TÜV Rheinland investiert in modernes Abgaslabor

Hightech in der Pfalz: TÜV Rheinland hat im Technologiezentrum Lambsheim eines der modernsten Abgaslabore in Deutschland in Betrieb genommen.

Lambsheim (ots) – Hightech in der Pfalz: TÜV Rheinland hat im Technologiezentrum Lambsheim eines der modernsten Abgaslabore in Deutschland in Betrieb genommen. “Wir haben mehrere Millionen Euro in den Ausbau und die Modernisierung der Anlage investiert, um den geĂ€nderten europĂ€ischen Rechtsvorschriften nach WLTP-Standard sowie den stark steigenden Kundenanfragen aus der Automobilindustrie Rechnung zu tragen. Mit dem Einsatz der Spitzentechnologie im Bereich der Mess- und PrĂŒfmethoden fĂŒr Fahrzeugemissionen tragen wir gleichzeitig zur StĂ€rkung des Standorts bei”, sagte Dr. Matthias Schubert, Executive Vice President Mobility TÜV Rheinland, bei der Eröffnung.

Der Emissionscheck fĂŒr Pkw und leichte Nutzfahrzeuge ist die Grundlage fĂŒr die TypprĂŒfung, also Voraussetzung fĂŒr die Zulassung zum öffentlichen Straßenverkehr. Das Stichwort lautet hier: Abgasnorm Euro 6d. Die Fachleute in Lambsheim können alle Arten von Antrieben unter die Lupe nehmen. Dazu gehören neben Benzinern und Dieselfahrzeugen auch Hybrid- und Elektrofahrzeuge sowie Autos mit Ethanol-, Erdgas- und FlĂŒssiggasantrieb.

Konstante Temperatur und Luftfeuchtigkeit

TÜV Rheinland hat in Lambsheim das komplette PrĂŒfequipment, um die Anforderungen der Vorschrift Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure (WLTP) zu erfĂŒllen. “Hochmoderne Klimatechnik sorgt fĂŒr die vorgeschriebene Temperatur von 23 Grad Celsius und eine festgelegte Luftfeuchtigkeit. Denn die Messungen auf dem neuen AbgasrollenprĂŒfstand mĂŒssen immer unter den gleichen Umweltbedingungen stattfinden”, erklĂ€rt der Leiter des Technologiezentrums Hans-Christoph Coen. Außerdem wurde die gesamte technische Ausstattung zur Analyse der gemessenen Emissionen wie Kohlendioxid (CO2)) und Stickoxide (NOx) auf den aktuellen Stand der Technik gebracht.

Die AbgastypprĂŒfung nach WLTP besteht aus mehreren Komponenten. Dazu gehören neben den Tests auf dem RollenprĂŒfstand auch Messfahrten auf der Straße (RDE = Real Driving Emissions). DafĂŒr installieren die TÜV Rheinland-Fachleute ein spezielles GerĂ€t (PEMS = Portable Emissions Measurement System) am Fahrzeug. “Wir können mit dem neuen Labor den Herstellern dabei helfen, Antriebs- und Motortechnik permanent weiter zu entwickeln und Anforderungen zu erfĂŒllen”, resĂŒmiert Coen.

Original-Content von: TÜV Rheinland AG, ĂŒbermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefÀllt das: