Vorsicht Wild: auch Motorradfahrer in Gefahr

ADAC warnt vor Unfallgefahren¬†–¬†Langzeitstudie zur Wirksamkeit von Wildwarnreflektoren wird im Dezember vorgestellt

M√ľnchen (ots) – Wildunf√§lle machen etwa f√ľnf Prozent aller Stra√üenverkehrsunf√§lle aus. Kollisionen mit Rehen, Hirschen und Wildschweinen passieren dabei nicht nur mit Pkw und Lkw, auch Motorradfahrer sind davor nicht gefeit. Biker sind naturgem√§√ü schlechter gesch√ľtzt als Autofahrer. Umso wichtiger ist es laut ADAC, dass sie in entsprechenden Gebieten defensiv und vorausschauend fahren.

Grunds√§tzlich sind die Verhaltensregeln f√ľr Motorradfahrer die gleichen wie f√ľr Pkw-Fahrer. Der Fahrer sollte durch eine Vollbremsung so viel Geschwindigkeit wie m√∂glich abbauen. ABS und vor allem das schr√§glagentaugliche ABS helfen dabei die Kontrolle √ľber das Motorrad zu behalten. Die Kollision mit Rehen, die von allen Wildtieren am h√§ufigsten in Unf√§lle verwickelt sind, geht oft glimpflich aus, da Rehe meist nur 20 bis 25 Kilo wiegen. Aber selbst bei einen Zusammensto√ü mit einem Hirsch oder einem Wildschwein sind die Folgen eines Sturzes auf der Fahrbahn in der Regel geringer als ein Frontalaufprall mit dem Gegenverkehr oder einem Baum nach einem missgl√ľckten Ausweichman√∂ver.

Jedes Jahr kommen bei Unf√§llen mit Wildtieren rund 2.500 Menschen zu Schaden, zehn bis zwanzig verungl√ľcken dabei t√∂dlich. Nach Angaben des Deutschen Jagdschutzverbandes (DJV) kommt jedes Jahr mehr als eine Million Wildtiere bei Unf√§llen ums Leben.

Welche Ma√ünahmen am ehesten gegen Wildunf√§lle helfen, dar√ľber diskutieren bei einer Fachtagung am 7. Dezember in Hannover ADAC, Deutscher Jagdverband (DJV) und Vertreter aus Forschung und Wissenschaft. Vorgestellt werden dabei die Ergebnisse mehrerer Studien √ľber die Wirksamkeit von Wildwarnreflektoren.

Original-Content von: ADAC, √ľbermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: