Flugtaxis und autonome Autos stehen hoch im Kurs

Flugtaxis und autonome Autos stehen hoch im Kurs

Flugtaxis und autonome Autos stehen hoch im Kurs

Die Mehrheit der Befragten fordert den Ausbau von Fahrrad- und Fußwegen.

Berlin (ots) – Eine aktuelle Umfrage (1) im Auftrag der Initiative “Deutschland – Land der Ideen” zu den Trends der Mobilit√§t zeigt, wie die Deutschen zuk√ľnftig unterwegs sein wollen. Fast jeder zweite Deutsche (41 Prozent) w√ľrde gerne schon bald in ein Flugtaxi steigen oder mit einem autonomen Auto fahren. Insbesondere junge Menschen sind offen f√ľr Innovationen in der Mobilit√§t. 65 Prozent der 18- bis 29-J√§hrigen w√ľnschen sich Flugtaxis und unbemannte Drohnen f√ľr kurze Strecken und 60 Prozent autonom fahrende Autos. Dies ergab eine aktuelle Umfrage der forsa Politik- und Sozialforschung GmbH im Auftrag der Standortinitiative “Deutschland – Land der Ideen”. Anlass ist der Deutsche Mobilit√§tspreis, den die Initiative gemeinsam mit dem Bundesministerium f√ľr Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) ausrichtet und sich in diesem Jahr dem Thema Nachhaltigkeit widmet.

Das Auto, noch immer Statussymbol der Deutschen

Sharing-Angebote versus Statussymbol Auto: Rund ein Drittel der Befragten w√ľrde auf den Besitz eines eigenen Autos verzichten und stattdessen daf√ľr Sharing-Angebote nutzen. F√ľr 62 Prozent geh√∂rt ein eigenes Auto zum Leben dazu. Geht es um den Ausbau von Verkehrsinfrastruktur wie Stra√üen, Fahrrad- und Fu√üwege bef√ľrworten dies mehr als drei Viertel der Befragten. Besonders stark w√ľnschen sich die Deutschen den Ausbau f√ľr die aktive Mobilit√§t -Fahrradwege (84 Prozent) und Fu√üwege (81 Prozent).

Großteil der Deutschen schon jetzt digital unterwegs

Bereits mehr als jeder Dritte (71 Prozent) nutzt in Deutschland ein Smartphone zur Wegefindung. Auch bei den √§lteren Deutschen ist das Smartphone zur Navigation angekommen. Unter den ab 60-J√§hrigen sind es 59 Prozent. Auch Fahrkarten werden oft digital gekauft. Unter den 18- bis 29-j√§hrigen nutzen dies bereits √ľber die H√§lfte, unter den Deutschen ab 60 Jahren immerhin 36 Prozent. Obwohl mittels technischem Fortschritt neue Kommunikationswege m√∂glich sind und man inzwischen fast alles liefern lassen kann, f√§nden lediglich 15 Prozent der Bev√∂lkerung es gut, wenn sich alles von zu Hause erledigen lie√üe. Die Digitalisierung macht die Deutschen also nicht zu Stubenhockern: Nicht mehr aus dem Haus gehen zu m√ľssen ist f√ľr die meisten Deutschen (81 Prozent) keine Option.

Über den Deutschen Mobilitätspreis

Mit dem Deutschen Mobilit√§tspreis machen die Initiative “Deutschland – Land der Ideen” und das Bundesministerium f√ľr Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) digitale Innovationen f√ľr eine intelligente Mobilit√§t √∂ffentlich sichtbar. In diesem Jahr widmet sich der Wettbewerb dem Thema Nachhaltigkeit. Pr√§miert werden digitale L√∂sungen, die Verkehr und Logistik nachhaltiger machen. Die zehn Preistr√§ger der Best-Practice-Phase werden Anfang August 2018 √∂ffentlich bekannt gegeben. Ab dem 28. August sind mit Start der Open-Innovation-Phase die Ideen aller B√ľrgerinnen und B√ľrger gefragt. Mehr erfahren Sie unter www.deutscher-mobilit√§tspreis.de.

(1) Repr√§sentative Umfrage von forsa im Mai 2018 mit 1.010 Bundesb√ľrgern ab 18 Jahren

Original-Content von: Deutscher Mobilit√§tspreis, √ľbermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: