Deutsche Autoversicherungen gegen√ľber gutm√ľtiger eingestellt als ihre europ√§ischen Nachbarn

Fairness bei der Beitragsberechnung oder die Frage, ob man √ľber die Einf√ľhrung von Black-Boxen den Sprung in die Digitalisierung wagen sollte.

Frankfurt am Main (ots) –¬†Fairness bei der Beitragsberechnung oder die Frage, ob man √ľber die Einf√ľhrung von Black-Boxen den Sprung in die Digitalisierung wagen sollte – Themen rund um die Kfz-Versicherung bleiben f√ľr viele Menschen in Deutschland, Frankreich und Gro√übritannien umstritten. Der digitale Versicherungsmanager CLARK fand in einer neuen bev√∂lkerungsrepr√§sentativen Studie in Zusammenarbeit mit dem Meinungsforschungsinstitut YouGov heraus: Generell sprechen sich die drei europ√§ischen L√§nder geschlossen f√ľr die Einf√ľhrung von Black-Boxen aus, um die Abwicklung von Kfz-Versicherungssch√§den objektiver zu gestalten. Uneinigkeit besteht allerdings unter anderem darin, ob Versicherungsnehmende mit leistungsst√§rkeren Fahrzeugen durch teure Policen benachteiligt werden. Mehr als die H√§lfte der Briten und Franzosen stimmte hier zu – in Deutschland waren es nur 11 Prozent [1].

Black Boxen: Europ√§er sind √ľberraschenderweise f√ľr die Einf√ľhrung

Ein in der EU und in Gro√übritannien viel diskutiertes und umstrittenes Thema ist die beschlossene Einf√ľhrung von Ger√§ten zur √úberwachung des Fahrverhaltens. Diese so genannten “Black Boxen” sollen ab Januar 2022 in jedes neue Auto eingebaut werden, um die Bearbeitung von Versicherungsanspr√ľchen im Schadensfall objektiver und fairer zu gestalten. In der Vergangenheit haben viele Menschen gegen die Einf√ľhrung protestiert [3], aber die CLARK-Studie hat gezeigt, dass diese Einstellung der Vergangenheit angeh√∂rt. Im Allgemeinen unterst√ľtzen die Teilnehmer:innen der CLARK-Studien in Deutschland mit 44 Prozent [1], in Frankreich mit 61 Prozent [4] und im Vereinigten K√∂nigreich mit 55 Prozent [2] die Einf√ľhrung von Black-Boxen.

Fairness bei Versicherungen

Auf die Frage, wie sie die Kfz-Versicherung in Deutschland wahrnehmen, stimmten 16 Prozent [1] der Deutschen zu, dass das System zur Berechnung der Kfz-Versicherung ungerecht ist. In Gro√übritannien stimmen diesem Statement 37 Prozent vollst√§ndig oder eher zu [2]. Speziell mit Blick auf leistungsst√§rkere Fahrzeuge zeigten die CLARK-Studien auch, dass in Gro√übritannien mehr als jeder zweite Teilnehmende (52 Prozent) der Annahme vollst√§ndig oder eher zustimmt, dass Autoversicherer solche Versicherungsnehmer aktiv benachteiligen. In Frankreich waren es sogar 64 Prozent [4], wodurch es √ľberrascht, dass die Deutschen in diesem Punkt nur zu 11 Prozent zustimmen [1].

Europa richtet sich digitaler aus

Viele von uns kennen diesen √Ąrger vielleicht: Man schlie√üt eine neue Versicherung ab und erh√§lt in den folgenden Tagen und Wochen unz√§hlige Briefe mit noch unz√§hligen Seiten Papier, die man ordentlich verstauen und aufbewahren muss. Auch f√ľr die Teilnehmenden unserer CLARK-Studien in den drei L√§ndern ist dieser Papierkram auch st√∂rend (UK: 43 Prozent, F: 50 Prozent, D: 15 Prozent). Digitale L√∂sungen k√∂nnen hier Abhilfe schaffen, denn durch sie wird ein Gro√üteil der Versicherungsunterlagen √ľberfl√ľssig. Und es zeigt sich: rund jede:r F√ľnfte (19 Prozent) der deutschen Befragten stimmen zu [1], dass sie digitale Versicherungsangebote sehr interessant finden. Frankreich schlie√üt sich mit 35 Prozent und Gro√übritannien mit 30 Prozent an.

 

[1] √úber die Studie: Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, an der 1025 Personen zwischen dem 20. und 24.09.2021 teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repr√§sentativ f√ľr die deutsche Bev√∂lkerung ab 18 Jahren.

[2] √úber die Studie: Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, an der 2111 Personen zwischen dem 20. und 21.07.2021 teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repr√§sentativ f√ľr die britische Bev√∂lkerung ab 18 Jahren.

[3]https://ots.de/gHKXk2

[4] √úber die Studie: Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, an der 1005 Personen zwischen dem 20. und 21.07.2021 teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repr√§sentativ f√ľr die franz√∂sische Bev√∂lkerung ab 18 Jahren.

Original-Content von: CLARK, √ľbermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefällt das: