Groupe PSA und Huawei stellen das erste gemeinsam entwickelte vernetzte Fahrzeug vor

  • Der DS 7 CROSSBACK ist das erste Modell der Groupe PSA, das fĂŒr neue vernetzte Dienste die IoT-Plattform „Connected Vehicle Modular Platform“ (CVMP) nutzt und mit Technologien von Huawei ausgestattet ist.
  • Es ist das erste Ergebnis der im November 2017 bekannt gegebenen Partnerschaft zwischen Huawei und der Groupe PSA, die fĂŒr alle vernetzten Fahrzeuge des Konzerns angewendet wird.
  • Auf der Hannover Messe 2018 wird der DS 7 CROSSBACK vom 23. bis 27. April 2018 auf dem Stand von Huawei zu sehen sein.

Die Groupe PSA baut bei vernetzten Fahrzeugen auf ihre Connected Vehicle Modular Platform (CVMP). Diese greift wiederum auf OceanConnect zurĂŒck – eine IoT[1]-Plattform des Telekommunikationsunternehmens Huawei.

Der DS 7 CROSSBACK, der in diesem Monat in China eingefĂŒhrt wird, ist das erste Fahrzeug mit CVMP. Die Kunden profitieren dabei von neuen Diensten wie einer vernetzten Navigation, NLU[2]-Spracherkennung und einem ĂŒber den Bildschirm im Armaturenbrett zugĂ€nglichen vernetzten Serviceportal. Per Smartphone können Kunden zudem den Wartungszustand des Fahrzeugs, die zurĂŒckgelegten Strecken und die Daten zum Fahrverhalten abrufen.

Zu diesen Funktionen werden sukzessive weitere Dienste fĂŒr Privatkunden und Flottenmanager hinzukommen, wie zum Beispiel Infotainment-Dienste, Software-Aktualisierungen und Navigationskarten per Fernzugriff, persönliche Assistenzlösungen, Fahrzeugdiagnose und Wartungsfunktionen per Fernzugriff sowie praktische Dienste speziell fĂŒr Mietwagenfirmen, Flottenmanager und Carsharing-Betreiber.

Die von Huawei entwickelte Lösung fĂŒr vernetzte Fahrzeuge greift auf die eigene IoT-Plattform OceanConnect zurĂŒck und wird bei der Entwicklung von vernetzten Fahrzeugen, Smart Homes und Smart Cities eine unterstĂŒtzende Rolle spielen. Sie bietet den Anwendern eine Vielzahl von Diensten, die das tĂ€gliche Leben erleichtern. Die digitale Interaktion zwischen Fahrzeug und Cloud ist sicher: Die Kunden- und Fahrzeugdaten werden verschlĂŒsselt und ihre Vertraulichkeit wird gewĂ€hrleistet. Die internationale Plattform von Huawei wird in allen kommenden Fahrzeugen der Groupe PSA zum Einsatz kommen.

Jean Leflour, SVP Connected Vehicle & Services Architecture Strategy der Groupe PSA: „Mithilfe der neuen Plattform wird der DS 7 CROSSBACK zu einem vernetzten Fahrzeug. Die Groupe PSA erweitert damit ihr Serviceangebot und bietet den Kunden Vorteile in Sachen MobilitĂ€t. Wir freuen uns sehr, heute das erste greifbare Ergebnis unserer Partnerschaft mit Huawei vorstellen zu dĂŒrfen einem Unternehmen, das fĂŒr seine Innovationskraft bekannt ist. Unseren Kunden bieten sich durch die CVMP zahlreiche neue Möglichkeiten. Der DS 7 CROSSBACK ist das erste Modell, das von diesem Gemeinschaftsprojekt profitieren wird. Nach und nach wird die Plattform fĂŒr alle Fahrzeuge des Konzerns eingefĂŒhrt.“ 

Der DS 7 CROSSBACK wurde erstmals im MĂ€rz 2017 der Öffentlichkeit prĂ€sentiert und ist seit MĂ€rz 2018 in Deutschland erhĂ€ltlich. Das erste Modell der zweiten Generation von DS Automobiles verkörpert französisches Know-how und ĂŒberzeugt mit Spitzentechnologien. Der Premium-SUV ist bereits mit einer Reihe innovativer Fahrassistenzsysteme ausgestattet. 2019 wird eine 300 PS starke PHEV-Version (E-Tense 4×4) auf dem Markt eingefĂŒhrt, die den Anfang der Elektrifizierung des Produktportfolios von DS Automobiles und der Groupe PSA darstellt.

[1] Internet of Things (Internet der Dinge) 

[2] NLU: Natural Language Understanding (Verstehen natĂŒrlicher Sprache)

 

%d Bloggern gefÀllt das: