Christian Ahlmann gibt Gas im Sattel und im L200

Christian Ahlmann gibt Gas im Sattel und im L200

Die erste Ehrenrunde drehte Christian Ahlmann mit einer PferdestÀrke, die zweite mit 181 PS.

Der Sieger des Großen Preises beim Pfingstturnier in Wiesbaden hatte sichtlich Spaß an seiner „TrophĂ€e“: Im Mitsubishi Pickup L200 gab der 43-JĂ€hrige genauso Gas wie zuvor in der Finalrunde auf dem RĂŒcken seines Pferdes. „Das hat richtig Spaß gemacht“, erklĂ€rte der 43 Jahre alte Springreiter nach seiner ersten Fahrt am Steuer des zugkrĂ€ftigen Allradlers, dessen SchlĂŒssel er kurz zuvor von Henrik Luijendijk ĂŒberreicht bekommen hatte. Der stellvertretende Marketingleiter von Mitsubishi Motors in Deutschland konnte sich auf dem Beifahrersitz hautnah davon ĂŒberzeugen, dass Ahlmann am Gaspedal genauso forsch ans Werk gehtwie an denZĂŒgeln.

In 45,84 Sekunden hatten der mehrfache Olympia-Teilnehmer und sein erst neunjĂ€hriger Schimmel Clintrexodie Hindernisse vor eindrucksvoller Schlosskulisse im Wiesbadener Stadtteil Biebrich fehlerfrei gemeistert. Damit legte der frĂŒhere Doppel-Europameister mehr als eine Sekunde zwischen sich und den Spanier Sergio Alvarez Moya auf Luchino (46,82). Ahlmann setzte die Bestmarke schon als zweiter der zwölf Reiter im Finale, das er wiederum nur dank des besonderen Modus der Riders Tour erreicht hatte. Denn im ersten Umlauf hatte sich der zweimalige Bronzemedaillengewinner bei Olympischen Spielen einen Abwurf geleistet. Dank des schon hier sehr hohen Tempos reichte es trotzdem zur Qualifikation fĂŒr das Finale der besten Zwölf. Dort begeisterte dererfolgreiche Reiter aus Marl dieZuschauer und belohnte sich mit seinem ersten Sieg in Wiesbaden, mit dem er sich auch in der Gesamtwertung der renommierten Riders Tour an die Spitze setzte.

Ein lukrativer Ritt, denn zu den 11.500 Euro SiegprĂ€mie kam ein vierrĂ€driger Bonus im Wert von 38.000 Euro. Der Mitsubishi L200 ist fĂŒr ihn aber auf jeden Fall ein Gewinn mit hohem Nutzwert im Alltag – als Ausbilder und als Reisender in Sachen Reitsport. Ihre QualitĂ€ten zeigten der Pickup und andere Mitsubishi-Allradfahrzeuge vor den Augen von insgesamt 66.000 Turnierbesuchern im Biebricher Schlosspark. Beim schnellen Umbau des Parcours zwischen den 65 Spring- und DressurprĂŒfungen an vier Tagen half eine Fahrzeug-Flotte ebenso, wie 16 Eclipse Cross beim VIP Shuttleservice, die Mitsubishi Motors in Deutschland als Hauptsponsor in Zusammenarbeit mit den Wiesbadener AutohĂ€usern Haase und Diamant Autowelt bereitgestellt hatten.

Mitsubishi tritt in der Masters League als Förderer des Reitsports in Deutschland auf. Die nĂ€chsten Stationen sindNörten-Hardenberg und Rostock. Auch dort dĂŒrfen sich die Gewinner der HauptprĂŒfungen wieder auf einen leistungsstarken Preis aus der Fahrzeugpalette des im hessischen Friedberg beheimatetenjapanischen Importeurs freuen.

Die Mitsubishi Motors Corporation ist der Ă€lteste Automobil-Serienhersteller Japans. Bereits 1917 fertigte das Unternehmen das serienfĂ€hige Modell A in Kobe, es wurde von einem 2,8-Liter-Vierzylinder mit 35 PS angetrieben. 1921 begann die Produktion von Leichtlastwagen, 1934 entstand der erste Personenwagen mit Allradantrieb und Dieselmotor, der PX 33. Mit dem GelĂ€ndewagen Pajero, dessen Wettbewerbsversion zwölf Mal die Rallye Paris Dakar gewann, hat Mitsubishi Geschichte geschrieben. Auch im On-Road-Rallyesport konnte die Marke punkten und gehört mit fĂŒnf Titeln als Rallye-Weltmeister zu den erfolgreichsten Autoherstellern dieses Wettbewerbs. Heute ist das Ziel nachhaltiger MobilitĂ€t in die Unternehmensstatuten eingebettet. Mit dem Elektrofahrzeug Mitsubishi Electric Vehicle gelang der Schritt in die E-Mobility, der Plug-in Hybrid Outlander ist das erste SUV Plug-in Hybrid mit Allradantrieb.

Die Deutschlandzentrale der MMD Automobile GmbH (MMDA), dem deutschen Importeur von Mitsubishi Fahrzeugen ist seit Dezember 2017 in Friedberg angesiedelt. Das europÀische Entwicklungs- und Designzentrum von MMC ist sesshaft in Trebur.

Im Jahre 1977 begann in RĂŒsselsheim die Auslieferung der ersten Fahrzeuge mit den drei Diamanten im KĂŒhlergrill. In der mittlerweile 40-jĂ€hrigen Firmengeschichte von Mitsubishi Motors in Deutschland wurden insgesamt mehr als 1,7 Millionen Fahrzeuge verkauft. Heute sind rund 500.000 zugelassene Mitsubishi Modelle auf deutschen Straßen unterwegs. Die Mitsubishi Modelle werden in Deutschland von HĂ€ndlern an mehr als 600 Vertriebs- und Servicestandorten vertrieben.

Seit Anfang 2014 gehört die MMD Automobile GmbH mehrheitlich zur Emil Frey Gruppe Deutschland.

ĂŒbermittelt durch die MITSUBISHI MOTORS in Deutschland

%d Bloggern gefÀllt das: