Saisonfahrzeuge: Sauberkeit ist beim ├ťberwintern das A und O

K├Âln (ots) – Das Saisonkennzeichen erfreut sich vor allem bei Motorradfahrern gro├čer Beliebtheit. Die M├Âglichkeit, im Winter auf die Stra├čenzulassung zu verzichten, spart Geld – zumal von Motorradfahrten ├╝ber glatte und verschneite Stra├čen aus Sicherheitsgr├╝nden ohnehin abzuraten ist. Auch viele Autofahrer, die zus├Ątzlich zum Alltagswagen ein besonderes Fahrzeug wie ein Cabrio oder Wohnmobil besitzen, greifen gerne auf das Saisonkennzeichen zur├╝ck. “Ist die Stra├čenzulassung aufgrund eines Saisonkennzeichens erloschen, muss das Auto in der Garage oder auf einem privaten Stellplatz geparkt werden”, sagt Steffen Mi├čbach, Kraftfahrtexperte bei T├ťV Rheinland. An der Stra├če oder auf ├Âffentlichen Parkpl├Ątzen ist dies nicht erlaubt.

Reifen entlasten

Damit das Fahrzeug den Winterschlaf m├Âglichst unbeschadet ├╝bersteht, ist einiges zu beachten. So sollte beispielsweise der Luftdruck in den Reifen erh├Âht werden, um Standfl├Ąchen zu vermeiden. “Noch besser ist es, das Fahrzeug aufzubocken, um die Reifen komplett zu entlasten”, r├Ąt Mi├čbach. “Das zwischenzeitliche Starten w├Ąhrend der Stilllegung ist hingegen ├╝berfl├╝ssig. Besser: Batterie abklemmen und ausbauen.” Denn Steuerger├Ąte verbrauchen auch bei abgestelltem Motor Strom, was eine Tiefentladung der Batterie zur Folge haben kann.

Schutz vor Korrosion und Lacksch├Ąden

Genauso wichtig ist die Sauberkeit. Eine gr├╝ndliche Reinigung des kompletten Fahrzeugs – von innen und au├čen – beugt unter anderem Korrosion vor. Das Polieren und die Verwendung von Hartwachs sch├╝tzt die Lackierung, ein Tuch als Abdeckung ist ebenfalls empfehlenswert. “Am besten Stoff- oder Leinent├╝cher zum Schutz des Fahrzeugs verwenden, denn bei Plastikfolien entsteht Schwitzwasser”, sagt der T├ťV Rheinland-Experte. “Au├čerdem die Garage stets gut bel├╝ftet halten, um die Bildung von Staun├Ąsse zu verhindern.”

Original-Content von: T├ťV Rheinland AG, ├╝bermittelt durch news aktuell

Das k├Ânnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert