Ein starkes Jahr fĂŒr die ElektromobilitĂ€t

MĂŒnchen. Die BMW Group blickt im Vertrieb Deutschland auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurĂŒck. Mit ĂŒber 311.000 Neuzulassungen (+1%) erreichte die BMW Group einen neuen Absatzbestwert in Deutschland. Ein Erfolgsjahr auch fĂŒr die ElektromobilitĂ€t: Der Absatz batterieelektrischer und Plug-In-Hybrid Modelle der Marken BMW und MINI wuchs in Deutschland im Jahr 2017 mit ĂŒber 11.300 Neuzulassungen um 106 Prozent.

„Die ElektromobilitĂ€t nimmt weiter Fahrt auf. Wir konnten 2017 doppelt so viele elektrifizierte BMW und MINI Modelle wie im Jahr zuvor verkaufen. Das zeigt die AttraktivitĂ€t unserer acht elektrifizierten Modelle, die wir den deutschen Kunden bereits jetzt bieten können“, erlĂ€utert Peter van Binsbergen, Leiter BMW Group Vertrieb Deutschland. „In den nĂ€chsten Jahren legen wir mit dem BMW i8 Roadster, dem vollelektrischen BMW X3 und einem vollelektrischen MINI nach.“

Der vollelektrische BMW i3 baute bereits das vierte Jahr seit MarkteinfĂŒhrung seinen Absatz weiter aus und erreichte mit ĂŒber 4.400 (+54%) Neuzulassungen in Deutschland in 2017 einen neuen Rekord. Damit ist der BMW i3 eines der meistverkauften batterieelektrischen Fahrzeuge in Deutschland in 2017. Auch die BMW i Performance Plug-In-Hybride legten mit knapp 6.000 (+158%) Neuzulassungen in Deutschland krĂ€ftig zu. Der sehr beliebte BMW 225xe Active Tourer (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 2,5 – 2,3 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 57 – 52 g/km) konnte zum Beispiel seinen Absatz in Deutschland im letzten Jahr verdreifachen.

Ein Erfolg, der die starke Position der BMW Group in der ElektromobilitĂ€t unterstreicht: Jedes fĂŒnfte im vergangenen Jahr in Deutschland neuzugelassene, elektrifizierte Automobil war ein Modell der Marken BMW oder MINI. Die BMW Group ist damit MarktfĂŒhrer in der ElektromobilitĂ€t in Deutschland.

Die Marke BMW konnte insgesamt mit 264.743 Neuzulassungen (+0,1%) in Deutschland im Jahr 2017 das Vorjahr leicht ĂŒbertreffen; trotz des Generationswechsels bei wichtigen Modellen. Maßgeblichen Einfluss an diesem Ergebnis hatten der neue BMW X1 mit einem Zuwachs von 23 Prozent sowie die neue BMW 5er Reihe mit einem Plus von 42 Prozent, obwohl diese erst 2018 in ihr erstes volles Produktjahr geht.

„2017 war ein herausforderndes Jahr fĂŒr den BMW Group Vertrieb Deutschland. Trotzdem konnten wir das gute Ergebnis aus dem Vorjahr auch dank unserer starken Partner im Handel noch einmal ĂŒbertreffen“, sagt van Binsbergen. „Dieses Jahr geht die grĂ¶ĂŸte Modelloffensive der Unternehmensgeschichte mit neuen, emotionalen Produkten wie dem BMW X2 und BMW i8 Roadster weiter. Auch der neue BMW 6er Gran Turismo und der neue BMW X3 sind 2018 voll verfĂŒgbar. Wir sind gut aufgestellt, um auch in diesem Jahr weiter zu wachsen.“

Die Submarke BMW M ĂŒbertraf auch 2017 mit einem zweistelligen Zuwachs von 37 Prozent und ĂŒber 14.300 neuzugelassenen BMW M und BMW M Performance Automobilen in Deutschland die Zahlen des Vorjahrs. Das Wachstum im renditestarken Performancesektor hĂ€lt damit ungebrochen an.

2017 war auch fĂŒr die Marke MINI ein Rekordjahr in Deutschland. Mit ĂŒber 46.700 Neuzulassungen (+6%) war 2017 das stĂ€rkste Vertriebsjahr aller Zeiten fĂŒr die Premiummarke in Deutschland. Dabei kommt dem attraktiven MINI Angebot in der Kompaktklasse eine immer stĂ€rkere Bedeutung zu: 2017 war jeder dritte neuzugelassen MINI in Deutschland ein MINI Countryman oder ein MINI Clubman, die mit ihrer FunktionalitĂ€t und ihrem Platzangebot eine interessante Alternative fĂŒr viele MINI Fans darstellen. Auch der neue Plug-In-Hybrid, MINI Cooper S E Countryman ALL4 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 2,3 – 2,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 52 – 49 g/km), erfreute sich großer Beliebtheit bei den Kunden in Deutschland.

Deutschland war fĂŒr BMW Motorrad auch 2017 der grĂ¶ĂŸte Einzelmarkt weltweit. Mit rund 26.700 verkauften Einheiten legte BMW Motorrad hierzulande nochmals um sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr zu. Damit verteidigte BMW Motorrad souverĂ€n seine Position als erfolgreichster Motorradhersteller im deutschen Markt.

 

%d Bloggern gefÀllt das: