilweise extremen Bedingungen.

Knudt Flor, Leiter des BMW Group Werk Spartanburg: „Wir sind stolz darauf, den BMW X7 hier bei uns in Spartanburg, der Heimat der X-Modelle, zu produzieren. Dies ist ein ganz besonderes Fahrzeug und unsere Mitarbeiter freuen sich auf ein weiteres Mitglied der X-Familie. Zusammen mit dem BMW X7 werden insgesamt fĂŒnf BMW X-Modelle aus Spartanburg weltweit ausgeliefert.“

Camouflage-Folie verschleiert finale Optik

Im Werk dient die Produktion von Vorserienmodellen dazu, die spĂ€tere Serienproduktion abzusichern und zu optimieren. Folglich laufen die Vorserienmodelle des BMW X7 schon jetzt zusammen mit den Serienmodellen des BMW X5 und BMW X6 ĂŒber das gleiche Montageband. Ein eigens geschultes Team realisiert den Serienprozess von neuen Fahrzeugmodellen im Werk und trainiert die Mitarbeiter fĂŒr die spĂ€tere Serienproduktion.

Die im BMW Group Werk Spartanburg produzierten Vorserienfahrzeuge werden an die Experten der Entwicklungsabteilung ĂŒbergeben. Diese benötigen die Vorserienfahrzeuge fĂŒr die Homologation, fĂŒr Zulassungen und auch fĂŒr unterschiedliche Erprobungszwecke wie beispielsweise Dauerlauferprobungen und Testfahrten unter extremen Bedingungen in den WĂŒstengebieten des Death Valley oder auf den Eis- und Schneepisten Skandinaviens.

Noch im Werk erhĂ€lt das Vorserienmodell seine Camouflage-Folierung. Die auffĂ€lligen Streifenmuster sollen dazu beitragen, dass der Schleier ĂŒber der endgĂŒltigen Optik des neuen SAV noch nicht vollends gelĂŒftet wird.

FĂŒnfte Baureihe im BMW Group Werk Spartanburg

Die BMW Group fertigt in Spartanburg BMW X Modelle fĂŒr die USA sowie fĂŒr den Weltmarkt. Mit einer Rekordproduktion im Jahr 2016 von ĂŒber 411.000 Einheiten ist Spartanburg aktuell das weltweit grĂ¶ĂŸte Werk der BMW Group. Rund 70 Prozent der in Spartanburg produzierten Fahrzeuge werden in ĂŒber 140 LĂ€nder weltweit exportiert. Laut US-Handelsministerium ist die BMW Group damit der grĂ¶ĂŸte Fahrzeugexporteur in den USA, gemessen am Exportwert. Die maximale ProduktionskapazitĂ€t liegt bei 450.000 Fahrzeugen pro Jahr.

Mehr als 9.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind im BMW Group Werk Spartanburg beschĂ€ftigt; bis 2021 sollen weitere rund 1.000 ArbeitsplĂ€tze dazu kommen. ArbeitstĂ€glich laufen in Spartanburg rund 1.400 Fahrzeuge der Modellreihen BMW X3, X4, X5 und X6 vom Montageband; mit dem BMW X7 kommt die fĂŒnfte Baureihe hinzu, auf die sich das Werk Spartanburg aktuell vorbereitet.

Bislang hat die BMW Group acht Milliarden US-Dollar in den Produktionsstandort investiert und seit der Inbetriebnahme am 08. September 1994 rund 3,9 Millionen Fahrzeuge gefertigt.

 *Es handelt sich um ein Vorserienmodell, weshalb aktuell keine Verbrauchsangaben zum BMW X7 existieren.

%d Bloggern gefÀllt das: