AUTODOC ĂŒbergibt Warnwesten an Berliner Senatorin Sandra Scheeres

AUTODOC ĂŒbergibt Warnwesten

Nun ist es soweit. AUTODOC, OnlinehĂ€ndler fĂŒr Autoersatzteile in Europa, hat heute zunĂ€chst symbolisch 34.000 Warnwesten an die Berliner Abc-SchĂŒtzen ĂŒbergeben.

Berlin (ots) – Nun ist es soweit. AUTODOC, OnlinehĂ€ndler fĂŒr Autoersatzteile in Europa, hat heute zunĂ€chst symbolisch 34.000 Warnwesten an die Berliner Abc-SchĂŒtzen ĂŒbergeben. Die Senatorin fĂŒr Bildung, Jugend und Familie Sandra Scheeres nahm die leuchtenden Schulwegbegleiter stellvertretend fĂŒr 430 Grundschulen in allen zwölf Berliner Bezirken entgegen. Den Eltern der neuen ErstklĂ€ssler fĂ€llt damit zumindest ein kleiner Stein vom Herzen. Erwachsene Verkehrsteilnehmer werden umso mehr zur RĂŒcksichtnahme aufgerufen.

Warnwesten machen den Schulweg sicherer

2018 gab es in ganz Berlin 943 VerkehrsunfĂ€lle mit Beteiligung von Kindern. Das sind 18,4 UnfĂ€lle je 10.000 Kinder. Überdurchschnittlich viele ereigneten sich dabei nach dem Beginn der Schulzeit im Monat September (109 VerkehrsunfĂ€lle mit Beteiligung von Kindern). Im Gesamtjahr wurden 898 Kinder bei VerkehrsunfĂ€llen mindestens leicht verletzt. “Gerade bei den jĂŒngsten Verkehrsteilnehmenden ist die gute Sichtbarkeit im Straßenverkehr unerlĂ€sslich”, sagte Sandra Scheeres, Senatorin fĂŒr Bildung, Jugend und Familie. “Warnwesten helfen dabei, die Kinder besser zu schĂŒtzen. Sie sind Signal fĂŒr alle Autofahrerinnen und Autofahrer, jetzt zum Schulbeginn besonders aufzupassen und RĂŒcksicht zu nehmen.” Die Senatorin bedankte sich im Namen aller Berliner Grundschulen fĂŒr die Übergabe der neuen Warnwesten durch die AUTODODC-Gesellschafter Alexej Erdle und Vitalij Kungel.

Die Übergabe fand am heutigen Freitag in der Grundschule im Gutspark in Berlin-Lichtenberg statt. Diese Schule war auch gewĂ€hlt worden, da sie sich in direkter NĂ€he zum Stammsitz des Unternehmens in der Josef-Orlopp-Straße 55 befindet.

Neben den beiden AUTODOC Gesellschaftern und der Senatorin nahm auch Harald Petters, verantwortlich fĂŒr MobilitĂ€tsbildung und Verkehrserziehung in der Senatsverwaltung fĂŒr Bildung, Jugend und Familie am festlichen Akt teil. Er stellte im Rahmen seiner AusfĂŒhrungen das Gesamtpaket vor, dass diese Senatsstelle zum Schutz der Kinder im Straßenverkehr entwickelt hat.

Erwachsene mĂŒssen mehr Verantwortung ĂŒbernehmen

Ohne UnterstĂŒtzung aus dem Privatsektor könnte die Stadt Berlin das Warnwesten-Projekt gar nicht leisten. Von daher spricht Petters von einem “GlĂŒcksfall”, zumal die frĂŒheren Partner sich kurz vor der Kontaktaufnahme durch AUTODOC gegen eine Fortsetzung des Projekts entschieden. GeschĂ€ftsfĂŒhrer Alexej Erdle war darĂŒber nicht informiert, hĂ€lt dieses Engagement zur richtigen Zeit aber fĂŒr ein wichtiges Anliegen. “Wir freuen uns, dass wir dieses Projekt unterstĂŒtzen konnten. Unser Engagement stellt jedoch nur einen Teilbeitrag fĂŒr die Sicherheit der Kinder dar. Wichtig ist, dass wir Erwachsenen im hektischen Berliner Straßenverkehr noch verantwortungsbewusster werden. Die Westen können aber gerade in unĂŒbersichtlichen Situationen oder bei Dunkelheit ein Signal geben”, fordert der GeschĂ€ftsfĂŒhrer und GrĂŒnder von AUTODOC alle mĂŒndigen Verkehrsteilnehmer zu noch mehr Achtsamkeit auf.

Original-Content von: AUTODOC GmbH, ĂŒbermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefÀllt das: