Anh√§nger warten: So vermeiden Sie fr√ľhzeitigen Verschlei√ü

Im Allgemeinen sind Anhänger sehr robust, stabil und langlebig. Dennoch sind sie vor Abnutzung und Verschleiß nicht gefeit.

Im Allgemeinen sind Anh√§nger sehr robust, stabil und langlebig. Dennoch sind sie vor Abnutzung und Verschlei√ü nicht gefeit und sollten daher regelm√§√üig gepflegt und gewartet werden. Welche Stellen besonders anf√§llig f√ľr Verschlei√üerscheinungen sind, erfahren Sie im folgenden Artikel.

Den Anh√§nger auf Verschlei√ü √ľberpr√ľfen

Eine der besten M√∂glichkeiten, Ihren Anh√§nger in gutem Zustand zu halten, besteht darin, ihn regelm√§√üig auf Anzeichen von Sch√§den oder Verschlei√ü hin zu √ľberpr√ľfen. Dazu geh√∂rt die Kontrolle der Reifen, R√§der, Bremsen und andere Komponenten sowie eventuell vorhandenes Zubeh√∂r. Fr√ľhzeitiger Verschlei√ü kann unter anderem durch einen Mangel an n√∂tiger Pflege, ausbleibenden Reparaturen oder fehlenden Schmiermittels beg√ľnstigt werden. Im Rahmen der Hauptuntersuchung k√∂nnen Sie Ihren Anh√§nger alle zwei Jahre auf Herz und Nieren checken lassen.

Kugelkupplungen

√úberm√§√üige Abnutzung an Kugelkupplungsgelenken kann eintreten, wenn der Spielraum zwischen Kalotte und Kugel zu gro√ü ist oder wenn die St√ľtzlasten zwischen Zugfahrzeug und Anh√§nger nicht korrekt aufeinander abgestimmt sind.

Falsche Verbindungen

Problematisch wird es auch, wenn der Anh√§nger nicht ordnungsgem√§√ü mit dem Fahrzeug verbunden ist. Dies stellt im Zweifel ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar und f√ľhrt auf Dauer zu Materialerm√ľdung bzw. zu einem erh√∂hten Abrieb, wenn beispielsweise Metall auf Metall reibt. Durch das falsche Verbinden kann au√üerdem die Elektronik besch√§digt werden.

√Ėsen und Bolzen

Auf der Verbindung zwischen Fahrzeug und Anh√§nger treffen einerseits ein enormer Teil des gezogenen Gewichts und andererseits Bewegung aufeinander. Die dadurch entstehende Reibung verursacht eine starke Beanspruchung von √Ėsen und Bolzen, die durch schnelle Beschleunigung und abruptes Abbremsen sogar noch verst√§rkt wird.

St√ľtzrad

Das Anh√§nger St√ľtzrad ist weniger von vorzeitigem Verschlei√ü betroffen als von fehlerhafte Bedienung. Generell ist das St√ľtzrad nur zum Man√∂vrieren des Anh√§ngers von Hand und eben zum St√ľtzen des Anh√§ngers vorgesehen. Nicht selten wird jedoch vergessen, das St√ľtzrad vor der Fahrt hochzudrehen bzw. zu arretieren, damit es sich w√§hrend der Fahrt nicht wieder von selbst l√∂st. Dabei ist auch darauf zu achten, dass das St√ľtzrad die Bremsen nicht ber√ľhrt oder gar blockiert.

Beleuchtung

Sobald die Tage k√ľrzer werden, sollte ein Test der Lichtanlage an Ihrem Anh√§nger erfolgen. √úberpr√ľfen Sie s√§mtliche Scheinwerfer, Leuchten und R√ľckstrahler auf ihre Funktionst√ľchtigkeit, um bei Dunkelheit und schwachen Sichtverh√§ltnissen von anderen Verkehrsteilnehmer wahrgenommen zu werden.

Reifen

Besonders nach l√§ngerem Stillstand zeigen sich M√§ngel am Anh√§nger nicht unbedingt auf den ersten Blick. Dies gilt auch f√ľr die Reifen ‚Äď solange sie nicht platt sind. Schauen Sie daher in jedem Fall nach dem Reifendruck und messen Sie auch die Profiltiefe nach. Wie bei den Reifen f√ľr den Pkw, gilt auch f√ľr die Anh√§ngerreifen eine Mindestprofiltiefe von 1,6 mm.¬†

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefällt das: