Die Basis fĂŒr jeden Aufbau: Der Nissan NV300 als ideales Grundfahrzeug

  • Plattformfahrgestell mit komfortabler Fahrerkabine
  • Zwei Ausstattungslinien und zwei Motorisierungen
  • Preisliste startet bei 27.110 Euro netto (32.260,90 Euro brutto)

Der Nissan NV300 schafft weg. Als Plattformfahrgestell ist der japanische VielseitigkeitskĂŒnstler das ideale Grundfahrzeug fĂŒr verschiedene Aufbauten – ob klassische Pritsche oder Kipper, Koffer oder KĂŒhlaufbau. Kunden können aus zwei Motorisierungen und zwei Ausstattungslinien wĂ€hlen, eine komfortable Fahrerkabine macht die Fahrt besonders angenehm. Das knapp 5,40 Meter lange Nissan NV300 Plattformfahrgestell ist ab sofort zu Preisen ab 27.110 Euro netto (32.260,90 Euro brutto) bestellbar.

Die Einstiegsversion „PRO“ verfĂŒgt auf der Beifahrerseite ĂŒber eine Doppelsitzbank mit integriertem Staufach. Zum Serienumfang gehören außerdem Beifahrerairbag, elektrische Fensterheber, Zentralverriegelung, Allwetterreifen und eine CAN-Schnittstelle. Als Alternative zu Außenspiegeln mit langen Armen gibt es kostenlos beheizbare Außenspiegel mit kurzen Armen.

Das Nissan NV300 Plattformfahrgestell in der Ausstattung COMFORT (ab 28.490 Euro netto/33.903,10 Euro brutto) fĂ€hrt zusĂ€tzlich mit einer manuellen Klimaanlage, Lederschaltknauf, Smartphone-Halterung, Multifunktionslenkrad, einem schlĂŒssellosen Zugangssystem sowie einer Radio-/CD-Kombination mit Digitalradio DAB+, Bluetooth-Freisprecheinrichtung, USB- und AUX-Anschluss vor. FĂŒr die Sicherheit sorgen Seiten- und Window-Airbags. Weitere Erkennungszeichen sind die Rad-Vollabdeckung und das geschlossene Ablagefach auf der Beifahrerseite.

Den Vortrieb ĂŒbernimmt in beiden Ausstattungslinien ein wirtschaftlicher 1,6-Liter-Dieselmotor mit wahlweise 92 kW/125 PS oder 107 kW/145 PS. Wer sich fĂŒr die stĂ€rkere Variante (ab 28.210 Euro netto/33.569,90 Euro brutto) entscheidet, profitiert serienmĂ€ĂŸig vom „Fahrer-Assistenz-Paket“, das Licht- und Regensensor, Nebelscheinwerfer und einen Tempomaten mit Geschwindigkeitsbegrenzer umfasst. Optional ist außerdem das NissanConnect Navigationssystem erhĂ€ltlich.

Neben dem reinen Fahrgestell, das stets ohne feste RĂŒckwand geliefert wird, bietet Nissan außerdem gezielte Aufbauten an. In Zusammenarbeit mit der Schutz Fahrzeugbau GmbH aus Kirchlinteln gibt es beispielsweise einen Pritschenaufbau. Es handelt sich dabei um eine Mittelhochpritsche mit einer ebenen, rund drei Meter langen LadeflĂ€che und einem Aufbaugewicht von rund 280 Kilogramm. Der Umbau umfasst eine Trennwand am Fahrerhaus, zwei Seiten- und ein Heckstaufach.

ĂŒbermittelt durch NISSAN Deutschland

%d Bloggern gefÀllt das: