Der BMW Vision iNEXT – Die Zukunft im Visier

Der BMW Vision iNEXT

Das Projekt iNEXT ist unser Zukunftsbaukasten, von dem das gesamte Unternehmen und alle Marken profitieren sollen.

iNEXT – der Zukunftsbaukasten der BMW Group.
Harald KrĂŒger, Vorstandsvorsitzender der BMW AG, beschrieb iNEXT auf der BMW AG Hauptversammlung im Mai 2018 wie folgt: „Das Projekt iNEXT ist unser Zukunfts-baukasten, von dem das gesamte Unternehmen und alle Marken profitieren sollen.“

iNEXT gibt Antworten auf die ĂŒbergeordnete Frage der tĂ€glichen Arbeit der BMW Group: „Was wird uns in Zukunft bewegen?“ iNEXT denkt konsequent weiter, was 2007 mit „Project i“ begonnen hat und im Jahr 2013 mit dem Marktstart des BMW i3 fortgefĂŒhrt wurde. Die BMW Group hat diesbezĂŒglich bereits viel erreicht: Schon heute blickt sie zurĂŒck auf ĂŒber 10 Jahre Erfahrung mit ElektromobilitĂ€t in Klein- und Großserie, die BMW i Modelle werden kontinuierlich weiterentwickelt und mit ihrer Technologie werden nach und nach Fahrzeuge der BMW und MINI Familie elektrifiziert. Der nĂ€chste Schritt ist nun die vollstĂ€ndige Integration der strategischen Innovationsfelder Automatisiertes Fahren, Connectivity, Elektrifizierung und Services (ACES) in einem Fahrzeug. Das Design gibt den Innovationsfeldern Gestalt und beantwortet die Frage, wie wir in Zukunft die Freude am Fahren erleben werden (D+ACES). Das Fahrzeug, das heute die Bezeichnung BMW iNEXT trĂ€gt, wird im Jahr 2021 auf den Markt kommen.

Der BMW Vision iNEXT.
Der BMW Vision iNEXT steht sinnbildlich fĂŒr den Aufbruch in eines neues Zeitalter der Freude am Fahren. Hochautomatisiert, emissionsfrei und voll vernetzt integriert er erstmals die strategischen Innovationsfelder der BMW Group in einem Visionsfahrzeug und gibt damit richtungweisende Antworten auf die Frage: „Wie sieht ein Fahrzeug aus, das nicht mehr selbst gefahren werden muss – aber kann?“ Im Zentrum dieser Überlegungen steht mehr denn je der Mensch mit seinen Emotionen und WĂŒnschen.

Das Serienmodell BMW iNEXT wird von 2021 an als neues Technologie-Flaggschiff im Werk Dingolfing gebaut und bringt die strategischen Innovationsfelder (D+ACES) der BMW Group erstmals gebĂŒndelt auf die Straße.

Wie der BMW iNEXT konkret aussehen kann, zeigt der BMW Vision iNEXT in Form eines zukunftsweisenden Visionsfahrzeugs. „Die individuelle MobilitĂ€t steht vor großen VerĂ€nderungen“, erklĂ€rt Klaus Fröhlich, Mitglied des Vorstands der BMW AG fĂŒr Entwicklung. „Die Möglichkeiten des autonomen Fahrens und der fortschreitenden Vernetzung erlauben unterwegs vollkommen neue Erlebnisse und Möglichkeiten, die Fahrt zu gestalten. Entsprechend gestalteten wir den rein elektrisch angetriebenen BMW Vision iNEXT als mobilen Raum der LebensqualitĂ€t – als neuen „Lieblingsplatz“, an dem wir selbstbestimmt und entspannt sein können. Denn der Mensch mit seinen BedĂŒrfnissen und WĂŒnschen an MobilitĂ€t ist auch in Zukunft Mittelpunkt aller Bestrebungen von BMW“, fĂŒhrt Fröhlich weiter aus.

Adrian van Hooydonk, Leiter BMW Group Design, fasst den gestalterischen Ansatz zusammen: „BMW i hat die Aufgabe, kreative und wegweisende Ideen zu generieren, die die Art und Weise, wie wir ĂŒber MobilitĂ€t denken, verĂ€ndern.
Der BMW Vision iNEXT ist ein weiterer großer Schritt auf dem Weg dieser Transformation, der zeigt, wie intelligente Fahrzeuge unser Leben leichter und schöner machen können.“

Das Exterieur – moderne Eleganz, selbstbewusst gestaltet.
GrĂ¶ĂŸe und Proportionen eines modernen Sports Activity Vehicle (SAV) von BMW verleihen dem BMW Vision iNEXT eine souverĂ€ne Erscheinung. Die klar zu lesenden Formen und FlĂ€chen vermitteln seinen zukunftsweisenden Charakter auf den ersten Blick. Die effektvolle Lackierung und aufwendige Details verstĂ€rken diesen Eindruck weiter: Die Außenfarbe Liquid Greyrose Copper zeichnet einen Verlauf von warmem Kupfer zu dunklem RosĂ© und verleiht dem Fahrzeug bereits im Stand Dynamik.

Die große, verbundene Doppelniere, die ikonische Seitenfenstergrafik sowie die blauen AkzentflĂ€chen in Front, Seite und Heck zeigen auf den ersten Blick die BMW i Formensprache, die bereits im 2017 vorgestellten BMW i Vision Dynamics zu sehen war. Sobald das Fahrzeug entriegelt ist, leuchten die blauen Akzente auf und unterstreichen die markante LinienfĂŒhrung des Fahrzeugs. GlasflĂ€chen wie die großen Fenster oder die Leuchten sind nahtlos integriert.

Doppelniere und Vieraugengesicht verleihen IdentitÀt.
Im Zentrum der Front sitzt die große, vertikale Doppelniere. Sie ist wie bei allen elektrisch betriebenen Fahrzeugen geschlossen. Da keine KĂŒhlung fĂŒr einen Verbrennungsmotor nötig ist, dient die Niere als IntelligenzflĂ€che, in der verschiedene Sensoren verbaut sind. Ein 3D-gedrucktes Muster steht fĂŒr die dahinter liegende Technologie. Sehr schmale Scheinwerfer deuten das BMW typische Vieraugengesicht in moderner Interpretation an. Die Frontscheibe geht nahtlos in ein großes Panoramadach ĂŒber, so dass der Fahrzeugkörper leicht erscheint und der innovative Innenraum bereits von außen gut sichtbar ist.

Modernes Erscheinungsbild mit gegenlĂ€ufig öffnenden TĂŒren.
In der Seitenansicht zeigt der BMW Vision iNEXT den kraftvollen, soliden Stand eines modernen SAV von BMW. Die funktionalen Zweibox-Proportionen und die lange Dachlinie verweisen auf den großzĂŒgigen Innenraum. Der große Radstand und die kurzen ÜberhĂ€nge verleihen der Silhouette Dynamik. Voluminös modellierte FlĂ€chen ziehen wie definierte Muskeln ĂŒber die Seite. PrĂ€zise gezogene Linien unterstreichen das FlĂ€chenspiel und betonen die RadhĂ€user. Die 24 Zoll großen Felgen weisen ein aerodynamisch optimiertes Design auf. Ihr dreidimensionales, skulpturales Design ist ein gestalterisches wie funktionales Highlight. Anstelle von Außenspiegeln gewĂ€hrleisten Kameras den Blick nach hinten,  nĂ€herungs- und berĂŒhrungsempfindliche Sensoren ĂŒbernehmen die Funktion der TĂŒröffner.

Die beiden großen TĂŒren öffnen ohne B-SĂ€ule gegenlĂ€ufig. Im geöffneten Zustand geben sie den Blick in den großzĂŒgigen Innenraum frei.

Gleichzeitig werden im Bereich des Rahmens Carbon FlÀchen sichtbar.

Ein schwarzes Cladding schließt die Seitenansicht in der fĂŒr ein SAV typischen Weise zur Straße hin ab. Die darin eingearbeitete blaue Akzentleiste weist auf den elektrischen Antrieb hin.

Im Heck sorgen horizontale FlĂ€chen- und LinienverlĂ€ufe fĂŒr einen breiten, dynamischen Stand. Die schmalen, markanten Heckleuchten reichen weit ins Heck hinein.
Das durchströmte Dach und ein Diffusor, der durch Leuchtelemente in Szene gesetzt wird, optimieren die Aerodynamik-Eigenschaften des Fahrzeugs.

Das Interieur – mein Lieblingsort/„My Favorite Space”.
Unterwegs im BMW Vision iNEXT kann der Fahrer wahlweise im „Boost“-Modus selbst fahren oder sich im „Ease“-Modus fahren lassen. Der „Boost“-Modus ist durch den elektrischen Antrieb hoch dynamisch, nahezu gerĂ€uschlos und emissionsfrei. Im „Ease“-Modus bietet das Fahrzeug Fahrer und Mitfahrern Raum fĂŒr vielfĂ€ltige AktivitĂ€ten: Der BMW Vision iNEXT ist ganz nach Wunsch Ort der Entspannung, der Interaktion, des Entertainments oder der Konzentration – die Möglichkeiten sind so vielfĂ€ltig wie die BedĂŒrfnisse der Mitfahrer. Entsprechend gleicht das Interieur eher einem modern eingerichteten, behaglichen „Lebensraum“ auf vier RĂ€dern – dem neuen Lieblingsort.

Entspanntes Ambiente im Innenraum.
Das große Panoramadach flutet den Innenraum mit Licht und sorgt fĂŒr eine freundliche, einladende AtmosphĂ€re. Zwei Einzelsitze im vorderen Bereich sowie eine durchgehende Sitzbank im Fond bieten Raum fĂŒr bis zu vier Personen. Wenige, klare Linien prĂ€gen den Innenraum, die Geometrie stellt die Materialien und Farben in den Vordergrund.

Ein Materialmix aus Stoff und Holz sorgt fĂŒr eine hochwertige, vom Möbeldesign inspirierte Anmutung. Vorherrschende Farben im Cockpit sind der Nude Farbton Purus RosĂ©, Braun und Beige, mit Akzenten im metallisch schimmernden Mystic Bronze. Im Fond ĂŒberwiegt der vornehmlich petrolfarbige, mit aufwendiger Jacquard-Webtechnik erstellte Stoff Enlighted Cloudburst, der sich asymmetrisch ĂŒber die SitzflĂ€che bis in die SeitenwĂ€nde und die Heckablage zieht.
So entsteht eine im Automobilbau sehr ungewöhnliche Trennung von Cockpit und Fond, die verschiedenen Einrichtungen innerhalb einer Wohnung gleicht.

„Boost“- und „Ease“-Modus verĂ€ndern den Fahrerbereich.
In dem großzĂŒgig gestalteten Cockpit definieren die zwei einzigen sichtbaren digitalen AnzeigeflĂ€chen gemeinsam mit dem Lenkrad den Fahrerbereich. Das flache Dashboard mit beigefarbenem StoffĂŒberzug sorgt in Kombination mit Holzdetails und einem klar strukturierten Holzboden fĂŒr eine wohnliche, angenehme AtmosphĂ€re.
Im „Boost“-Modus sind Lenkrad und Anzeigen klar auf den Fahrer ausgerichtet.
Beim Übergang in den „Ease“- Modus verĂ€ndert sich der Fahrerbereich: Das Lenkrad fĂ€hrt leicht zurĂŒck, das Fahrpedal fĂ€hrt ein und schafft so ein offeneres RaumgefĂŒhl.
Die AnzeigenflĂ€chen wechseln von fahrrelevanten Inhalten in den  „Exploration Mode“, der Fahrer und Mitfahrern VorschlĂ€ge zu fĂŒr sie relevanten Orten und Veranstaltungen in der Umgebung zeigt. DarĂŒber hinaus lassen sich die Kopflehnen der vorderen Sitze nach hinten umklappen. Die vorne sitzenden Personen können so besser mit den Mitfahrern im Fond sprechen.

Mittelkonsole als hochwertiges MöbelstĂŒck.
Zwischen den vorderen Sitzen prĂ€sentiert sich die Mittelkonsole in der Form und Materialanmutung eines hochwertigen MöbelstĂŒcks. Durch die OberflĂ€che aus mattem, offenporigem Holz wirkt sie wie ein schwebender Coffee Table, der bis in den Fond reicht. Die feine Holzplatte liegt auf einer Schale aus edlem, beleuchtetem Kristallglas.
Ein filigraner, bronzefarbiger Fuß hĂ€lt die Konstruktion. Der Facettenschliff des Kristallglases bricht das einfallende Licht, spaltet es vielfarbig auf und taucht den Innenraum in Lichtreflexe.

Einladender Fondbereich.
Der Fond wirkt auf den ersten Blick wie ein moderner, hochwertiger Wohnraum. Eine großzĂŒgige, durchgĂ€ngige SitzflĂ€che sorgt im Fond fĂŒr entspannenden Lounge-Charakter und lĂ€dt zum Verweilen ein.

Der von Hand gewebte Jacquard-Stoff Enlighted Cloudburst zieht in einem Verlauf von Petrol zu Weiß ĂŒber die gesamte SitzflĂ€che bis in die SeitenwĂ€nde und verleiht dem Innenraum eine moderne Note.

Shy Tech: Innovative Technik unsichtbar integriert und doch stets verfĂŒgbar.
Abgesehen von Lenkrad und Displays im Fahrerbereich sind im BMW Vision iNEXT keine weiteren Bildschirme oder Bedienelemente zu sehen. Um den hochwertigen, wohnlichen Charakter des Fonds zu wahren und damit den Menschen in den Mittelpunkt zu rĂŒcken, ist die intelligente Technologie unsichtbar integriert. Erst wenn Fahrer oder Mitfahrer es wĂŒnschen, wird sie sichtbar und nutzbar. So könnten in Zukunft verschiedene Funktionen ĂŒber OberflĂ€chen wie Holz oder Stoff bedienbar sein. Auch Displays wĂ€ren zukĂŒnftig verzichtbar, indem eine intelligente Projektion beliebige FlĂ€chen zu einem interaktiven Display macht. Der BMW Vision iNEXT zeigt mit Intelligent Personal Assistant, Intelligent Material und Intelligent Beam drei unterschiedliche, visionĂ€re Anwendungen dieser „Shy Tech“ genannten Herangehensweise.

Intelligent Personal Assistant Auf die Aufforderung „Hey BMW“ hin schaltet sich die intelligente Sprachsteuerung im Fahrzeug zu. Der BMW Vision iNEXT ist integrierter Bestandteil der digitalen Welt und nahtlos eingebunden in den Verbund von BMW Connected, Smart Devices und Smart Homes, wodurch per Sprachbefehl beispielsweise die Fenster des eigenen Hauses geschlossen werden können.

Intelligent Material. WĂ€hrend der Fahrer im „Boost“-Modus das Control Display konventionell per Touchfunktion bedienen kann, ĂŒbernimmt im „Ease“-Modus die HolzoberflĂ€che der Mittelkonsole die Bedienfunktion. Die Arm- und Handhaltung ist dabei Ă€hnlich entspannt wie bei der Bedienung des iDrive Controller: Die Hand liegt auf der perforierten HolzflĂ€che, bei der Eingabe folgen Lichtpunkte gleich eines Kometenschweifs dem Finger. Auch der Jacquard-Stoff im Fond besitzt eine integrierte Bedienfunktion.

Auf BerĂŒhrung erwacht er zum Leben und erlaubt zum Beispiel die Steuerung der Musikwiedergabe durch verschiedene Gesten, die visuell durch leuchtende LED-Einheiten, die in den Stoff eingewoben sind, hervorgehoben werden.

Intelligent Beam. Nicht nur in der Bedienung, auch bei der Nutzung von Medien werden digitale und analoge Welt in Zukunft mehr und mehr verschmelzen. Informationen können zunehmend durch Projektionen sichtbar gemacht werden, was auf lange Sicht die Verwendung von Displays ablösen kann. Einen Schritt in diese Richtung zeigt die im BMW Vision iNEXT vorgestellte Technik Intelligent Beam, die sowohl als Leselicht als auch als dynamische und interaktive ProjektionsflĂ€che dient. So können beispielsweise in einem gedruckten Buch Bilder, bewegte Inhalte und interaktive Grafiken den bereits vorhandenen Text ergĂ€nzen und per BerĂŒhrung gesteuert werden.

Symbol einer neuen Zeit.
Der BMW Vision iNEXT denkt die Möglichkeiten autonomer MobilitĂ€t in einer nahen Zukunft und zeigt Lösungen, die vor allem Impulscharakter haben und gleichzeitig sinnbildlich fĂŒr die strategische Ausrichtung der BMW Group hinsichtlich der Zukunft von individueller MobilitĂ€t stehen. Der Mensch steht im Mittelpunkt.

2021 beginnt eine neue AusprĂ€gung von Freude am Fahren mit dem Serienmodell BMW iNEXT, das die strategischen Innovationsfelder (D-ACES) der BMW Group erstmals gebĂŒndelt auf die Straße bringt.

Der BMW Vision iNEXT World Flight.
Zwei Unternehmen – eine Mission. MĂŒnchen, New York, San Francisco und Beijing – vier Destinationen auf drei Kontinenten in fĂŒnf Tagen. Die BMW Group zeigt den BMW Vision iNEXT in Kooperation mit Lufthansa Cargo im Rahmen einer PrĂ€sentation der besonderen Art: dem BMW Vision iNEXT World Flight.

Im effizientesten Frachtflugzeug seiner Klasse – einer Boeing 777F der Lufthansa Cargo Flotte – erleben mehr als 300 internationale Medienvertreter erstmals die Vision der MobilitĂ€t von morgen: den BMW Vision iNEXT – das jĂŒngste Visionsfahrzeug der BMW Group.

In enger Zusammenarbeit von Lufthansa Cargo und dem Team der BMW Group wurde diese außergewöhnliche Fahrzeug- und TechnologieprĂ€sentation von der Idee zur RealitĂ€t. In einem speziell konzipierten und gestalteten, exklusiven Closed-Room-Konzept erleben die GĂ€ste die Inszenierung des richtungweisenden Fahrzeugs und die Zukunft der BMW Group.

FĂŒr den technischen Ausbau wurden mehr als 7,5 Kilometer Kabel verlegt. 78 000 LEDs in 165 Video-LED-Modulen sowie zehn 13 000 ANSI Lumen Projektoren sorgen im Innenraum der Boeing fĂŒr eine Vorstellung, die alle Sinne anspricht. Über 120 Messebau-Spezialisten von Lufthansa Cargo und der BMW Group waren bei der Realisierung des Projektes im Einsatz. Insgesamt verbauten die beteiligten Ingenieure und Spezialisten etwa 30 Tonnen Material, um dem BMW Vision iNEXT die adĂ€quate BĂŒhne zu bereiten. Die Herausforderung lag nicht nur in der Realisierung einer außergewöhnlichen Inszenierung – sondern gleichzeitig musste die entstandene Konzeption auch „flugtauglich“ sein.

Extreme Taktung: Sicher und schnell muss das gesamte Set-Up im Innenraum der 777F vom PrĂ€sentationsmodus in den Flugmodus und wieder zurĂŒckgebaut werden können.
Acht Stunden nach der Landung der Maschine werden die ersten GĂ€ste erwartet – nur vier Stunden nach Abschluss der letzten PrĂ€sentation am jeweiligen Ort hebt die Boeing in Richtung der nĂ€chsten Destination ab. Eine technische und logistische Meisterleistung, die eine Fahrzeug- und TechnologieprĂ€sentation ermöglicht, wie sie bisher nie dagewesen ist.

„VisionĂ€re Produkte verdienen visionĂ€re PrĂ€sentationen. Wir freuen uns, gemeinsam mit BMW diese außergewöhnliche Weltpremiere zu ermöglichen“, so Peter Gerber, Vorstandsvorsitzender der Lufthansa Cargo AG.

„iNEXT ist unser Angebot fĂŒr die MobilitĂ€t der Zukunft. Da ist es nur konsequent, dass sich der BMW Vision iNEXT der Weltöffentlichkeit nicht wie gewohnt prĂ€sentiert.
Der World Flight ist hierfĂŒr ein erster konsequenter Schritt“, so Klaus Fröhlich, Mitglied des Vorstandes der BMW AG, Entwicklung.

Die Außengestaltung des Flugzeugs nimmt Anleihen bei der Innengestaltung der Fahrzeuginszenierung. Die Boeing 777F von Lufthansa Cargo erhielt vor dem Start ihrer Reise um die Welt am 9. September 2018 am Flughafen MĂŒnchen eine entsprechende Sonderbeklebung. Nach den Stationen New York, San Francisco und Beijing wird sie am 14. September 2018 zurĂŒck am Heimatflughafen Frankfurt erwartet.

iNEXT – die nĂ€chsten Meilensteine bis 2021.
FlexibilitĂ€t – der SchlĂŒssel zum Erfolg: Vor zehn Jahren hat die BMW Group das project i aus der Strategie NUMBER ONE heraus ins Leben gerufen und ist damit zum Pionier der E-MobilitĂ€t aufgestiegen. Heute entstehen Fahrzeuge mit Verbrennungs- und Plug-in-Hybrid-Antrieben auf derselben Architektur. Die Produktion ist dadurch flexibel und kann abhĂ€ngig von der Nachfrage gesteuert werden. Das ist ein Erfolg aus dem project i des Jahres 2009.

Dem Fahrzeugprojekt BMW iNEXT kommt eine vergleichbar zentrale Rolle fĂŒr die Entwicklung der BaukĂ€sten und Komponenten der Zukunft zu. KĂŒnftig kann die BMW Group mit den neuen Fahrzeugarchitekturen fĂŒr alle Front-, Hinterrad- und Allrad-Antriebsarten und mit hochmodernen Werken schnell entscheiden, welche und wie viele Modelle mit einem vollelektrischen Antrieb, Plug-in-Hybrid-System oder einem hocheffizienten Verbrennungsmotor ausgestattet sein sollen. Im Jahr 2025 wird die BMW Group 25 Modelle mit elektrifiziertem Antrieb anbieten – davon 12 rein-elektrisch.

2019: Der MINI BEV.
Die BMW Group hat im Juli 2017 angekĂŒndigt, dass der neue, vollelektrische MINI eine Variante des MINI 3-TĂŒrers sein wird.
Die Produktion des vollelektrischen MINI Modells startet 2019. Der Kunde kann bei der Marke MINI kĂŒnftig zwischen drei Antriebsarten wĂ€hlen: Verbrennungsmotor, Plug-in-Hybrid-Antrieb oder reiner Elektromotor.
Der Antriebsstrang des vollelektrischen MINI kommt aus den BMW Group Werken Dingolfing und Landshut, den Kompetenzzentren fĂŒr E-MobilitĂ€t im Produktionsnetzwerk. Im BMW Group Werk Oxford wird dann der Antriebsstrang in das Fahrzeug integriert.
Die Entscheidung fĂŒr Oxford ist vor dem Hintergrund gefallen, dass das Werk den Großteil aller MINI 3-TĂŒrer produziert.

2020: Das Serienfahrzeug des BMW Concept iX3.
Das auf der Auto China 2018 in Beijing erstmals vorgestellte BMW Concept iX3 gibt einen ersten Ausblick: Das erste rein elektrisch angetriebene Modell der Marke BMW wird ein vollwertiges Sports Activity Vehicle (SAV) sein – ohne EinschrĂ€nkungen bei FunktionalitĂ€t und Komfort.

Zu den Innovationen, die im BMW Concept iX3 prĂ€sentiert werden, gehört die fĂŒnfte Generation der BMW eDrive Technologie. Ein entscheidender Vorteil dieses zukĂŒnftigen E-Antriebs ist, dass E-Motor, Getriebe und Leistungselektronik in einer neuen, eigenen E-Antriebskomponente zusammengefasst sind. Die fĂŒnfte Generation des E-Antriebs umfasst zudem neue, leistungsfĂ€higere Batterien.

Dieses neue Technologiepaket bietet maßgebliche Fortschritte in den Bereichen Leistungscharakteristik, Reichweite, Gewicht, Bauraumbedarf und FlexibilitĂ€t.
Es wird in dem rein elektrisch angetriebenen SAV erstmals eingesetzt werden.

Zudem ermöglicht sein modularer Aufbau eine flexible Anpassung an die jeweils erforderliche Leistungsstufe und den verfĂŒgbaren Bauraum. Eine weitere Besonderheit besteht darin, dass der Elektromotor keine seltenen Erden benötigt. Damit macht sich die BMW Group unabhĂ€ngig von deren VerfĂŒgbarkeit.

Die Leistungsdaten des BMW Concept iX3: ein mehr als 200 kW/270 PS starker Elektromotor und eine Reichweite im WLTP Zyklus von ĂŒber 400 Kilometern.

ĂŒbermittelt durch die BMW Group

%d Bloggern gefÀllt das: