Nicht ohne mein Auto: FĂŒr 74 Prozent unentbehrlich

AutoschlĂŒssel

Freiheit, UnabhÀngigkeit, MobilitÀt: Besonders in Regionen, in denen der öffentliche Personennahverkehr noch ausbaufÀhig ist, hÀngen die Autofahrer in Deutschland sehr an ihrem eigenen Fahrzeug.

SaarbrĂŒcken (ots)

  • forsa-Umfrage[1] im Auftrag von CosmosDirekt ergibt: Drei Viertel der Autofahrer in Deutschland können sich einen Verzicht auf das eigene Auto nicht vorstellen.

Freiheit, UnabhĂ€ngigkeit, MobilitĂ€t: Besonders in Regionen, in denen der öffentliche Personennahverkehr noch ausbaufĂ€hig ist, hĂ€ngen die Autofahrer in Deutschland sehr an ihrem eigenen Fahrzeug. Das ergab eine aktuelle forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt, dem Direktversicherer der Generali in Deutschland. Demnach können es sich 74 Prozent der Befragten nicht vorstellen, auf ein eigenes Auto zu verzichten. Beim nĂ€heren Hinsehen ergeben sich aber Unterschiede bei der Einstellung der Umfrageteilnehmer: WĂ€hrend bei den JĂŒngeren (zwischen 18 und 29 Jahren) 63 Prozent nicht auf ihr Fahrzeug verzichten möchten, lehnen bei der Altersgruppe ab 60 Jahren 74 Prozent einen Verzicht auf den eigenen fahrbaren Untersatz ab. Und: Es gibt ein deutliches GefĂ€lle zwischen lĂ€ndlichen Regionen und GroßstĂ€dten. In Orten mit weniger als 5.000 Einwohnern können es sich nur 13 Prozent vorstellen, auf ihr Auto zu verzichten. In StĂ€dten ab 100.000 Einwohnern wĂ€ren dagegen 37 Prozent der Umfrageteilnehmer bereit, ihr eigenes Auto abzuschaffen.

[1] BevölkerungsreprĂ€sentative Umfrage “Deutschland mobil 2020” des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag von CosmosDirekt, dem Direktversicherer der Generali in Deutschland. Im MĂ€rz 2020 wurden 1.506 Autofahrer ab 18 Jahren befragt.

Original-Content von: CosmosDirekt, ĂŒbermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefÀllt das: