Gelbe Engel haben vier Millionen Mal geholfen

M√ľnchen (ots) – Die ADAC Stra√üenwachtfahrer und ihre Mobilit√§tspartner haben 2017 bei 4.008.747 Pannen geholfen. Rekordeinsatztag war der 23. Januar 2017 mit 21.943 Hilfeeins√§tzen, gefolgt vom 9. Januar mit 21.040 Eins√§tzen. 2017 verf√ľgte die Stra√üenwacht des ADAC √ľber 1.856 Fahrzeuge. Im vergangenen Jahr legten die 1.762 Gelben Engel 53.943.208 Kilometer zur√ľck.

Pannenursache Nummer eins waren mit knapp 40 Prozent aller F√§lle Probleme mit der Batterie. Platz zwei der Gr√ľnde, die die Hilfe des Clubs erforderten, belegte das “Motormanagement” (21 Prozent). Dazu z√§hlt der ADAC vor allem Probleme mit der Einspritzung, Sensorik oder mit der Z√ľndung. Mit 13 Prozent schlagen Pannen bei Lenkung, Karosserie, Bremsen, Fahrwerk oder dem Antrieb zu Buche.

Der ADAC als digitaler Mobilit√§tshelfer startet 2018 mit einer neu konzipierten Pannenhilfe-App. Die Nutzer dieser App k√∂nnen ab sofort pers√∂nliche Informationen und wichtige Fahrzeugdaten bei ihrem Hilferuf per Smartphone √ľbermitteln. So wird der Prozess der Pannenhilfe deutlich beschleunigt und die Havaristen sparen wertvolle Zeit. Komfortabel ist auch die neue Auswahlm√∂glichkeit der Pannenursachen wie “Reifen”, “Springt nicht an”, “Schl√ľssel”, “Unfall” oder “Sonstiger Schaden”. Durch das Feature “Statusmeldungen” k√∂nnen die Nutzer nun zeitnah und transparent einsehen, wie weit die Bearbeitung des Hilferufs ist. Im Rahmen seiner Digitalisierungsoffensive wird der Club noch im laufenden Jahr weitere Features der vielseitigen App vorstellen.

Original-Content von: ADAC, √ľbermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: