Das Auto muss weg?! In Deutschland hat der Dienstwagen weiterhin Bedeutung

Verzicht aufs Auto – diese Forderung und Vorstellung wird diskutiert und BefĂŒrworter teilen in vielen Foren ihre Erfahrungen beim Umstieg auf andere Verkehrsmittel.

DĂŒsseldorf (ots) – Verzicht aufs Auto – diese Forderung und Vorstellung wird diskutiert und BefĂŒrworter teilen in vielen Foren ihre Erfahrungen beim Umstieg auf andere Verkehrsmittel. Dass das Auto dennoch weiterhin ganz oben auf der Beliebtheitsskala steht, zeigt der Blick auf die Dienstwagen. LeasePlan, einer der fĂŒhrenden Car-as-a-Service-, Leasing– und Fuhrparkmanagement-Anbieter, hat seine Zahlen in Deutschland analysiert.

WĂ€hrend der Ferien ging es mit dem Flieger in den Urlaub, per Zug und 9-Euro-Ticket kreuz und quer durch die Republik oder mit dem Fahrrad auf einen Kurztrip in die Natur. Der Alltag ist zurĂŒck, die Pendler sind wieder unterwegs zur Arbeit und der Außendienst besucht die Kunden. Dass das Auto als das Verkehrsmittel der Wahl noch lange nicht wegzudenken ist, zeigt auch der stetige Anstieg an Dienstwagen.

Christopher Schmidt, Commercial Director von LeasePlan: “LeasePlan kann keinen RĂŒckgang bei Dienstwagen verzeichnen – im Gegenteil. Die Zahl steigt stetig. Somit stellt der Dienstwagen in Unternehmen nach wie vor die MobilitĂ€t der Mitarbeitenden sicher und ist gleichzeitig ein starkes Motivationsinstrument im aktuellen Werben um Fach- und FĂŒhrungskrĂ€fte von Arbeitgebern. Eine Nachfrage nach unserem Beratungsangebot zu alternativen MobilitĂ€tsbudgets oder Leasing-FahrrĂ€dern können wir dagegen nur vereinzelt verzeichnen, lediglich der Umstieg auf ElektromobilitĂ€t ist in den Fuhrparks angekommen und im Gange.”

Dienstwagen behalten aufgrund des gesteigerten Bedarfs an individueller MobilitĂ€t ihre Bedeutung und AttraktivitĂ€t fĂŒr Mitarbeitende. Dieser Trend setzt sich aktuell vor dem Hintergrund hoher Spritpreise und steigender Inflation weiter fort. Der Pkw-Bestand im relevanten Flottenmarkt* in Deutschland ist auch in den vergangenen Jahren kontinuierlich gewachsen und der Kreis der dienstwagenberechtigten Mitarbeitenden wurde bestĂ€ndig ausgeweitet. Zu diesem Ergebnis kam jetzt eine interne Studie von LeasePlan. Hier liegt der Anteil der User-Chooser-Fahrzeuge in der Kundenflotte bei etwa 70 Prozent; rund 30 Prozent entfallen auf Pool- und Servicefahrzeuge.

Zu Buche schlagen aktuell die hohen Spritpreise und die Inflation. Mit einem Dienstwagen können Arbeitnehmer bares Geld sparen, denn sie mĂŒssen nicht aus eigener Tasche in Reparaturen und Instandhaltung investieren, keinen teuren Sprit bezahlen oder Strom laden.

Die Anzahl der gewerblich genutzten Pkw hat sich in den vergangenen zehn Jahren von 4,3 Millionen auf 5,2 Millionen erhöht. Das Kraftfahrt-Bundesamt verzeichnete im August 2022 mit ĂŒber 125.000 neu zugelassenen, gewerblich genutzten Pkw einen Anstieg um 2,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Anmerkungen fĂŒr die Redaktion:

  • *) Der relevante Flottenmarkt umfasst alle gewerblichen Pkw-Neuzulassungen ohne die Einheiten von Herstellern, HĂ€ndlern und Autovermietern.
  • Quellen: Kraftfahrt-Bundesamt (KBA), Statista

Original-Content von: LeasePlan Deutschland GmbH, ĂŒbermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefÀllt das: