Elli auf der IAA 2023: Neue MobilitÀtsdienstleistungen und Zukunftsprojekte des Unternehmens

Elli Flexpole

Im Mittelpunkt der ProduktprÀsentation steht die neue Elli Flexpole, die als Schnellladestation einfach und flexibel installiert werden kann.

Im Mittelpunkt der IAA ProduktprÀsentation steht die neue Elli Flexpole, die als Schnellladestation einfach und flexibel installiert und dank des integrierten Batteriesystems an das Niederspannungsnetz angeschlossen werden kann, ohne dass ein spezieller Transformator oder kostspielige Bauarbeiten erforderlich sind. Gleichzeitig ermöglichen Flexpole-LadesÀulen eine Ladegeschwindigkeit von bis zu 150 kW. Je nach Fahrzeug können so bis zu 160 Kilometer Reichweite innerhalb von 10 Minuten geladen werden.

“Mit der neuen Flexpole und der Erweiterung des Elli Ladenetzes auf mehr als 540.000 Ladepunkte treiben wir den Ausbau der ElektromobilitĂ€t schnell und zuverlĂ€ssig voran. Bereits heute ist Elli einer der grĂ¶ĂŸten Mobility Service Provider in Europa. Jedoch geht es den Kunden um weitaus mehr als die QuantitĂ€t der Ladeinfrastruktur. Die QualitĂ€t des Ladens steht im Fokus“, erklĂ€rt Elli CEO Giovanni Palazzo in MĂŒnchen.

Vor diesem Hintergrund bietet Elli seinen Kundinnen und Kunden ab sofort den Zugang zum sogenannten Selected Partner Network an – einem Netzwerk aus Ladepunktbetreibern, welche nach umfassenden QualitĂ€tskriterien ausgewĂ€hlt wurden. Somit werden Ladestopps mit leistungsstarker Ladeinfrastruktur, Vor-Ort-Komfort (zum Beispiel CafĂ©s, Restaurants, SanitĂ€ranlagen) und hervorragender Betriebssicherheit geboten. Nutzer des Elli Drive Highway-Tarifs profitieren zudem von exklusiven, gĂŒnstigeren Strompreisen. Aktuell sind (unter anderem) IONITY europaweit, die Audi charging hubs in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie Ewiva in Italien Teil des Selected Partner Networks.

„Die Innovationskraft der Lade- und Energiebranche ist der SchlĂŒssel zum Erfolg der ElektromobiltĂ€t und Dekarbonisierung unserer Gesellschaft. ZukĂŒnftig wird Elli die Batterie im Elektrofahrzeug als wichtigen Energiespeicher stĂ€rker in den Fokus rĂŒcken, um die UnabhĂ€ngigkeit von fossilen Brennstoffen und der zeitlich schwankenden VerfĂŒgbarkeit von erneuerbaren Energien voranzutreiben. Wir nennen dies die `Battery-under-ManagementÂŽ-Strategie. Ziel ist es, eine Software getriebene Energy-Company und ein fĂŒhrender Anbieter holistischer Energielösungen zu werden“, sagt Palazzo weiter und verweist auf einen weiteren wichtigen Meilenstein im EnergiegeschĂ€ft.

So ist die Volkswagen Konzernmarke Elli seit Juli 2023 an der grĂ¶ĂŸten europĂ€ischen Stromhandelsbörse EPEX aktiv. Im Zentrum steht eine intelligente Plattform fĂŒr Handel, Steuerung und Optimierung von Batterien. Über die Plattform können Gebote automatisiert an die Börse gestellt werden. Die Handelsergebnisse werden in einen Fahrplan ĂŒbersetzt und die Batterie automatisch geladen beziehungsweise entladen. Der Strom wird in Zeiten mit niedrigen Preisen (mit tendenziell hohem Anteil erneuerbarer Energien) gekauft und in Zeiten mit hohen Preisen (mit tendenziell niedrigem Anteil erneuerbarer Energien) verkauft. Dadurch lassen sich nicht nur Handelserlöse erwirtschaften, sondern auch eine bessere Nutzung von erneuerbaren Energien erreichen. Als stationĂ€rer Batteriespeicher, dem sogenannten „PowerCenter“, kommen in einem Pilotprojekt in Baunatal (Kassel) Batterien des e-up! zum Einsatz. In dem Pilotprojekt sammelt Elli wertvolle Erfahrungen fĂŒr den Aufbau einer Smart Energy Plattform, die auch fĂŒr grĂ¶ĂŸere und komplexere Anwendungen genutzt werden können.

Weitere Informationen zu Elli sowie Fotos und Bilder zu den IAA-Themen erhalten Sie unter www.elli.eco.

ĂŒbermittelt durch die Volkswagen AG

 

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefÀllt das: