Eröffnung des Forschungs- und Entwicklungszentrums Schanghai

Eröffnung des Forschungs- und Entwicklungszentrums Schanghai im Rahmen des BMW China Innovationstag

Eröffnung des Forschungs- und Entwicklungszentrums Schanghai im Rahmen des BMW China Innovationstag

Im Rahmen des Events wurden die neuesten Entwicklungen in den Bereichen Innovation, digitale Services, autonomes Fahren und Automobildesign prÀsentiert.

Schanghai/MĂŒnchen. Auf dem heutigen BMW China Innovationstag wurde das neue BMW Group Schanghai F&E Center China eröffnet. Im Rahmen des Events wurden die neuesten Entwicklungen in den Bereichen Innovation, digitale Services, autonomes Fahren und Automobildesign prĂ€sentiert.

Schanghai/MĂŒnchen. Auf dem BMW China Innovationstag wurde das neue BMW Group Schanghai F&E Center China eröffnet. Im Rahmen des Events wurden die neuesten Entwicklungen in den Bereichen Innovation, digitale Services, autonomes Fahren und Automobildesign prĂ€sentiert. Nach der Eröffnung des F&E Centers in Peking im Mai 2018 und des Shenyang Centers fĂŒr Hochvoltbatterien ist das neue F&E Center in Schanghai ein weiterer Meilenstein fĂŒr die BMW-Strategie „in China, fĂŒr China”. Es untermauert den weiteren Ausbau des BMW Forschungs- und Entwicklungsnetzwerks in China.

China ĂŒbernimmt eine weltweit fĂŒhrende Rolle in der Entwicklung von Innovationen. FĂŒr die BMW Group ist China als Innovationstreiber von hoher Bedeutung und baut daher das F&E-Engagement in China immer weiter aus. „Die chinesische Infrastruktur ist Weltklasse, China hat zahlreiche Talente, und auch die Regierung ist ein großer unterstĂŒtzender Faktor. Als eine der dynamischsten StĂ€dte Chinas steht Schanghai sinnbildlich fĂŒr die neuesten Trends, top-aktuelle Technologien und Innovationen. FĂŒr das BMW F&E-Netzwerk in China ist Schanghai zur Speerspitze geworden und fungiert zugleich als Inkubator fĂŒr Zukunftstechnologien. Das F&E Center in Schanghai wird sich auf autonomes Fahren, digitale Services und futuristisches Design fokussieren und darĂŒber hinaus die Zusammenarbeit mit fĂŒhrenden High-Tech-Unternehmen ausbauen. Mit einem Team aus erfahrenen und talentierten Mitarbeitern wird das F&E Center in Schanghai den chinesischen Kunden immer mehr innovative Technologien zur VerfĂŒgung stellen”, sagte Jochen Goller, PrĂ€sident & CEO, BMW Group Region China.

Zusammenarbeit mit lokalen High-Tech-Unternehmen und Aufbau eines innovativen Ökosystems.
Beim heutigen BMW Innovationstag nahmen lokale Innovations- und Technologieunternehmen am Event teil, tauschten sich mit BMW F&E-Spezialisten aus und stellten ihre aktuellsten Projekte vor. Seit 2016 arbeitet das Technology Office China mit chinesischen High-Tech-Unternehmen im Bereich der ACES-Themen zusammen (automatisiert, connected, elektrifiziert, shared). Das Ziel ist der Aufbau eines Ökosystems fĂŒr die MobilitĂ€t von morgen. Dr. Martin Sautter, Senior Vice President, BMW Group Forschungs- und Entwicklungs-Center China, BMW China, zeichnete vier chinesische Start-ups fĂŒr ihre außerordentlichen Leistungen bei der Erforschung von Lösungen fĂŒr die zukĂŒnftige MobilitĂ€t aus.

Dazu Dr. Sautter: „Als Premium-Automobilhersteller mit einer mehr als 100-jĂ€hrigen Geschichte liegt die Innovationskraft schon seit jeher in den Genen von BMW. Sie ist ein SchlĂŒsselthema bei der Entwicklung Chinas und zugleich die treibende Kraft, um die Automobilindustrie zu transformieren. OEM’s sind aktiv in die Lösungen fĂŒr die MobilitĂ€t von morgen einbezogen, und BMW macht hier keine Ausnahme. China ist fĂŒr die ganze Welt zu einem Innovationstreiber geworden. Es wird sich an die Spitze der BMW Innovationskraft setzen. Wir arbeiten mit lokalen Technologie- und Innovationsunternehmen zusammen und stellen ihnen eine offene Innovationsplattform zur VerfĂŒgung. Dies ist eine Win-Win-Kooperation, denn BMW wird die Ergebnisse dieser Innovationen in zukĂŒnftigen Produkten und Dienstleistungen ebenfalls nutzen.”

Die vier Disziplinen des F&E-Centers in Schanghai: FĂŒhrende Innovationen fĂŒr die MobilitĂ€t der Zukunft.
Das neue F&E-Center in Schanghai befindet sich im Stadtbezirk Puxi. Es besteht aus vier Abteilungen, die sich auf die Trends der MobilitĂ€t von morgen und auf innovatives Design fokussieren: Technologie Office China; Digitale Produkte & Services sowie Digitalisierung Customer Interface; Labor fĂŒr vernetztes undautomatisiertes Fahren; Designworks Schanghai Studio. Es erstreckt sich auf ĂŒber 2.500 Quadratmeter und verfĂŒgt ĂŒber eine offene und flexible Arbeitsumgebung, die Mitarbeiter inspiriert und die Zusammenarbeit fördert. Das F&E-Team setzt sich aus ĂŒber 200 technischen Spezialisten und Designern zusammen. Davon kommen mehr als 90 % aus China. Ihr wissenschaftlicher Background ist breit gefĂ€chert: Big Data, Robotik, KĂŒnstliche Intelligent, Mensch-Maschine-Schnittstelle, Maschinentechnik, GeschĂ€ftsmodellentwicklung und Volkswirtschaftslehre. Alle Abteilungen des F&E-Centers in Schanghai arbeiten zusammen und kooperieren mit anderen BMW-Standorten auf der ganzen Welt.

Der Fachbereich fĂŒr Digitale Produkte & Services entwickelt und betreibt in China neben BMW Connected auch weitere digitale Services, um ein umfassendes MobilitĂ€ts-Ökosystem zu kreieren. BMW Connected integriert das Fahrzeug nahtlos in das digitale Leben der Kunden. Dies geschieht ĂŒber zahlreiche Touchpoints wie etwa das iPhone oder die Apple Watch. Ermöglicht wird es durch die BMW Open Mobility Cloud, ein hochflexibles, Cloud-basiertes System. Mit BMW Connected erstreckt sich die MobilitĂ€t weit ĂŒber das Fahrzeug hinaus. BMW hat es sich zur Aufgabe gemacht, ein umfassendes Ökosystem an MobilitĂ€t zu schaffen und Kunden zugleich intelligente, nahtlose und personalisierte MobilitĂ€tsdienste anzubieten. Mit BMW Connected China können ĂŒber den intelligente Sprachassistent Tmall Genie und den intelligente Lautsprecher von Baidu Fahrzeug-Funktionen ganz einfach von Zuhause aus angefragt werden. In China nutzen bereits mehr als 1 Million Kunden BMW Connected.

Das Labor fĂŒr vernetztes und automatisiertes Fahren hat zum Ziel, sicherere, nutzerfreundlichere und intelligentere Lösungen fĂŒr die MobilitĂ€t von morgen zu finden. Basierend auf Kundenanforderungen, technologischen Entwicklungen, technischen Standards und gesetzlichen Vorgaben entwickelt es das autonome Fahren in China. Etwa 60 Ingenieure arbeiten in China an SchlĂŒsseltechnologien des autonomen Fahrens. Dazu zĂ€hlen unter anderem hochauflösendes Kartenmaterial, Sensorik und Wahrnehmung, Fahrstrategie und Fahrzeugkontrolle, Interfaces fĂŒr MobilitĂ€tsdienstleistungen auf Abruf, Prototypen und regulatorische Themen. Im Mai 2018 hat BMW als erster OEM die  Zulassung erhalten, das autonome Fahren auf chinesischen Straßen zu testen. Bis Juni 2018 hat BMW in China bereits etwa 200.000 km an simulierten Fahrten und nahezu 30.000 km an Tests auf öffentlichen Straßen absolviert.

Die BMW Group war einer der ersten internationalen Automobilhersteller, der das autonome Fahren entwickelte, kann hierbei auf eine mehr als 10-jĂ€hirge Erfahrung im Bereich F&E zurĂŒckblicken und besitzt somit eine solide Basis auf diesem Gebiet. In China entwickelt BMW das autonome Fahren seit 2014. China hat eine der komplexesten Infrastrukturen und der Welt, zudem kann das chinesische Fahrverhalten bisweilen sehr herausfordernd sein. Deshalb ist es eine wichtige Grundlage, hier eine lokale F&E-Abteilung fĂŒr autonomes Fahren zu haben, um diese Technologie zu perfektionieren. 2017 hat BMW weltweit 40 Testfahrzeuge auf die Straßen gebracht, um Level 4 zu testen. 2018 wird sich die Zahl der Testfahrzeuge auf 80 erhöhen. FĂŒr BMW besitzt die Fahrsicherheit höchste PrioritĂ€t und hat sich zum Ziel gesetzt, vor der Massenfertigung autonomer Fahrzeuge weltweit 200 Millionen Testkilometer zu absolvieren.

Das Technologie Office China im F&E Center von Schanghai ist nach den Standorten in Kalifornien und Tokio das dritte Technologie Office seiner Art. Es fokussiert sich auf drei Hauptaufgaben: Megacity MobilitĂ€t China, Innovationen und Datenanalyse chinesischer Kundenfahrzeuge. Eines ihrer wichtigsten Projekte ist das Open Innovation Network, welches ein innovatives Ökosystem in China aufbaut. Das Netzwerk umspannt Peking, Schanghai, Hangzhou, Shenzhen und Hongkong. In Zusammenarbeit mit UniversitĂ€ten, Start-ups und Technologie-Unternehmen fĂŒhrt es gemeinsame Forschungsprojekte durch.

Das Designworks Shanghai Studio, ist – wie auch die Standorte in MĂŒnchen und Los Angeles – ein globales, zukunftsorientiertes und kreatives Studio fĂŒr Design. Es bietet Kunden aus der Automobilindustrie und weiteren Industriezweigen strategische Dienstleistungen an, um Innovationen und Unternehmenswachstum zu fördern. Mit einem multikulturellen Team, einer flexiblen Arbeitsorganisation und multidisziplinĂ€ren FĂ€higkeiten ist das Studio in Schanghai fĂŒr seine Kunden zu einem strategischen Partner geworden, das Designprodukte gemeinsam maßschneidert und zukĂŒnftige Marktchancen vorhersieht.

„China bleibt ein SchlĂŒsselmarkt fĂŒr die BMW Group und Designworks, es nimmt weiter an Bedeutung zu. Die Region ist eine einzigartige Plattform fĂŒr Designinspirationen, unter anderem aufgrund des rasanten Wandels, der Fortschritte bei Technologie und Digitalisierung und nicht zuletzt wegen des allumfassenden Optimismus”, sagte Adrian van Hooydonk, Senior Vice President BMW Group Design. „Dadurch, dass wir Erfahrungen aus erster Hand sammeln und diesen Markt verstehen lernen, können wir starke und hochrelevante Lösungen fĂŒr unsere chinesischen Kunden anbieten. DarĂŒber hinaus gibt uns das die Möglichkeit, dieses Wissen wieder in unsere Teams und Projekte auf der ganzen Welt einfließen zu lassen.”

100 Jahre Innovationen in den Genen; Aufbau eines soliden lokalen F&E-Netzwerks.
Innovationen liegen in den Genen von BMW. Sie sind der Treiber fĂŒr die nachhaltige Entwicklung der Marke. WĂ€hrend des vergangenen Jahrhunderts hat sich das Unternehmen stets darauf fokussiert, Innovationen als Mittel fĂŒr die Entwicklung zukĂŒnftiger MobilitĂ€t einzusetzen. Das globale BMW F&E-Netzwerk umfasst 13 StĂ€dte in fĂŒnf LĂ€ndern (Deutschland, USA, Japan, Korea und China). Die BMW Group baut sein F&E-Netzwerk stetig aus. Neben Deutschland besitzt China das grĂ¶ĂŸte F&E-Netzwerk der BMW Group.

Die BMW Group ist fest entschlossen, weitere Investitionen zu tĂ€tigen und eine FĂŒhrungsrolle zu ĂŒbernehmen. 2017 stiegen die F&E-Investitionen um 18,3 % auf 6,108 Milliarden Euro. Dies entsprach 6,2 % des Unternehmenseinkommens. Mit dem steten Ausbau seines F&E-Netzwerks in China wird die BMW Group ihre Innovationskraft im Bereich der zukĂŒnftigen MobilitĂ€t weiter stĂ€rken und damit ihren Wandel hin zum Technologie-Unternehmen fĂŒr High-Tech-MobilitĂ€tsdienstleistungen vorantreiben.

ĂŒbermittelt durch die BMW Group

%d Bloggern gefÀllt das: