Ab sofort wieder mit Erdgasantrieb: Vorverkauf des neuen Golf TGI gestartet

VW Golf TGI

Das Fahren mit Erdgas senkt die CO2-Emissionen deutlich ab. Im Vergleich zu Benzin oder Diesel enthält Erdgas eine deutlich höhere Energiemenge und einen niedrigen Kohlenstoffanteil.

F√ľr Fahrdynamik und Effizienz sorgt im Golf TGI ein 1.5 Liter Vierzylinder-Ottomotor. Dieser pr√§sentiert sich durchzugsstark, effizient und umweltvertr√§glich. Das belegt unter anderem sein Kraftstoffverbrauch nach WLTP von nur 4,3-4,1 kg Erdgas auf 100 Kilometer bei CO2-Emission von nur 117-111 g/km. Der neue 1.5 l TGI-Motor im Golf arbeitet nach dem innovativen Miller-Cycle-Prinzip, ein Brennverfahren, das mit seinem hohen Wirkungsgrad und einer Verdichtung von 12,5:1 niedrige CO2-Emissionen realisiert. Gleichzeitig erh√∂ht ein Abgasturbolader mit variabler Turbinengeometrie den Ladedruck und bringt mehr Luft in die Zylinder. Dadurch kann der Golf TGI jederzeit aus niedrigen Drehzahlen heraus kr√§ftig beschleunigen.

Das Fahren mit Erdgas senkt die CO2-Emissionen deutlich ab. Im Vergleich zu Benzin oder Diesel enth√§lt Erdgas eine deutlich h√∂here Energiemenge und einen niedrigen Kohlenstoffanteil. Deswegen entstehen im CNG-Betrieb rund 25 Prozent weniger CO2-Emissionen als beim Fahren mit Benzin. Eine noch bessere CO2-Bilanz ergibt sich durch das Betanken mit Biomethan oder e-Gas. Biomethan wird aus pflanzlichen Reststoffen gewonnen, e-Gas aus √ľbersch√ľssigem Gr√ľnstrom (Power-to-Gas), die den Kraftstoffen beigemischt werden. Au√üerdem verbrennt Erdgas generell emissions√§rmer als Benzin oder Diesel. Das Abgas enth√§lt deutlich weniger Kohlenmonoxid und Stickoxide (NOx), der Anteil an Ru√ü oder Feinstaub ist minimal.

√ľbermittelt durch die Volkswagen AG

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefällt das: