BMW i nutzt als eine der ersten Automobilmarken weltweit das Apple ARKit mit iOS 11 für eine Augmented-Reality App

München. Mithilfe der BMW i Visualiser App für iOS können nun Millionen von Konsumenten BMW i Produkte interaktiv erkunden. Seit Beginn diesen Jahres bietet BMW i als weltweit erste Automobilmarke Kunden ihre Produkte in einem interaktiven 3D Augmented Reality Erlebnis. Nun gibt BMW i wieder das Tempo vor und nutzt als eine der ersten Automobilmarken weltweit das Apple ARKit, das im September mit iOS 11 eingeführt wurde. Die App kann auf das iPhone 6s/6s Plus oder Neuer heruntergeladen werden und funktioniert auch auf dem Apple iPad Pro oder dem diesjährigen Apple iPad.

„Unsere Produkte sind hochemotionale Fahrzeuge. Diese Emotion müssen unsere Kunden auch erleben können“, sagt Andrea Castronovo, BMW Group Leiter Kundenzentrierte Vertriebsstrategie, MPM, Prozessmanagement. „Mit dieser App bringen wir das Zweitbeste nach dem tatsächlichen Produkt in die Taschen der Leute – sie brauchen nur ihr iPhone rauszunehmen und können sich ihr Wunschauto anschauen und auch, wie es sich in ihrer Auffahrt oder ihrer Garage macht“, fügte er hinzu.

Nach dem Download der App, die über den App Store verfügbar ist, können Kunden ihren idealen BMW i3, i3s oder i8 als interaktive Visualisierung in Originalgröße erleben. Auf Knopfdruck können sie Farbe, Felgen oder das Interieur verändern. Sie können sogar die Türen öffnen und in das visualisierte Fahrzeug einsteigen, was es wahrhaft zu einem interaktiven Erlebnis macht. „Wir wissen, dass sich fast all unsere Kunden online über unsere Produkte informieren, bevor sie in unseren Schauraum kommen, und oft tun sie dies auf ihrem iPhone oder iPad”, sagt Stefan Biermann, Leiter Innovationen Vertrieb. „Deshalb ist dies der nächste logische Schritt – statt nur über das Produkt zu lesen, können sie es nun ein Stück weit auch erleben. Sobald sie mit der Visualisierung zufrieden sind, können sie die Daten nebst einem entsprechenden Bild speichern, um es über Social Media zu teilen oder in ausgewählten, wichtigen Märkten auch direkt vom Visualiser zum Online Konfigurator zu transferieren, um ihren Wunsch-BMW i dort noch weiter fein zu tunen“, so Biermann weiter.

Die App ist in 21 Sprachen verfügbar, von Chinesisch bis Türkisch und dient in siebzehn BMW i Märkten zudem als direkter Link zwischen dem BMW i Visualiser und dem Online Konfigurator. Die Integration in weitere Märkte ist geplant. Diese neue, ausgebaute Funktionalität ist Beispiel einer nahtlosen Kundenkommunikation über mehrere Kanäle hinweg. Was bis vor kurzem noch zweidimensionale Bilder mit Text waren, ist nun ein dreidimensionales Kundenerlebnis.

übermittelt durch die BMW Group

Über den Autor: Mein-Mobile-Magazin

Betreiber und Redakteur von MeinMobileMagazin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: