35. Quartal in Folge Absatzwachstum für BMW Group

35. Quartal in Folge Absatzwachstum für BMW Group

35. Quartal in Folge Absatzwachstum für BMW Group

Bester Juni- und Halbjahresabsatz aller Zeiten. Über 13.800 elektrifizierte Fahrzeuge.

München. Die BMW Group hat das erste Halbjahr mit ihrem bisher besten Absatzergebnis für diesen Zeitraum abgeschlossen. In den ersten sechs Monaten wurden 1.242.507 BMW, MINI und Rolls-Royce Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert (+1,8%). Insgesamt 238.920 (+2,7%) weltweite Auslieferungen bedeuteten für das Unternehmen zugleich einen Juni- Rekord.

„Mit unserer starken Absatzentwicklung im Juni haben wir 35 Wachstumsquartale in Folge erreicht und sind zuversichtlich, dass sich dieser Trend fortsetzen wird“, sagte Pieter Nota, Mitglied des Vorstands der BMW AG, zuständig für Vertrieb und Marke BMW. „Durch die hochlaufende Produktion des BMW X3 in China und Südafrika werden wir in der Lage sein, die starke Kundennachfrage für unsere begehrten X Modelle zu bedienen. Damit sollte sich das zweite Halbjahr zunehmend positiv entwickeln. Ich freue mich über die anhaltende Beliebtheit unserer elektrifizierten Fahrzeuge, die im Juni ihren besten Monat aller Zeiten verzeichneten. Damit sind wir gut im Plan, um bis zum Jahresende einen Absatz von über 140.000 elektrifizierten Fahrzeugen zu erreichen“, so Nota weiter.

Die Juni-Auslieferungen von BMW i, BMW iPerformance und MINI Electric Fahrzeugen beliefen sich auf weltweit insgesamt 13.806 Einheiten, eine Zunahme von 47,6% gegenüber dem Vorjahresmonat und zugleich das beste Monatsergebnis aller Zeiten für die elektrifizierten Fahrzeuge der BMW Group. Der Absatz seit Jahresbeginn summierte sich auf 60.660 (+42,5%) elektrifizierte BMW und MINI Fahrzeuge und unterstreicht die Position der BMW Group als ein weltweit führender Anbieter elektrifizierter Premium-Mobilität. „Wir beobachten, wie gut Kunden in den Märkten reagieren, die Elektromobilität durch eine Reihe von Maßnahmen fördern“, betonte Pieter Nota. „So sind beispielsweise drei Viertel aller Fahrzeuge, die wir in Norwegen verkaufen, elektrifiziert. Und einer von drei in Kalifornien ausgelieferten BMW 5er ist inzwischen ein Plug-in-Hybrid.“ Mit der Einführung des vor Ort produzierten BMW 5er Plug-in-Hybrid (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 2,3-2,1 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert: 14,1-13,1 kWh/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 52-47 g/km) in China hat sich der elektrifizierte Absatz im größten Gesamtmarkt der BMW Group in den ersten sechs Monaten des Jahres verfünffacht. Dieses Jahr wurden bislang 6.295 Einheiten abgesetzt. Der elektrifizierte Absatz erhöhte sich im ersten Halbjahr in einigen anderen Hauptmärkten signifikant, darunter die USA (12.015 / +51,3%) und Großbritannien (8.823 / +41,4%).

Die Marke BMW setzte erstmals mehr als 200.000 Fahrzeuge in einem Monat Juni ab und steigerte ihr Vertriebsergebnis in diesem Monat um 4,0% auf 200.610 Einheiten. Im laufenden Jahr liegt der Absatz um 2,0% höher als im ersten Halbjahr des vergangenen Jahres. In den ersten sechs Monaten wurden 1.059.296 Fahrzeuge an Kunden rund um den Globus ausgeliefert. Alle Hauptvertriebsregionen trugen zu diesem Wachstum bei. Unter den zahlreichen Modellen, die für das Absatzwachstum seit Jahresbeginn sorgten, waren die BMW 1er Reihe (98.396 / +7,2%), der BMW X1 (152.866 / +11,8%) und die BMW 5er Reihe (191.185 / +14,9%). Dank seiner verbesserten Verfügbarkeit im Juni erzielte der BMW X3 beim monatlichen Absatz einen Zuwachs von 24,6% bei insgesamt 17.584 ausgelieferten Einheiten.

Der MINI Absatz erreichte im ersten Halbjahr mit 181.430 (+0,1%) weltweiten Fahrzeugauslieferungen das hohe Niveau des vergangenen Jahres. Im Juni gingen die MINI Auslieferungen um 3,8% zurück (37.955).

Der Absatz von Rolls-Royce Motor Cars stieg im ersten Halbjahr um 13,1% (1.781) im Vergleich zum Vorjahr. Die starke Nachfrage nach allen Rolls-Royce Modellen hält in den meisten Regionen an, einschließlich eines positiven Trends in China. Gleichwohl bleiben die Marktbedingungen im Mittleren Osten volatil. Neben dem exzellenten Absatz des neuen Phantom übersteigt die Nachfrage nach den Black Badge Varianten von Dawn, Ghost und Wraith die Erwartungen. Der neue Rolls-Royce Cullinan wurde im Mai mit großem Erfolg vorgestellt und verzeichnet bereits einen hohen Auftragsbestand, der sich bis weit in das nächste Jahr hinein erstreckt. Die ersten Kundenauslieferungen des neuen Geländemodells sind für das erste Quartal 2019 geplant.

Die Umstellung der BMW Modelle auf das neue Testverfahren WLTP verläuft planmäßig und ist größtenteils abgeschlossen. Darüber hinaus erfüllen aktuell bereits rund 190 Modelle die Abgasnorm Euro 6d-TEMP, die erst ab 01.09.2019 für alle Neuzulassungen verpflichtend wird. Das Modellangebot reicht dabei vom konventionellen Otto und Diesel über BMW i und BMW iPerformance bis hin zur BMW M GmbH. „Wir können unseren Kunden in Europa bereits eine große Bandbreite an Modellen anbieten, die nicht nur nach WLTP typgeprüft sind, sondern auch schon die Euro 6d-TEMP Norm erfüllen“, sagte Pieter Nota.

Die Auslieferungen von BMW Motorrad Premium Motorrädern und Maxi-Scootern erreichten im ersten Halbjahr nahezu das sehr hohe Niveau des Vorjahres. Seit Jahresbeginn wurden 86.975 Einheiten an Kunden ausgeliefert, ein Rückgang um 1,6% im Jahresvergleich. BMW Motorrad überarbeitet 2018 massiv seine Modellpalette und führt neun neue Modelle ein. Die damit verbundenen Anpassungen in der Produktion beeinträchtigen die Auslieferungen. BMW Motorrad strebt nach wie vor für das komplette Kalenderjahr ein Absatzwachstum an.

BMW & MINI Absatz in den Regionen/Märkten

Alle drei Hauptvertriebsregionen trugen zum Absatzwachstum der BMW Group im ersten Halbjahr bei.

In Europa erzielte die BMW Group in vielen Märkten ein erfreuliches Wachstum; außerdem war BMW in mehreren Ländern die beliebteste Marke, darunter Großbritannien, Belgien und Österreich.

Auch in der Region Amerika nahm die Zahl der Auslieferungen zu. Dort verzeichneten alle Märkte im ersten Halbjahr ein Absatzwachstum. BMW ist im laufenden Jahr die führende Premiummarke in Mexiko sowie in weiteren lateinamerikanischen Staaten.

In den ersten sechs Monaten des Jahres stieg der Absatz auch in Asien. Mehrere wichtige Märkte, darunter Südkorea und Indien, erzielten ein zweistelliges Wachstum.

  Juni 2018 Vergleich zum Vorjahr % Bis/per Juni 2018 Vergleich zum Vorjahr %
Europa 115.183 +5,9 561.683 +1,2

Deutschland*
30.733 +10,9 157.236 +0,6

Großbritannien
33.424 +16,8 124.075 -1,0
Asien 74.809 -0,8 423.148 +1,9
–        China
(Festland)
50.931 +0,7 299.801 +2,2
–        Südkorea 5.929 -8,1 38.172 +13,4
Amerika 42.754 +0,8 225.471 +3,9
–        USA 33.553 +0,5 176.022 +2,8

Lateinamerika
4.847 +7,0 25.936 +12,2

*Vorläufige Zulassungszahlen

 

 

BMW Group Absatz im /per Juni 2018 auf einen Blick


 

  Juni 2018 Vergleich zum Vorjahr % Bis/per

Juni 2018

Vergleich zum Vorjahr %
BMW Group Automobile 238.920 +2,7 1.242.507 +1,8
BMW 200.610 +4,0 1.059.296 +2,0
MINI 37.955 -3,8 181.430 +0,1
BMW Group elektrifiziert* 13.806 +47,6 60.660 +42,5
Rolls-Royce 355 +16,8 1.781 +13,1
BMW Motorrad 16.968 -1,7 86.975 -1,6

*BMW i, BMW iPerformance, MINI Electric

übermittelt durch die BMW Group

%d Bloggern gefällt das: