DACIA präsentiert neuen DUSTER auf der IAA

Weltpremiere f√ľr zweite Modellgeneration

Weltpremiere f√ľr den neuen Dacia Duster: Die rum√§nische Renault Tochter zeigt auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt erstmals die zweite Generation des weltweit erfolgreichen Kompakt-SUV. Der Newcomer zeichnet sich durch ein komplett neues, modernes Design aus, das den robusten Charakter des Modells noch st√§rker betont. Rundum neugestaltet pr√§sentiert sich auch das Interieur. Die Pr√§sentation findet im Rahmen der Dacia Pressekonferenz am 12. September, 11:10¬†Uhr, in Halle 8.0, Stand D20 statt. Marktstart f√ľr den neuen Duster ist im Anfang 2018.

Die kraftvolle Linienf√ľhrung verleiht der neuen Modellgeneration nochmals mehr Pr√§senz. So r√ľckten die Dacia Designer die Hauptscheinwerfer weiter nach au√üen und zogen die Lichtquellen tief in die Fahrzeugflanken hinein, wodurch der SUV breiter wirkt. Den unverwechselbaren Auftritt des Duster pr√§gt auch die neue Signatur der in drei Segmente geteilten LED-Tagfahrlichter.

Weitere bestimmende Elemente der Vorderansicht sind der neugestaltete K√ľhlergrill und der im Vergleich zum Vorg√§nger deutlich gr√∂√üere Unterfahrschutz in Silber. Sein robustes Material macht ihn unempfindlich gegen Kratzer. Die markant profilierte Motorhaube tr√§gt gleichfalls zum dynamischen Erscheinungsbild des Dacia Modells bei.

Kraftvolles Design mit vielen SUV-Attributen

Die Seitenpartie folgt mit drei Scheiben und der ansteigenden Fensterlinie mit dem Knick auf H√∂he der C-S√§ule dem bew√§hrten Duster Stil. F√ľr die zweite Modellgeneration wurde die Fensterkante allerdings ein St√ľck nach oben versetzt, was den SUV-typischen Eindruck von Kraft und Souver√§nit√§t steigert. Die Windschutzscheibe r√ľckte zehn Zentimeter nach vorne und ist st√§rker geneigt als beim Duster der ersten Generation. Hierdurch w√§chst der Innenraum in der L√§nge, was zum exzellenten Raumgef√ľhl bei Fahrer und Passagieren beitr√§gt.

Die neugestaltete silberne Dachreling, ein typisches SUV-Attribut, verlängert die Konturen von A-Säulen sowie Windschutzscheibe und unterstreicht so den dynamischen Auftritt. Weitere Merkmale sind die ausgestellten Radhäuser, die 17-Zoll-Leichtmetallräder und die schwarzen Dekorelemente hinter den vorderen Radkästen.

Markante Heckpartie

Auch das Heck besticht durch markante Details wie breite Schultern, horizontale Linien und weit au√üen positionierte Heckleuchten, um die Fahrzeugbreite zu betonen. Die R√ľcklichter weisen die typische Dacia Grafik mit vier separaten Leuchtsegmenten auf, die f√ľr den Duster modifiziert wurde. Wie vorne betont auch hinten der vergr√∂√üerte Unterfahrschutz in Silber den SUV-Charakter des neuen Duster.

In komplett neuem Design pr√§sentiert sich ebenfalls der Innenraum. Dank erweiterter Ausstattung und wertigerer Materialien sorgt er f√ľr noch mehr Reisekomfort als im Vorg√§nger.

Weltweiter Bestseller

Von 2010 bis heute verkaufte Dacia √ľber eine Million Duster. Noch einmal so viele Fahrzeuge wurden unter dem Markennamen Renault abgesetzt, insbesondere in S√ľdamerika, Indien und Russland. Damit ist der Kompakt-SUV eines der meistverkauften Modelle der Renault Gruppe. Insgesamt wird der Duster in √ľber 100 L√§ndern vertrieben.

Wie bei all ihren Baureihen verfolgte die Marke bei der Konzeption des Duster konsequent das Ziel, das g√ľnstigste Modell seiner Klasse anzubieten. In Deutschland ging der Duster Anfang 2010 f√ľr 11.900 Euro in der Version mit Frontantrieb an den Start. Von Beginn an war auch eine Allradvariante zum Preis ab 13.700 Euro verf√ľgbar. Damit war der Duster g√ľnstig wie ein Kleinwagen und bewies: SUV-Fahren muss kein Luxus sein. Dennoch hatten die Kunden stets die Wahl zwischen praxisgerechter, funktionaler Basisausf√ľhrung und moderner Komfortausstattung.

Vom Start weg ein Erfolg

Der Erfolg stellte sich praktisch sofort ein und zeigte, dass weltweit ein gro√üer Bedarf an ger√§umigen, robusten und g√ľnstigen SUV-Modellen besteht. Auch das Design hatte wesentlichen Anteil an den exzellenten Verkaufszahlen. Der Duster vereint alle wesentlichen Merkmale seines Segments: hohe Bodenfreiheit, gro√üe R√§der, Unterfahrschutz, volumin√∂se Sto√üf√§nger und weite Radh√§user.

Modellpflege mit hochmoderner Technik

Ende 2013 unterzog Dacia den Duster einer gr√ľndlichen Modellpflege. Der neugestaltete K√ľhlergrill mit dem wabenf√∂rmigen Gitter und die dreigeteilten Scheinwerfer wurden zur Blaupause f√ľr die sp√§tere Aktualisierung der kompletten Modellpalette der Marke. Unterm Blech hielt mit dem Turbobenziner TCe 125 mit Direkteinspritzung modernste Renault Motorentechnik Einzug. Au√üerdem war mit dem Media-Nav erstmals ein Multimedia-Navigationssystem mit Touchscreen erh√§ltlich. Mit der √úberarbeitung hielt Dacia das Interesse an dem Kompakt-SUV weiter hoch. Allein 2016 verkaufte die Marke 175.800 Fahrzeuge des Typs. Hinzu kamen 150.000 Renault Duster.

SUV f√ľr preisbewusste Zielgruppen

In den aufstrebenden Schwellenl√§ndern spricht der Duster insbesondere Angeh√∂rige der Mittelklasse an, die ihren Status mit einem modernen Fahrzeug demonstrieren wollen, das robust und variabel, gleichzeitig aber f√ľr den Einsatz auf schlechten Stra√üen und unter extremen Klimabedingungen geeignet ist. Die Preise der meisten SUVs auf dem Markt √ľbersteigen das Budget dieser K√§ufergruppe.

In Europa zielt er auf Kunden, die Preisbewusstsein mit einem hohen Qualit√§tsanspruch verbinden. Mit dem Duster bietet Dacia ihnen ein erschwingliches und funktionales Fahrzeug f√ľr den t√§glichen Gebrauch an, das einen attraktiven Offroad-Look und modernste Konnektivit√§t bietet.

%d Bloggern gefällt das: