Autowäsche auf Privatgelände Рrechtswidrig oder erlaubt?

Autowäsche auf Privatgelände - rechtswidrig oder erlaubt?

Wiesbaden, 16. August 2017. Einsch√§umen, absp√ľlen, polieren: Viele Autofahrer nutzen immer noch gerne die eigenen Garageneinfahrten oder Stellpl√§tze f√ľr die Fahrzeugpflege. Doch in vielen St√§dten und Gemeinden ist das inzwischen verboten – und oft gilt dieses Verbot sogar schon f√ľr das einfache Abspritzen mit klarem Wasser. Darauf macht das Infocenter der R+V Versicherung aufmerksam.

Bequem, aber umweltschädlich
Es ist bequem und g√ľnstig, dem Fahrzeugschmutz direkt vor der Haust√ľr mit Gartenschlauch und Putzeimer zu Leibe zu r√ľcken. Doch die private Autow√§sche kann die Gew√§sser verunreinigen, weil sich dabei immer auch √Ėlr√ľckst√§nde, Teer und andere Stoffe l√∂sen. “Hinzu kommt, dass spezielle und teilweise aggressive Putzmittel f√ľr die Autopflege ins Grundwasser gelangen k√∂nnen”, sagt Ralph Glodek, Nachhaltigkeitsbeauftragter beim R+V-Infocenter. Umweltfreundlicher ist es, das Auto in einer Autowaschanlage oder auf ausgewiesenen Waschpl√§tzen zu reinigen. “Das Abwasser wird hier umweltschonend in den Kreislauf eingebracht und die Reinigungsmittel genauer dosiert.”

Oft kommt”s auf den Untergrund an
In vielen St√§dten und Gemeinden ist es ohnehin verboten, das Auto auf unbefestigten Untergr√ľnden zu reinigen, also etwa auf einer gepflasterten Einfahrt. Allerdings fehlt eine deutschlandweit einheitliche Regelung. “Wir empfehlen Autobesitzern, sich vorab zu erkundigen, ob die Autow√§sche auf privatem Gel√§nde erlaubt ist”, so R+V-Experte Glodek. In der Regel ist die Untere Wasserbeh√∂rde daf√ľr zust√§ndig. Auch in der Stadt- oder Gemeindeordnung ist es in der Regel eindeutig festgelegt. Wer dagegen verst√∂√üt, begeht zumindest eine Ordnungswidrigkeit, eine Geldbu√üe kann die Folge sein – manchmal bis zu 1.000 Euro. Grunds√§tzlich untersagt ist die Autow√§sche in Wasserschutzgebieten.

Anders sieht es mitunter bei geteerten oder anders versiegelten Fl√§chen aus: Wenn die Schmutzabw√§sser in die Kanalisation flie√üen und √ľber die Kl√§ranlagen gereinigt werden, ist die Fahrzeugw√§sche unter Umst√§nden erlaubt. Auch hier geben die zust√§ndigen Beh√∂rden Auskunft.

√Ėffentliche Stra√üen meist tabu
√Ėffentliche Stra√üen und Pl√§tze haben zwar meist einen befestigten Untergrund, und das Schmutzwasser kann in die Kanalisation flie√üen. Trotzdem gibt es hier meist ebenfalls kein gr√ľnes Licht f√ľr die Fahrzeugpflege. “Ein Gro√üteil der Gemeinden und St√§dte hat f√ľr die Autow√§sche auf √∂ffentlichen Stra√üen Sonderregelungen getroffen. Diese verbieten schon das einfache Abspritzen”, so Ralph Glodek.

Das R+V-Infocenter wurde 1989 als Initiative der R+V Versicherung in Wiesbaden gegr√ľndet. Es informiert regelm√§√üig √ľber Service- und Verbraucherthemen. Das thematische Spektrum ist breit: Sicherheit im Haus, im Stra√üenverkehr und auf Reisen, Schutz vor Unf√§llen und Betrug, Recht im Alltag und Gesundheitsvorsorge. Dazu nutzt das R+V-Infocenter das vielf√§ltige Know-how der R+V-Fachleute und wertet Statistiken und Trends aus. Zus√§tzlich f√ľhrt das R+V-Infocenter eigene Untersuchungen durch: Die repr√§sentative Langzeitstudie √ľber die “√Ąngste der Deutschen” ermittelt beispielsweise bereits seit 1992 j√§hrlich, welche wirtschaftlichen, politischen und pers√∂nlichen Themen den Menschen am meisten Sorgen bereiten.

Firmenkontakt
Infocenter der R+V Versicherung
Brigitte Römstedt
Raiffeisenplatz 2
65189 Wiesbaden
06 11 / 533 – 46 56
brigitte.roemstedt@ruv.de
http://www.infocenter.ruv.de

Pressekontakt
Infocenter der R+V Versicherung c/o Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
61352 Bad Homburg
06172/9022-131
anja.kassubek@arts-others.de
http://www.infocenter.ruv.de

%d Bloggern gefällt das: