Volvo kĂŒrt die besten Teams im Handel

Volvo kĂŒrt die besten Teams im Handel

Ein Mitarbeiter-Trio der Frank Schmetzer Automobile e.K. aus Braunschweig hat den innovativen Teamwettbewerb „Be the Best“ gewonnen, mit dem Volvo Car Germany das perfekte Zusammenspiel zwischen Verkauf, Customer Service und Werkstatt belohnt. Die Gewinner von links nach rechts: Maik Hörnicke, Jessica Köpper und Chris von Nassau

Volvo kĂŒrt die besten Teams im Handel

Frank Schmetzer Automobile gewinnt „Be the Best“.

  • Wettbewerb stĂ€rkt Zusammenarbeit von Verkauf, Werkstatt und Customer Service
  • Mehr als 440 Mitarbeiter aus 89 Volvo AutohĂ€usern teilgenommen
  • Höchste Kundenzufriedenheit im Mittelpunkt aller AktivitĂ€ten 

Köln. Die Besten der Besten bei Kundenzufriedenheit und Markenkompetenz: Ein Mitarbeiter-Trio der Frank Schmetzer Automobile e.K. aus Braunschweig hat den innovativen Teamwettbewerb „Be the Best“ gewonnen, mit dem Volvo Car Germany das perfekte Zusammenspiel zwischen Verkauf, Customer Service und Werkstatt belohnt. Mehr als 440 Mitarbeiter der deutschen Partnerbetriebe haben ĂŒber mehrere Monate jeweils in Dreier-Teams ihr Können und Wissen rund um die schwedische Premium-Marke und deren Produkte unter Beweis gestellt. In einem engen Duell an der Spitze konnte sich das Team von Volvo Partner Frank Schmetzer Automobile e. K. durchsetzen und am Wochenende im Rahmen einer Reise nach Göteborg, wo unter anderem das Volvo Ocean Race besucht wurde, die Auszeichnung von Ralph Kranz und Frank Denzin, die Direktoren Vertrieb bzw. Customer Service bei dem in Köln beheimateten Importeur, entgegennehmen.

Mit „Be the Best“ will Volvo die Vernetzung und Zusammenarbeit der Mitarbeiter im Handel stĂ€rken. Wenn die unterschiedlichen Abteilungen im Autohaus Hand in Hand arbeiten, profitiert nicht nur das Arbeitsklima, sondern auch der Kunde spĂŒrbar. Aus diesem Grund kann jeder Partnerbetrieb beliebig viele Teams in den Wettbewerb schicken, solange sich jedes Trio aus einem Mitarbeiter aus Verkauf, Customer Service und Werkstatt zusammensetzt. In der aktuellen 2017/18er Auflage gingen 89 AutohĂ€user mit insgesamt 148 Mannschaften ins Rennen. Die Bestplatzierten wurden als Belohnung fĂŒr ihre Anstrengungen in die Volvo Heimat nach Göteborg eingeladen. Dabei lernten sie nicht nur die zweitgrĂ¶ĂŸte Stadt Schwedens nĂ€her kennen. Zum mehrtĂ€gigen Programm zĂ€hlten auch Besuche der Volvo Fabrik Torslanda, des Besucher- und Auslieferungs-Zentrums, der Marken-Ausstellung und des Museums. Ein weiterer Höhepunkt war das In-Port-Rennen des Volvo Ocean Races vor der Kulisse von Göteborg.

FĂŒr Frank Schmetzer Automobile aus Braunschweig traten Maik Hörnicke (Verkauf), Jessica Köpper (Customer Service) und Chris von Nassau (Werkstatt) an – mit Erfolg. Das Trio setzte sich knapp vor den Titelverteidigern Thomas Roth (Verkauf), Mario Petri (Customer Service) und Markus Bauer (Werkstatt) durch, dahinter folgten David Rogowski (Verkauf), Tobias Wippler (Customer Service) und Sebastian Ruppenthal (Werkstatt) auf Platz drei. Die beiden letztgenannten Teams vertraten das Autohaus Hedtke GmbH & Co. KG aus Weiterstadt.

„Der Kunde steht bei Volvo seit jeher im Mittelpunkt – auch und gerade bei unseren Handelspartnern. Sie sind die erste Anlaufstelle fĂŒr alle Fragen rund um die Marke und ihre Modelle. Mit Be the Best wollen wir die Kompetenz stĂ€rken und den Zusammenhalt fördern. Denn wenn die unterschiedlichen Bereiche nahtlos ineinander greifen, profitieren Kunde und Betrieb gleichermaßen“, erklĂ€rte RĂŒdiger HĂŒttemann, Direktor HĂ€ndlernetz-Entwicklung bei Volvo Car Germany, im Rahmen der PreisĂŒbergabe am Freitagabend im schwedischen Göteborg. „Ich gratuliere Frank Schmetzer Automobile, aber auch allen anderen Betrieben fĂŒr ihr engagiertes Auftreten. Sie sind wirklich die Besten und haben sich allesamt als Experten und wĂŒrdige ReprĂ€sentanten der Marke Volvo erwiesen“, ergĂ€nzte Frank Denzin, Direktor Customer Service.

Bei der Neuauflage des 2013 erstmals durchgefĂŒhrten Wettbewerbs musste sich jedes Trio in drei Disziplinen mit den Konkurrenten messen. In vier aufeinanderfolgende Fragerunden galt es, Kompetenzfragen rund um die Marke Volvo zu beantworten. Es folgten vier Teamaufgaben aus unterschiedlichen Themengebieten und mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Im Einklang mit der Volvo Philosophie, den Kunden in den Mittelpunkt aller AktivitĂ€ten zu stellen, floss auch die Kundenzufriedenheit in die Bewertung ein.

%d Bloggern gefÀllt das: