Neue Liefertreue kommt gut an

Qualitätsprojekt der Ingenics AG beim polnischen Bushersteller Solaris Bus & Coach S.A. greift

Neue Liefertreue kommt gut an

Produktion bei Solaris Bus & Coach S.A. (Bildquelle: Solaris Bus & Coach S.A.)

(Ulm/Hamburg/Bolechowo, PL) – Auch auf dem Omnibusmarkt gibt es den Trend zum individuell ausgestatteten Produkt. Um seinen Kunden aus 32 L√§ndern “ma√ügeschneiderte” hochwertige Busse auch in Zukunft termingerecht liefern zu k√∂nnen, hat der polnische Hersteller Solaris Bus & Coach S.A. die I ngenics AG mit der Entwicklung einer nachhaltigen Qualit√§tsstrategie beauftragt. Mit beeindruckenden Erfolgen.

Die Zahl der ben√∂tigten Omnibusse steigt sowohl in Gro√üst√§dten und Ballungsr√§umen als auch im Fernreisesektor. W√§hrend die einen zunehmend auf Hybrid- und Elektrofahrzeuge setzen, kommen f√ľr die Langstreckenanbieter nach wie vor nur Modelle mit Verbrennungsmotoren infrage. F√ľr alle Einsatzzwecke aber machen die Hersteller zunehmend die Erfahrung, dass die Kunden individuell konfigurierte Busse haben wollen. Nutzfahrzeuge “von der Stange” sind dagegen kaum noch gefragt. Der Trend geht also eindeutig in Richtung “St√ľckzahl 1”. F√ľr die Produktion bedeutet das erhebliche Herausforderungen bez√ľglich der Prozess- und Produktqualit√§t. Umso mehr aber lohnen sich Investitionen in Effizienz und Qualit√§t.

Auch der polnische Marktf√ľhrer Solaris Bus & Coach S.A. beschloss, mit einem umfassenden Qualit√§tsverbesserungsprojekt auf die wachsenden Anspr√ľche an die Produktflexibilit√§t zu reagieren. F√ľr Ingenics Projektleiterin Joanna Abram setzen die Strategien zur Qualit√§tsverbesserung und Effizienzoptimierung sinnvollerweise bei der Analyse des IST-Prozesses an. “Wir kommen √ľber die Ursachenanalyse zur Probleml√∂sung und lernen im gemeinsamen Team mit den Solaris Mitarbeitern aus beobachteten Fehlern”, erkl√§rt Joanna Abram. “F√ľr Qualit√§tsverbesserung, Qualit√§tsmanagement, Fehlerreduzierung und Fehlerr√ľckf√ľhrungsprozesse wird ein Zielbild entwickelt. Aus diesem Zielbild lassen sich sinnvolle Ma√ünahmen zur Effizienzsteigerung ableiten.”

Intelligente Optimierung zahlt sich schnell aus

Nachdem der Handlungsbedarf erkannt und formuliert war, folgte z√ľgig die Bearbeitung der wichtigsten Themen. “Um wiederkehrende Fehler in der Endkontrolle zu vermeiden, wurde eine systematische Fehlerbearbeitung etabliert, damit die Fehlerr√ľckf√ľhrung nun auch f√ľr pr√§ventive Ma√ünahmen genutzt werden konnte”, so Vertriebsvorstand Andreas Hoberg. “Auf diese Weise konnte die Termintreue bei den Auslieferungen verbessert werden.” Eine konsequente Ursachenanalyse habe sich sehr positiv auf das Qualit√§tsbewusstsein der Mitarbeiter ausgewirkt.

Nach der Abstimmung des Zielbilds mit dem Vorstand und der Direktorenebene wurde die Entwicklung des neuen Qualit√§tssystems f√ľr den Fehlerr√ľckf√ľhrungsprozess einschlie√ülich der Etablierung von Kontroll- bzw. Qualit√§tskreisen in Angriff genommen. Dazu mussten Aufgaben, Kompetenzen und Verantwortlichkeiten definiert, die ben√∂tigten Dokumente entwickelt und ein regelm√§√üiges Berichtswesen f√ľr die Fehlervermeidung eingef√ľhrt werden. Erfahrungsgem√§√ü wirke sich eine ver√§nderte Wahrnehmung unmittelbar auf Verhalten und Engagement der Mitarbeiter aus, erkl√§rt Andreas Hoberg.

Vor allem die Gestaltung und Etablierung eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses (KVP) √ľberzeugte das Management der Solaris Bus & Coach S.A. “Wir profitieren bereits erheblich von der intelligenten Optimierung, die Ingenics mit dem Solaris-Team initiiert hat”, sagt Dariusz Michalak, der Vizevorstandsvorsitzende von Solaris. “Das kommt uns nat√ľrlich nicht nur auf dem polnischen Markt zugute, sondern vor allem auch im Verh√§ltnis zu unseren Kunden in Deutschland und anderen europ√§ischen L√§ndern, die sehr positiv auf die neue Liefertreue der Solaris reagieren.”

Strukturierte Vorgehensweise √ľberzeugt

Zu den wichtigsten Erfolgen des Projektes, das Anfang des Jahres gestartet wurde, zählen: die Reduzierung der Fehleranzahl in der Endkontrolle um 28 Prozent, die Reduzierung der Montagefehleranzahl im Produktionsprozess des Pilotbereiches um 25 Prozent sowie die allgemeine Verbesserung von Prozess-/Produktqualität und Kundenzufriedenheit. Das Projekt wird aktuell auf weitere Produktionsbereiche ausgerollt.

So ist es der eindeutig erkennbare Nutzen des Projekts, der das Solaris-Management unmittelbar √ľberzeugt hat. “Die strukturierte Vorgehensweise zur Fehlerreduzierung ist nicht nur effektiv und zahlt sich schnell aus”, sagt Dariusz Michalak. “Sie ist auch jederzeit transparent und wird deshalb f√ľr die Mitarbeiter nachvollziehbar. Auf diese Weise konnten bereits nach k√ľrzester Zeit erhebliche Verbesserungen in Qualit√§t und dadurch in den Produktionsprozessen erzielt werden.”

Bei der Fehlerbeseitigung sei es eben entscheidend, nicht nur die Symptome zu bearbeiten, sondern sich mit den Ursachen zu besch√§ftigen und die Experten in den betroffenen Bereichen einzubeziehen, betont Andreas Hoberg. “Um die Ursachen zu analysieren, gen√ľgt es nicht, die Fehler an der Stelle zu bearbeiten, wo sie entdeckt wurden; vielmehr m√ľssen sie an die Stelle zur√ľckgef√ľhrt werden, wo sie entstehen. Nur da l√§sst sich zuverl√§ssig ermitteln, was das Problem ist und wo man zu seiner Beseitigung ansetzen muss.”

√úber Ingenics
Ingenics berät Unternehmen aus verschiedenen Branchen bei Planungs-, Optimierungs- und Qualifizierungsprojekten entlang der gesamten Wertschöpfungskette, in den Bereichen Fabrik, Logistik und Organisation. Eine dezidierte Industrie 4.0 Expertise, ein erwartungsgerechtes Interim-Management sowie bedarfsorientierte Ingenieurs- und Servicedienstleistungen runden das Leistungsportfolio ab.
Zu den Ingenics Kunden geh√∂rt die Elite der deutschen und europ√§ischen Wirtschaft. √úber nationale Projekte hinaus ist Ingenics f√ľr Gro√üunternehmen wie f√ľr den Mittelstand auch ein gefragter Partner f√ľr hocheffiziente Material- und Informationsfl√ľsse entlang der gesamten Supply Chain – von der Planung bis zur Realisierung.
Derzeit besch√§ftigt Ingenics 515 Mitarbeiter unterschiedlichster Ausbildungsdisziplinen. Mit hoher Methodenkompetenz und systematischem Wissensmanagement wurden in √ľber 35 Jahren mehr als 5.450 Projekte erfolgreich abgeschlossen.

Firmenkontakt
Ingenics AG
Helene Wilms
Schillerstraße 1/15
89077 Ulm
0731-93680-233
helene.wilms@ingenics.de
http://www.ingenics.de

Pressekontakt
Zeeb Kommunikation GmbH
Hartmut Zeeb
Hohenheimer Straße 58a
70184 Stuttgart
0711-60 70 719
info@zeeb.info
http://www.zeeb.info

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefällt das: