BMW i hält The Ocean Cleanup mobil

BMW i hält The Ocean Cleanup mobil

Seit 2013 arbeitet Boyan Slat an¬†seinem Traum, den Pazifischen Ozean von den gro√üen Mengen des im¬†Wasser treibenden Plastikm√ľlls zu befreien.

Rijswijk / M√ľnchen. Seit 2013 arbeitet Boyan Slat an seinem Traum, den Pazifischen Ozean von den gro√üen Mengen des im Wasser treibenden Plastikm√ľlls zu befreien. In dieser Zeit wurde der 24-j√§hrige niederl√§ndische Student der TU Delft weltbekannt mit seiner Initiative ‚ÄěThe Ocean Cleanup‚Äú, die das Problem der sogenannten ‚ÄěPlastiksuppe‚Äú angeht. Diese Operation nennt das Team ‚Äědie gr√∂√üte Reinigungsaktion aller Zeiten‚Äú.

Das Reinigungssystem besteht aus einer 600 Meter langen, auf dem Wasser schwimmenden Schlauch. An seiner Unterseite befindet sich ein konischer, 3 Meter langer ‚ÄěSchirm‚Äú. Der schwimmende Schlauch stellt nicht nur die Auftriebskraft des Systems sicher, sondern es verhindert gleichzeitig auch, dass der Plastikm√ľll √ľber ihn hinwegflie√üt, w√§hrend der Schirm verhindert, dass er unter dem Schlauch durchgedr√ľckt wird. Sowohl der Plastikm√ľll als auch das Reinigungssystem werden von der Meeresstr√∂mung getrieben, doch Wind und Wellen treiben nur das System vorw√§rts, weil es knapp √ľber der Wasseroberfl√§che schwimmt, w√§hrend der Plastikm√ľll sich knapp unterhalb befindet. Da das System sich also schneller als das Plastik bewegt, kann dieses eingefangen werden. Mithilfe dieses Verfahrens k√∂nnten laut Ocean Cleanup alle f√ľnf Jahre f√ľnfzig Prozent des ‚Äěgro√üen pazifischen M√ľllstrudels‚Äú gereinigt werden.

Eine Geschichte mit BMW i
Am 8. September 2018 erfolgte der offizielle Start des ‚ÄěSystems 001‚Äú in San Francisco. Ein Schlepper zog das geniale Schwimmger√§t unter der Golden-Gate-Br√ľcke hindurch aufs offene Meer und markierte damit den Beginn der Reinigungsaktion. Das System wurde bis zu einer Zwischenstation etwa 600 Kilometer entfernt von der K√ľste transportiert. Nach einer zweiw√∂chigen Testphase legt es auf dem Weg zum gro√üen pazifischen M√ľllstrudel weitere rund 1.500 Kilometer zur√ľck, um mit der Reinigung zu beginnen.

In San Francisco wurde das Team mit voll-elektrischen BMW i3 ausgestattet. Im September wurden bereits drei BMW i3 an die Zentrale von Ocean Cleanup in Rotterdam (Niederlande) geliefert, um Boyan Slat und seinem Team f√ľr die kommenden 12 Monate 100%ige Elektromobilit√§t zur Verf√ľgung zu stellen. Die Auslieferung der Fahrzeuge nach Rotterdam kn√ľpft an eine l√§ngere Kooperation an, die schon 2017 begonnen hatte, als drei BMW i3 f√ľr den Mobilit√§tsmix bei dem Event bereitgestellt worden waren, bei dem Slat und sein Team ank√ľndigten, dass die Operation bereits 2018 starten w√ľrde.

BMW i und Ocean Cleanup.
F√ľr Ocean Cleanup ist es wichtig, dass die Firmenwagen zur Unternehmensphilosophie passen, und diese Forderung erf√ľllt der voll-elektrische BMW i3 vollst√§ndig.
‚ÄěMit BMW i als Inkubator f√ľr Innovationen treiben wir auch das Thema Nachhaltigkeit immer weiter, und das auch weit √ľber das Auto hinaus‚Äú, sagt Dr. Robert Irlinger, Leiter BMW i. ‚ÄěWir sind gl√ľcklich, die Mission von Ocean Cleanup unterst√ľtzen zu k√∂nnen, denn wir teilen dieselbe Denkweise.‚Äú Die als nachhaltigster Automobilhersteller der Welt (1)ausgezeichnete BMW Group sieht ihrerseits die Notwendigkeit, die Herausforderung der Verschmutzung durch Plastikabf√§lle anzugehen, obwohl das Unternehmen nicht urs√§chlich f√ľr sie verantwortlich ist. Dar√ľber hinaus ist BMW i bestrebt, den Einsatz von Rezyklaten und nachwachsenden Rohstoffen in seinen Produkten zu maximieren. Im weiteren Kontext einer Kreislaufwirtschaft erw√§gt BMW i den Einsatz von Kunststoffen, die aus Fl√ľssen und Ozeanen zur√ľckgewonnen wurden.

Der BMW i3 ist bis zu 95 % recyclebar.
Beim BMW i3 wird nicht nur die gesamte Produktionskette mit gr√ľner Energie versorgt, dar√ľber hinaus ist das Fahrzeug auch bis zu 95¬†% recyclebar. Aus diesem Grund wurde der BMW¬†i3 schon mehrmals als Ma√üstab f√ľr nachhaltige Fahrzeugkonzepte ausgezeichnet. (2)¬† Zudem ist die intensive Nutzung von nachwachsenden Rohstoffen oder Recyclingmaterialien, zum Beispiel f√ľr T√ľrverkleidungen und Sitze, Beleg f√ľr das Nachhaltigkeits-Engagement von BMW i.

(1) Dow Jones Nachhaltigkeitsindex, mehrere Jahre ab 1999
(2) World Green Car, Green Car Of The Year, √Ėkotrend, ADAC EcoTest etc.

√úber BMW i
BMW i ist eine Marke der BMW Group und steht f√ľr vision√§re Fahrzeugkonzepte, vernetzte Mobilit√§tsdienstleistungen sowie ein neues Verst√§ndnis von Premium, das sich stark √ľber Nachhaltigkeit definiert. In 74 L√§ndern ist BMW i mit den Fahrzeugen BMW i3 (vollelektrisches Fahrzeug f√ľr Metropolen-Regionen) und dem BMW i8 (Plug-in-Hybrid-Sportwagen) und BMW iPerformance Automobilen (Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge) vertreten.
BMW i erschlie√üt neue Zielgruppen f√ľr das Unternehmen und dient als Inkubator f√ľr Innovationen. Technologien werden nach ihrem erfolgreichen Ersteinsatz bei BMW i auch in die Muttermarke BMW transferiert.

Weitere mit BMW i assoziierte Gesch√§ftsfelder sind DriveNow (Carsharing), ReachNow (Carsharing 2.0), ChargeNow (einfacher Zugang zum weltweit gr√∂√üten Netzwerk an Ladepunkten), ParkNow (einfaches Finden, Reservieren und Bezahlen von Parkpl√§tzen), die Venture-Capital-Gesellschaft BMW i Ventures (Investitionen in junge Unternehmen mit Schwerpunkt u.a. auf urbaner Mobilit√§t), BMW Energy (Energiedienstleistungen) und das Kompetenzzentrum f√ľr Urbane Mobilit√§t (Beratung f√ľr St√§dte).

√ľbermittelt durch die BMW Group

%d Bloggern gefällt das: