Kia Optima Sportswagon mit modernen Triebwerken und Design-Update

Kia Optima Sportswagon

Kia hat den Optima Sportswagon zum Modelljahr 2019 überarbeitet und dem Mittelklassekombi durch ein geschärftes Frontdesign eine noch stärkere Präsenz verliehen.

  • Überarbeiteter Mittelklassekombi ab sofort bestellbar
  • Gesamte Motorenpalette entspricht künftiger Abgasnorm Euro 6d-Temp
  • Neu: Schadstoffarmer 1,6-Liter-Diesel*, agiler 1,6-Liter-Turbobenziner*
  • Kraftvollerer Auftritt, veredeltes Interieur, neue Technologien
  • Erweiterte Basisausstattung, Einstiegspreis 26.490 Euro**

Kia hat den Optima Sportswagon zum Modelljahr 2019 überarbeitet und dem Mittelklassekombi durch ein geschärftes Frontdesign eine noch stärkere Präsenz verliehen. Die wichtigsten Neuerungen finden sich unter der Haube. Zum einen entsprechen sämtliche Motorisierungen schon jetzt der Abgasnorm Euro 6d-Temp, die erst ab September 2019 für alle Neuwagen verbindlich wird. Zum anderen beinhaltet die Antriebspalette zwei neue 1,6-Liter-Triebwerke: einen Diesel (100 kW/136 PS) mit modernster Abgasreinigung und einen agilen, sparsamen Turbobenziner mit 132 kW (180 PS). Bei der Überarbeitung wurden zudem das Interieur veredelt und die Hightech-Ausstattung erweitert. Die neue Version des Kombis ist ab sofort bestellbar und kommt Ende August zu den Händlern. Die Limousine wird künftig ausschließlich mit elektrifiziertem Antrieb* angeboten. Eingeführt werden die neuen Versionen des Kia Optima Plug-in Hybrid und Optima Sportswagon Plug-in Hybrid* Anfang 2019.

„Mit dem überarbeiteten Kia Optima Sportswagon bieten wir gewerblichen und privaten Kunden einen äußerst reizvollen und absolut zukunftssicheren Mittelklassekombi“, sagt Steffen Cost, Geschäftsführer von Kia Motors Deutschland. „Besonders interessant für Gewerbekunden ist die moderne, schadstoffarme Dieselversion. Sie wird im Verbrauch nur noch durch den Plug-in Hybrid unterboten und ist in die Energieeffizienzklasse A+ eingestuft.“

Der 1.6 CRDi, der den bisherigen 1,7-Liter-Diesel* ablöst, verbraucht je nach Ausstattung durchschnittlich ab 4,3 Liter pro 100 Kilometer (ab 112 g/km CO2). Bei der Abgasreinigung kommt eine hocheffiziente Kombination von NOx-Speicherkatalysator und SCR-System zum Einsatz. Statt des Sechsgang-Schaltgetriebes kann das Dieselmodell optional mit einem siebenstufigen Doppelkupplungsgetriebe (DCT)* geordert werden, das beim neuen 1.6 T-GDI zur Serienausstattung gehört. Der moderne Turbobenziner mit Ottopartikelfilter liegt leistungsmäßig zwischen den beiden anderen Benzinern: dem 2,0-Liter-Saugmotor mit 120 kW (163 PS)* und dem 175 kW (238 PS) starken 2.0 T-GDI* der GT-Version. Den Sprint auf Tempo 100 absolviert der 1.6 T-GDI in 8,9 Sekunden (kombinierter Verbrauch: ab 6,1 Liter/100 km).

Das ebenso dynamische wie komfortable DCT lässt sich über Schaltwippen am Lenkrad auch manuell betätigen. Das gilt ebenfalls für das Sechs-Stufen-Automatikgetriebe des 2.0 T-GDI. Für den 2.0 CVVL wird dieses Getriebe optional angeboten*. Standard ist bei allen Automatik- und DCT-Modellen darüber hinaus die Fahrmodus-Wahl „Drive Mode Select“, die zum Modelljahr 2019 um einen „Smart“-Modus ergänzt wurde. In dieser Einstellung wählt das System anhand von Fahrverhalten und Streckenparametern automatisch den jeweils passenden Fahrmodus („Eco“, „Komfort“ oder „Sport“).

Sportliche Topversionen, erweitertes Assistenzangebot

Bei der Überarbeitung des preisgekrönten Designs („Red Dot: Best of the Best“) wurden unter anderem der Frontstoßfänger, die Nebelscheinwerfer und der Kühlergrill neu gestaltet. Zu den exklusiven Designelementen der sportlichen Topversionen GT Line und GT gehören ein spezieller Kühlergrill, hochglanzschwarze Spiegelkappen und Seitenzierleisten, 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, Heckdiffusor und eine Auspuffanlage mit zwei Endrohren (beim GT Line als Doppelendrohr rechts).

Innen präsentiert sich das überarbeitete Modell mit einem neuen Lenkrad und neuen Chromeinfassungen an Startknopf und Rundinstrumenten. Eine neue Ambientebeleuchtung in sechs Farbtönen – die auch den Fahrmodi zugeordnet werden können – setzt im Interieur der Sportversionen einen weiteren exklusiven Akzent. Für den GT wird zudem eine neue, rot-schwarze Variante der Lederausstattung angeboten.

Je nach Ausführung ist ein breites Spektrum von Assistenzsystemen erhältlich, das unter anderem einen Frontkollisionswarner inklusive Notbremsassistent mit Fußgängererkennung und eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage beinhaltet. Zum Modelljahr 2019 ist ein Müdigkeitswarner hinzugekommen.

Die Einstiegsversion Edition 7 bot schon bisher eine umfassende Serienausstattung mit 7-Zoll-Kartennavigation und Smartphone-Integration, Geschwindigkeitsregelanlage, elektronischer Parkbremse, elektrisch anklappbaren Außenspiegeln und 16-Zoll-Leichtmetallfelgen. Hinzugekommen sind zum Modelljahr 2019 noch Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Regensensor, selbstabblendender Innenrückspiegel, USB-Ladebuchse im Fond, wasserabweisende Seitenscheiben vorn und Solarverglasung. Trotz dieser Mehrausstattung ist der Preis für den überarbeiteten Optima Sportswagon nur um 500 Euro gestiegen: Das Einstiegsmodell 2.0 CVVL Edition 7 kostet 26.490 Euro**. Beim Diesel ist die Preisdifferenz trotz des zusätzlichen Abgasreinigungssystems identisch. Der 1.6 CRDi Edition 7 kostet 28.790 Euro** (Vorgänger: 28.290 Euro**). Für den neuen Turbobenziner 1.6 T-GDI DCT, der in den Ausführungen Spirit und GT Line angeboten wird, starten die Preise bei 35.990 Euro**. Zur Serienausstattung gehören hier unter anderem elektrischer Fahrersitz mit Memory-Funktion, 8-Zoll-Navigation, Harman/Kardon Premium-Soundsystem, LED-Scheinwerfer und Smart-Key. Im Kaufpreis inbegriffen sind wie bei Kia üblich die 7-Jahre-Kia-Herstellergarantie*** und das 7-Jahre-Kia-Navigationskarten-Update***.

Über Kia Motors

Die Kia Motors Corporation, gegründet 1944, ist der älteste Fahrzeughersteller Koreas und der zehntgrößte Automobilhersteller weltweit. Die Marke mit dem Slogan „The Power to Surprise“ vertreibt ihre Fahrzeuge in 180 Ländern, verfügt weltweit über 14 Automobilwerke und beschäftigt mehr als 51.000 Mitarbeiter. Kia Motors engagiert sich stark im Sportsponsoring und ist langjähriger Partner der FIFA, der UEFA und des Tennisturniers Australian Open.

Im deutschen Markt, wo Kia seinen Vertrieb 1993 startete, ist die Marke durch Kia Motors Deutschland vertreten. Die 100-prozentige Tochter der Kia Motors Corporation mit Sitz in Frankfurt am Main hat ihren Absatz seit 2010 um 75 Prozent gesteigert. 2017 erzielte Kia in Deutschland mit 64.068 Einheiten einen neuen Absatzrekord und einen Marktanteil von 1,9 Prozent. Im Segment der Hybrid- und Elektrofahrzeuge lag der Kia-Marktanteil bei rund 7 Prozent.

Ebenfalls in Frankfurt ansässig ist Kia Motors Europe, die europäische Vertriebs- und Marketingorganisation des Automobilherstellers, die 30 Märkte betreut. Seit 2008 ist Kia in Europa kontinuierlich gewachsen und setzte hier 2017 rund 472.000 Einheiten ab.

Seit 2010 gewährt die Marke für alle in Europa verkauften Neuwagen die 7-Jahre-Kia-Herstellergarantie (max. 150.000 km, gemäß den gültigen Garantiebedingungen).

* Die genannten Motorisierungen weisen folgende Verbrauchs- und Emissions-Werte auf. Die Werte des Kia Optima Sportswagon Modelljahr 2019 wurden nach dem neu eingeführten „Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure“ (WLTP) ermittelt. Um die Vergleichbarkeit mit den nach dem bisherigen Prüfverfahren (NEFZ) gemessenen Fahrzeugen zu wahren, werden die entsprechend den geltenden Vorschriften korreliert zurückgerechneten Werte nach NEFZ-Standard ausgewiesen. Die Motoren entsprechen damit der Abgasnorm EURO 6d-Temp.

Kia Optima Sportswagon 2.0 CVVL (MJ 2019, Benzin/Schaltgetriebe); 120 kW (163 PS)
Kraftstoffverbrauch kombiniert 7,9-7,7 l/100 km; CO2-Emission kombiniert 181-176 g/km
Kia Optima Sportswagon 2.0 CVVL Automatik (MJ 2019)
Kraftstoffverbrauch kombiniert 7,6-7,5 l/100 km; CO2-Emission kombiniert 174-171 g/km
Kia Optima Sportswagon 1.6 T-GDI DCT (MJ 2019, Benzin/Doppelkupplungsgetriebe); 132 KW (180 PS)
Kraftstoffverbrauch kombiniert 6,5-6,1 l/100 km; CO2-Emission kombiniert 148-140 g/km
Kia Optima Sportswagon 2.0 T-GDI Automatik (MJ 2019)
Kraftstoffverbrauch kombiniert 9,3-8,9 l/100 km; CO2-Emission kombiniert 212-203 g/km
Kia Optima Sportswagon 1.6 CRDi (MJ 2019, Diesel/Schaltgetriebe); 100 kW (136 PS)
Kraftstoffverbrauch kombiniert 4,6-4,3 l/100 km; CO2-Emission kombiniert 122-114 g/km
Kia Optima Sportswagon 1.6 CRDi DCT (MJ 2019)
Kraftstoffverbrauch kombiniert 4,7-4,3 l/100 km; CO2-Emission kombiniert 123-112 g/km
Kia Optima Sportswagon 1.7 CRDi (MJ 2018)
Kraftstoffverbrauch kombiniert 4,4 l/100 km; CO2-Emission kombiniert 113 g/km
Kia Optima Sportswagon 1.7 CRDi DCT (MJ 2018)
Kraftstoffverbrauch kombiniert 4,6 l/100 km; CO2-Emission kombiniert 120 g/km
Kia Optima Plug-in Hybrid (MJ 2018)
Kraftstoffverbrauch kombiniert 1,6 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert 12,2 kW/100 km; CO2-Emission kombiniert 37 g/km
Kia Optima Sportswagon Plug-in Hybrid (MJ 2018)
Kraftstoffverbrauch kombiniert 1,4 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert 12,3 kW/100 km; CO2-Emission kombiniert 33 g/km
Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, 73760 Ostfildern (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.

** Unverbindliche Preisempfehlung der Kia Motors Deutschland GmbH ab Auslieferungslager zzgl. Überführungskosten

*** Gemäß den jeweils gültigen Herstellergarantiebedingungen (max. 150.000 km) und den Bedingungen zum Kia-Navigationskarten-Update

%d Bloggern gefällt das: