Erdgasfahrzeuge bekommen Bestnoten im ADAC Ecotest

CNG Erdgasfahrzeug

Erdgas oder CNG ist eine umweltfreundliche Alternative zu Benzin und Diesel: Im ADAC Ecotest erzielen CNG-Fahrzeuge regelmäßig Bestnoten.

M√ľnchen (ots) – Erdgas oder CNG (Compressed Natural Gas) ist eine umweltfreundliche Alternative zu Benzin und Diesel: Im ADAC Ecotest erzielen CNG-Fahrzeuge regelm√§√üig Bestnoten, und auch wirtschaftlich f√§hrt man mit einem Erdgasauto wesentlich g√ľnstiger als mit einem konventionell betriebenen. Allerdings ist die Auswahl an Fahrzeug-Modellen begrenzt, das Tankstellennetz ausbauf√§hig.Die Automobilhersteller setzen bei alternativen Antrieben in erster Linie auf Elektro- und Hybridmodelle.

Dabei verbrennt Erdgas sauberer als Benzin oder Diesel und verursacht bei gleicher Leistung weniger CO2-Emissionen. So verursacht der VW Golf 1.5 TGI BlueMotion 115 g/km CO2, der entsprechende Benziner aber mit 159 g/km knapp 30 Prozent mehr (jeweils Gesamtbilanz, von Produktion bis Ausstoß). Im CNG-Betrieb entstehen dank der sauberen Verbrennung kaum Schadstoffe, und die Euro 6d-Grenzwerte können so problemlos eingehalten werden. Der Erdgas-Betrieb von Verbrennungsmotoren ist also durchaus umweltfreundlich. Da aber die CNG-Tankstellendichte mit etwa 850 in ganz Deutschland relativ gering ist, haben alle gängigen Modelle einen Benzintank mit an Bord.

Das in Deutschland an den Erdgastankstellen abgegebene CNG enth√§lt 15 Prozent Biomethan aus Abfallstoffen wie G√ľlle. Mancherorts l√§sst sich sogar 100-prozentiges Biogas tanken: Dann f√§llt die Klimabilanz noch besser aus, vorausgesetzt, dass das Gas nicht aus gezielt f√ľr die Produktion angebauten Pflanzen wie Mais gewonnen wird.

Betrachtet man die reinen Kraftstoffkosten, f√§hrt man mit Erdgas deutlich g√ľnstiger als mit Benzin. Das CNG f√ľr den Audi A5 Sportback 40 g-tron beispielsweise kostet auf 100 km 5,44 Euro (bei 1,11 EUR/kg), der entsprechende Benziner-Audi aber verlangt f√ľr dieselbe Strecke mit 11,70 EUR mehr als das Doppelte (bei 1,50 EUR/l). Zudem ist Erdgas als alternativer Kraftstoff wegen seiner Vorteile beim CO2-Aussto√übis Ende 2026 steuerbeg√ľnstigt.

Aus Sicht des ADAC ist es angesichts dieser positiven Bilanz sinnvoll, dass Hersteller neben Elektroautos auch Gasantriebe weiterverfolgen. So lie√üe sich auch der von der EU verlangte CO2-Flottenaussto√ü leichter erreichen. Steuervorteile sollten √ľber den 1. Januar 2024 hinaus erhalten bleiben.

Original-Content von: ADAC, √ľbermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: