Carport: Holz Рder älteste Baustoff der Welt

Auto im Hagel

√Ėkologisches Bauen liegt im Trend ‚Äď womit der Baustoff ‚ÄěHolz‚Äú nicht l√§nger auf Gartenh√§uschen und Ger√§teschuppen beschr√§nkt bleibt.

Holz geh√∂rt zu den √§ltesten Baustoffen √ľberhaupt. Nichtsdestotrotz ist er so aktuell, modern und beliebt wie nie zuvor. Der Wunsch, sich mit nat√ľrlichen Materialien zu umgeben, beschr√§nkt sich nicht auf Nahrung und Kleidung, sondern hat auch im Bereich Bau l√§ngst zu einem wahren Siegeszug des nachwachsenden Rohstoffes gef√ľhrt. Die Bauherren haben seit vielen Jahren ein ausgepr√§gtes √∂kologisches Bewusstsein entwickelt und w√ľnschen sich, dass ihre Kinder in einem gesunden Klima und von Giftstoffen unbelastet aufwachsen. Geb√§ude aus Holz tragen diesem Wunsch Rechnung, zumal inzwischen in aller Regel auf chemische Holzschutzmittel verzichtet wird. Dar√ľber hinaus garantiert Holz ein gesundes Raumklima. W√§hrend im Winter die Holzmasse daf√ľr sorgt, dass den geheizten R√§umen Feuchtigkeit zur√ľckgegeben wird, entzieht das Holz den Innenr√§umen im Sommer eben diese Feuchtigkeit und sorgt auf diese Weise in jeder Jahreszeit f√ľr ein ausgewogenes Klima. Durch diese nat√ľrliche Wirkweise von Holz wird sowohl ein Schimmelbefall der Innenr√§ume aufgrund von zu hoher Luftfeuchtigkeit verhindert als auch das weit verbreitete Austrocknen der Haut und Schleimh√§ute im Winter, das infolge des Heizens vermehrt auftritt.

Die Vorteile, die sich aus der Verwendung von Holz ergeben, sind so vielfältig wie die Holzarten, die Verwendung finden können

Neben den √§sthetischen Aspekten, die Holzbauten, wie beispielsweise Holzgaragen von einem auf den Holzbau spezialisierten Anbieter, bieten, spielt sicher auch die Vielseitigkeit des Baustoffs eine gro√üe Rolle f√ľr den Siegeszug von Holz. Je nachdem, welche Art von Geb√§ude gekauft oder errichtet werden soll, bietet sich zum Beispiel die traditionelle Blockhausbauweise an oder aber der Holzskelettbau, dessen Tradition in den Fachwerkh√§usern verankert ist. Bei seriell produzierten Holzbauten werden im Allgemeinen der Holztafelbau oder der Holzrahmenbau bevorzugt. Auch die Kosten von Holz sind gegen√ľber anderen Baustoffen sehr g√ľnstig ‚Äď selbstverst√§ndlich abh√§ngig von Art und Qualit√§t des verwendeten Holzes. Im Sinne einer positiven √Ėkobilanz sollte bevorzugt zu heimischen H√∂lzern gegriffen werden. In diesem Fall ist diese durchweg positiv zu bewerten: Beim Bau selbst und bei einer eventuellen Vorfertigung muss vergleichsweise wenig Energie aufgewendet werden, das Schadstoffaufkommen beim gesamten Produktionsprozess ist ausgesprochen niedrig. Dar√ľber hinaus lassen sich die sehr beliebten Passivh√§user mithilfe von Holz als Baumaterial problemlos realisieren. Bedenkt man, dass in Deutschland ein Gro√üteil der Energie darauf verwendet wird, Geb√§ude zu nutzen, ist eine energetische Bauweise eine der wichtigsten Antworten auf die Anforderungen unserer Zeit.

Holz vereint Widerstandsf√§higkeit, √Ąsthetik und Gem√ľtlichkeit

Nicht zuletzt aufgrund der sehr positiven W√§rmed√§mmwirkung besitzt Holz einen entscheidenden Vorteil gegen√ľber Steinbauten. Hinzu kommt, dass sich Holzbauten im Allgemeinen sehr gut in ihre Umgebung einf√ľgen und zu den meisten Architekturstilen perfekt passen. Sie wirken nicht wie ein Fremdk√∂rper und schmeicheln in ihrer Gesamtheit dem √§sthetischen Empfinden. Auch aus diesem Grund entstehen nicht nur in den Stadtrandbezirken immer mehr Holzgaragen: Sie sind unaufdringlich im Erscheinungsbild und bieten den in ihnen parkenden Fahrzeugen optimalen Schutz vor Witterungseinfl√ľssen. Dar√ľber hinaus sind sie l√§ngst ebenso sicher wie Stein- oder Blechgaragen. Gleiches gilt f√ľr Ger√§teh√§user, in denen beispielsweise der teure M√§hroboter aufbewahrt wird. Auch diese stehen ihren Vettern aus Stein in Sachen Sicherheit in nichts nach. Auch problematische Untergr√ľnde werden von Holzbauten wesentlich besser kompensiert als dies bei Steinbauten der Fall ist. Allerdings sollte auch nicht verschwiegen werden, dass Holz bei all seinen Vorz√ľgen einen kleinen Nachteil gegen√ľber Steinbauten hat: Es ist pflegeintensiv. Damit der Witterungsschutz aufrecht erhalten werden kann und das Holz nicht unansehnlich wird, ist eine regelm√§√üige Pflege notwendig. Auf der anderen Seite bestechen Holzbauten wie Holzgaragen mit einer hohen Stabilit√§t und Dichtigkeit. Eventuell notwendig werdende Reparaturen sind ohne viel Aufwand in aller Regel mit wenig finanziellem und zeitlichen Aufwand zu realisieren.

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefällt das: