Cities in Progress

„Cities in Progress“ - Die BMW Group und Städte auf vier Kontinenten diskutieren über nachhaltige Mobilität

Cities in Progress

Die BMW Group und Städte auf vier Kontinenten diskutieren über nachhaltige Mobilität.

  • Auftakt der BMW Group Dialogues 2018 in Los Angeles
  • Schwerpunkt: Bessere Mobilität für bessere Städte
  • Kooperation mit Los Angeles Cleantech Incubator gestartet

München. Nie waren die Herausforderungen und die Chancen für urbane Mobilität größer als heute. Bereits im Jahr 2030 werden laut eines UN-Berichtes zwei Drittel der Weltbevölkerung in Städten leben. In Entwicklungsländern verdoppelt sich die Zahl der Stadtbewohner, die urbane Fläche vergrößert sich auf das Dreifache. Dabei kämpfen Städte bereits heute mit einem hohen Verkehrsaufkommen, mangelhafter Luftqualität sowie negativen Auswirkungen des Verkehrsmanagements auf die urbanen Räume und somit auch auf die Lebensqualität der Stadtbewohner. Diese Herausforderungen zu verstehen  und daraus Chancen für eine neue urbane Mobilität zu entwickeln – das  ist die Aufgabe der BMW Group Dialogues. BMW organisiert die weltweite Veranstaltungsreihe als Plattform für konstruktive Dialoge. Teilnehmer sind Vertreter von Städten, Unternehmen, Instituten, Universitäten und Bewohnern. Die diesjährige Veranstaltungsreihe steht unter dem Motto „Cities in Progress“ – „Städte im Wandel“. Sie beginnt am 06. Juni in Los Angeles. Durch gegenseitiges Zuhören und Diskussionen auf Augenhöhe sollen die spezifischen Problemstellungen der Städte intensiver analysiert und konkrete Lösungsoptionen für urbane Räume und Anwohner diskutiert werden – so der inhaltliche Fokus der Veranstaltung.

Austausch von Know-how und Förderung innovativer Ideen

Die BMW Group will auf Basis der Dialoge die eigene Strategie weiterentwickeln, um langfristig ein Treiber urbaner Mobilität in den Städten zu sein. Nach der Auftakt-Veranstaltung in Los Angeles sind Melbourne, Shenzhen, Rotterdam und Berlin Stationen der diesjährigen BMW Group Dialogues. Jede Veranstaltung besteht aus zwei Workshops, an denen 30 bis 40 Stakeholder sowie dieselbe Anzahl Studenten teilnehmen werden. In allen fünf Städten sollen Themen wie Raumdichte, Regulierung und Infrastruktur mit den hochrangigen Stakeholdern diskutiert werden und so ein umfassendes Bild aller Herausforderungen in den jeweiligen Städten entwickelt werden. Auf Basis dieser Erkenntnisse soll die Frage im Mittelpunkt stehen, wie die BMW Group mit ihrem Produkt- und Dienstleistungsportfolio einen Beitrag dazu leisten kann, die Lebensqualität in den Städten zu steigern.

Im Rahmen der BMW Group Dialogues kooperiert die BMW Group mit der Gruppe der C40, einem globalen Netzwerk, in dem sich 90 Städte weltweit gegen den Klimawandel engagieren und die Reduzierung von Treibhausgasen in Städten durch gezielte Maßnahmen reduzieren.

Erster Meilenstein der „Cities in Progress“ BMW Group Dialoge: Kooperation mit LACI

Saubere und nachhaltige Lösungen für die urbane Mobilität der Zukunft zu entwickeln gehört auch zu den Zielen des Kooperationspartners Los Angeles Cleantech Incubator (LACI). Vor Ort wird die nun kommunizierte Zusammenarbeit zwischen LACI und der BMW Group vom BMW Group Technology Office USA geführt. Simon Euringer, Vice President BMW Group Technology Office USA, freut sich auf spannende Ergebnisse: „LACI hat eine einzigartige Strategie entwickelt: Verschiedene Stakeholder, die an unterschiedlichen Projekten arbeiten, nutzen Synergien, um ein nachhaltiges Mobilitätskonzept für den urbanen Raum zu entwickeln und umzusetzen. Die BMW Group ist führend auf dem Feld der innovativen Mobilität: Wir liefern vernetzte, elektrische und zunehmend automatisierte Fahrzeuge. Auch Connected Driving sowie Shared Mobility-Angebote gehören zu unserem Portfolio. LACI verfolgt die gleichen Ziele wie die BMW Group und hat innovative Visionen – der Inkubator ist ein perfekter Partner für uns.“

„Wir freuen uns sehr, dass die BMW Group sich dazu entschieden hat, Ihren ‚Cities in Progress‘ Dialogue hier beim LACI zu starten. Dies passt besonders gut, da BMW sich für einen Zusammenschluss mit privaten und öffentlichen Branchenführern, Versorgungsunternehmen sowie Regulierungsbehörden in LACIs neu geschaffener Partnerschaft für innovative Fortbewegung und Elektromobilität entschieden hat“. erklärt Matt Petersen, President und CEO von LACI.

„Angesichts der Tatsache, dass BMW eine treibende Kraft in Sachen urbaner Mobilität darstellt, sind sie für uns ein passender Partner bei unseren Bestrebungen gegen den Klimawandel, für eine Reduzierung der Luftverschmutzung sowie für eine Verbesserung der Lebensqualität in unseren Städten mittels Innovationen und Elektromobilität.“

übermittelt durch die BMW Group

%d Bloggern gefällt das: