Fahrverbote: Mit Autogas dauerhaft gĂŒnstig mobil

Berlin (ots) – Autogas-Nutzer genießen die Vorteile der schadstoffarmen MobilitĂ€t und werden auch in Zukunft jede Umweltzone passieren dĂŒrfen. Gerade Vielfahrer setzen mit dem Alternativkraftstoff Nr. 1 auf eine dauerhaft gĂŒnstige Lösung, erklĂ€rt der Deutsche Verband FlĂŒssiggas e.V. (DVFG) anlĂ€sslich der anhaltenden Berichterstattung zu drohenden Diesel-Fahrverboten.

Noch bis einschließlich 2022 gilt fĂŒr Autogas ein Steuervorteil, der den Kraftstoff insbesondere fĂŒr Vielfahrer attraktiv macht. 2017 lag der Preis an den ZapfsĂ€ulen im Schnitt bei rund 57 Cent pro Liter.

Doch auch nach dem Auslaufen des Steuervorteils bleibt Autogas eine wettbewerbsfĂ€hige Alternative. Aktuell liegt die Besteuerung bei 11,6 Cent pro Liter Autogas. Zwischen 2019 und 2022 wird sie jĂ€hrlich um rund drei Cent angehoben. Ab dem 1. Januar 2023 fallen dann im Vergleich zu heute insgesamt 14,7 Cent mehr Steuern pro Liter an. Ausgehend vom Preisniveau 2017 kĂ€me man somit auf rund 72 Cent pro Liter. Was Verbraucher ebenfalls bedenken sollten: Bei der Luftreinhaltung steigt der Handlungsdruck nicht nur mit Blick auf Diesel-Fahrzeuge und ihre zu hohen Stickoxidemissionen. Auch der Feinstaubausstoß moderner Benzin-Pkw mit Direkteinspritzung bleibt ein Problem. Autogas-Fahrzeuge punkten bei beiden Herausforderungen. Bei einem Vergleich der Hochschule fĂŒr Technik und Wirtschaft des Saarlandes stießen Autogas-Pkw unter realen Fahrbedingungen bis zu 51mal weniger Stickoxid aus als Diesel-Pkw und bis zu 99 Prozent weniger Feinstaub als Benziner. Zahlreiche Automobilhersteller bieten Autogas-Modelle an. Wer sein Benzin-Fahrzeug auf Autogas umrĂŒstet, investiert je nach Modell zwischen 1.800 und 2.700 Euro.

EnergietrĂ€ger FlĂŒssiggas:

FlĂŒssiggas (LPG) besteht aus Propan, Butan und deren Gemischen und wird bereits unter geringem Druck flĂŒssig. Der EnergietrĂ€ger verbrennt CO2-reduziert und schadstoffarm. FlĂŒssiggas wird als Kraftstoff (Autogas), fĂŒr Heiz- und KĂŒhlzwecke, in Industrie und Landwirtschaft sowie im Freizeitbereich eingesetzt.

Original-Content von: Deutscher Verband FlĂŒssiggas e. V., ĂŒbermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefÀllt das: