Mautkosten im √úberblick

Mautkosten im √úberblick

So unterscheiden sich Stra√üengeb√ľhren im europ√§ischen Ausland.

Berlin (ots)

  • Die Mautgeb√ľhr ist abh√§ngig von Emissionsklasse, Gr√∂√üe, Gewicht und Achsenanzahl des Fahrzeugs
  • W√§hrend in Deutschland noch keine Mautgeb√ľhren erhoben werden, wird es in der Schweiz und in √Ėsterreich f√ľr Wohnmobilisten am teuersten
  • Slowenien und Slowakei erheben Bu√ügelder bis zu 800 Euro f√ľr Verst√∂√üe gegen die Vignettenpflicht

Die Geb√ľhren zur Nutzung der Autobahnen im europ√§ischen Ausland unterscheiden sich stark. Teilweise h√§ngt die H√∂he der Kosten von Emissionsklasse, Gewicht oder H√∂he des Fahrzeuges oder auch von der Tageszeit ab. Campanda (www.campanda.de), die weltweit gr√∂√üte Online-Plattform zum Mieten und Vermieten von Wohnmobilen und Campern, hat analysiert, welche Abgaben auf Reisende mit dem PKW oder dem Wohnmobil im Ausland zukommen.

Vignette f√ľr PKW-Fahrer g√ľnstiger

Die Vignettenpreise f√ľr Fahrzeuge unter 3,5 Tonnen fallen meist niedriger aus als f√ľr Fahrzeuge √ľber 3,5 Tonnen. Vignetten k√∂nnen f√ľr einen, sieben oder zehn Tage oder f√ľr einen ganzen Monat erworben werden. In Rum√§nien fahren PKW-Fahrer mit einer Vignette f√ľr drei Euro am g√ľnstigsten. Ebenfalls preiswert ist die Vignette in der Republik Moldau mit vier Euro. In Slowenien gibt es f√ľr 15 Euro hingegen die teuerste Vignette f√ľr Autofahrer.

Schweizer Vignette f√ľr Wohnmobilfahrer am teuersten

Im Gegensatz zu PKW-Fahrern haben Urlauber mit Wohnwagen oder -mobil mit h√∂heren Kosten zu rechnen. In der Schweiz kostet eine Vignette rund 28 Euro. Ungarn und Bulgarien sind mit knapp 22,50 Euro und 21 Euro etwas g√ľnstiger. Nur in der Republik Moldau (Vier Euro) und in Italien (Sechs Euro) kosten die Vignetten genauso viel wie f√ľr PKW.

Maut: Abgaben f√ľr 100 Kilometer Autobahn

Auch in L√§ndern, in denen keine Vignettenkosten f√§llig werden, ist meist das Gewicht des Fahrzeuges ausschlaggebend f√ľr die H√∂he der Mautkosten. Pro 100 Kilometer Autobahn schwankt die Maut f√ľr Wohnmobilfahrer (√ľber 3,5 Tonnen) in √Ėsterreich zwischen 22 Euro und 54 Euro. Somit ist das Land in dieser Gewichtsklasse am teuersten. In Tschechien bleibt es mit 0,31 Euro bis 0,46 Euro f√ľr Wohnmobilfahrer sehr g√ľnstig. Allerdings m√ľssen in manchen L√§ndern zus√§tzlich noch Kautionskosten f√ľr die sogenannte Mautbox, ein elektronisches Bordger√§t zur Erfassung der Autobahnmaut, mit einkalkuliert werden. In Tschechien kostet die Box Wohnmobilfahrer mit 60 Euro am meisten, die Box in √Ėsterreich mit nur f√ľnf Euro am wenigsten.

In Polen k√∂nnen 100 Kilometer Autobahn f√ľr Autofahrer (unter 3,5 Tonnen) mit 28 Euro mit Abstand am teuersten werden, die zweitteuerste Nation ist mit 14 Euro Griechenland. Am g√ľnstigsten ist es f√ľr PKW-Fahrer in der T√ľrkei mit maximal 0,61 Euro.

Hier drohen die höchsten Strafen

Mautschummler in Slowenien und der Slowakei seien gewarnt, denn die L√§nder verlangen empfindlich hohe Bu√ügelder. Wer in der Slowakei ohne Vignette durchs Land f√§hrt und erwischt wird, muss bis zu 365 Euro b√ľ√üen. Bis zu 800 Euro Strafe verlangt der slowenische Staat f√ľr die Nichtbeachtung der Vignettenpflicht. In der Schweiz f√§llt die Strafe mit 190 Euro geringer aus, doch zus√§tzlich dazu m√ľssen die eingesparten Vignettenkosten nachbezahlt werden. In Ungarn f√§llt die Strafe mit 50 Euro am niedrigsten aus.

Die gesamte Analyse von Campanda können Sie hier abrufen: http://ots.de/lu6N3f

√úber Campanda

Campanda hat sich seit seiner Gr√ľndung 2013 zur weltweit gr√∂√üten Online-Plattform zum Mieten und Vermieten von Wohnmobilen und Campern entwickelt. Derzeit verf√ľgt Campanda √ľber mehr als 26.258 Fahrzeuge in √ľber 42 L√§ndern. Das Angebot reicht vom kompakten Kastenwagen bis hin zum luxuri√∂sen und vollintegrierten Premiumfahrzeug.

Auf campanda.de haben Kunden die M√∂glichkeit, weltweit Wohnmobile zu mieten sowie eigene Fahrzeuge zu vermieten. Campanda arbeitet mit einer Vielzahl kommerzieller Anbieter und privater Wohnmobilbesitzer zusammen. Auf einen Blick erh√§lt der Nutzer s√§mtliche Vakanzen mit Angaben zu Preis und Ausstattung der Wohnmobile. Bei Interesse bucht der User direkt √ľber Campanda den gew√ľnschten Camper mit Bestpreisgarantie. Lokale Campanda-Webseiten gibt es bisher in acht L√§ndern und in sechs Sprachen – Deutsch, Englisch (US/UK), Italienisch, Spanisch und Franz√∂sisch.

Privatvermieter können kostenlos ihr eigenes Wohnmobil auf https://www.campanda.de/wohnmobil-vermieten inserieren und so mit ihrem Camper in der ungenutzten Zeit Geld hinzuverdienen.

Original-Content von: Campanda GmbH, √ľbermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: