Das DRIVE. Volkswagen Group Forum Berlin zeigt in aktueller Porsche Ausstellung gleichzeitig vier spektakulĂ€re Konzeptstudien fĂŒr kurze Zeit

VW Konzeptstudie DRIVE

VisionĂ€re Studien und Konzeptfahrzeuge bilden die Basis fĂŒr das unverwechselbare, aber dennoch innovative Design.

Seit jeher ist das Design elementarer Bestandteil des Mythos Porsche. VisionĂ€re Studien und Konzeptfahrzeuge bilden die Basis fĂŒr das unverwechselbare, aber dennoch innovative Design. „Laut ĂŒber die Zukunft nachzudenken, ist eine wesentliche Aufgabe von Style Porsche. Denn Studien sind der Ideenpool fĂŒr das Design von morgen“, sagt Michael Mauer, Leiter Style Porsche. „Wir sind stets auf der Gedankenreise in die Zukunft der MobilitĂ€t. Als Inspirationsquelle dient uns dabei immer wieder die Markengeschichte. Der RĂŒckblick auf unsere Tradition mit einer Zukunftsstudie ist also nur scheinbar paradox. Außerdem sind kreative FreirĂ€ume wichtig: Hier entstehen uneingeschrĂ€nkt wertvolle Ideen, die uns helfen, unsere konsistente Designphilosophie innovativ weiter zu denken.“

Mit dem Porsche Mission X zeigt Porsche im DRIVE die spektakulÀre Neuinterpretation eines Hypercars. Mit dem vollelektrischen Porsche Mission X verbindet die Konzernmarke Performance mit modernem Luxus und gibt orientiert am Kern der Marke einem weiteren Traum eine Form.

Der futuristische Mission X zeigt sich mit Glaskuppel, TĂŒren im Le-Mans-Stil wie beim 917 und der gestreckten Form ikonischer Rennwagen. Und wirkt dabei muskulös, ohne aggressiv auszusehen. Auch die Porsche Lichtsignatur wird neu interpretiert. Im Innenraum zeigt sich die Studie sportlich und elegant. Technisch besticht sie mit Topwerten bei VerhĂ€ltnis von Leistung zu Gewicht, das beim gesamten Design auf Leichtigkeit getrimmt wird, bei den AnpresskrĂ€ften und beim Laden.

Der Kunden-Motorsport genießt bei Porsche einen hohen Stellenwert. Mit der Konzeptstudie Mission R prĂ€sentiert Porsche die Vision eines Kundensport-Rennwagens, der modernste Technologien und nachhaltige Werkstoffe wie naturfaserverstĂ€rkte Kunststoffe mit der Leidenschaft fĂŒr den Rennsport vereint. Das betont flache, rein elektrisch angetriebene Wettbewerbsfahrzeug trĂ€gt neben einem progressiven Design die charakteristischen Linien der Porsche Sportwagen. Die beiden neu entwickelten Elektromotoren im Porsche Mission R leisten im sogenannten Qualifying-Modus bis zu 800 kW (1.088 PS). Die BatteriekapazitĂ€t von rund 80 kWh sowie eine innovative Rekuperation ermöglichen Sprintrennen ohne jegliche Leistungsverluste. Das Design des Innenraums rĂŒckt in allen Bereichen den Fahrer in den Mittelpunkt. Ein ergonomisch platziertes Display zwischen den Lenkhörnern zeigt wĂ€hrend des Rennbetriebs relevante Daten an.

Der Porsche Vision 357 ist eine Hommage an die erste Porsche Modellreihe 356 und referiert auf den Traumsportwagen von Ferry Porsche. Vor 75 Jahren erhĂ€lt der 356 „Nr. 1“ Roadster als erstes Automobil unter dem Namen Porsche seine allgemeine Betriebserlaubnis – das war die Geburtsstunde der Sportwagenmarke. Der Porsche Vision 357 ĂŒberfĂŒhrt die monolithische Formgebung des 356 in die Gegenwart. Fernab der Reglementierungen in der Umsetzung als

Serienmodell zeigt das Style Porsche Team mögliche AusprĂ€gungen der zukĂŒnftigen Designphilosophie: Ein Beispiel ist die konsequent weitergedachte Lichtsignatur, die zugleich progressiv wie visionĂ€r in die Zukunft zeigt. Der Grundgedanke spiegelt das Spannungsfeld zwischen Tradition und Innovation wider: Wie hĂ€tte der Traum von Ferry Porsche von einem Sportwagen heute ausgesehen?

Beim offenen Schwestermodell trifft Purismus auf E-Performance. Die Studie des vollelektrischen Porsche Vision 357 Speedster ist in puncto Design ebenso eine Hommage an den 356 und besitzt typisch fĂŒr einen Speedster eine flach stehende, gekĂŒrzte Frontscheibe. Über die rechte Fahrzeugseite spannt sich eine Plane – die sogenannte Tonneau-Abdeckung, wie sie frĂŒher bei offenen Sportwagen ĂŒblich war. Das Zweifarbkonzept mit den beiden Grautönen Marmorgrau und Grivelo Grey Metallic ist von historischen Vorbildern aus dem Motorsport inspiriert. Die breite Spur sorgt fĂŒr einen bulligen Eindruck und trĂ€gt zur FahrstabilitĂ€t bei. Die 20 Zoll großen RĂ€der sind aus Magnesium gefertigt und besitzen Kohlefaser-Blenden sowie ZentralverschlĂŒsse. Anstelle des konventionellen TĂŒrgriffs gibt es eine einfache Textilschlaufe. Dieses Detail aus dem Motorsport spart Gewicht.

Die vier Konzeptstudien können bis zum 26. Oktober im DRIVE erlebt werden.
Konzeptstudien. Die Fahrzeuge werden in Deutschland nicht zum Verkauf angeboten.

Das DRIVE.
Das DRIVE. Volkswagen Group Forum reprĂ€sentiert die Volkswagen Group und ihre Marken mitten im Herzen von Berlin. Es ist die BegegnungsstĂ€tte fĂŒr Menschen, die an MobilitĂ€t, Technologie, Umwelt und Nachhaltigkeit, Kunst und Design interessiert sind. Neben wechselnden Ausstellungen lĂ€dt das DRIVE zu Talks und Diskussionsrunden aktueller gesellschaftlicher Themen, zu Netzwerkveranstaltungen und gastronomischen Events ein.

ĂŒbermittelt durch die Volkswagen AG

 

 

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefÀllt das: