AUTO BILD deckt auf: Verdacht auf Subventionsbetrug bei Tesla

Hamburg (ots) – Vorwurf der VerbrauchertĂ€uschung und des unlauteren Wettbewerbs / Bundesamt fĂŒr Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) prĂŒft den Fall

Der US-Autobauer Tesla steht im Verdacht, sich in Deutschland widerrechtlich staatliche Subventionen erschlichen zu haben. Das berichtet AUTO BILD in der aktuellen Ausgabe 48/2017 (EVT: 1.12.2017). Hintergrund: Bei Neuzulassung eines rein elektrisch betriebenen Fahrzeugs können Autofahrer einen Umweltbonus von 4.000 Euro beantragen. Den Betrag zahlen je zur HĂ€lfte die Autohersteller und das Bundesamt fĂŒr Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Damit Kunden den Umweltbonus erhalten, muss der Preis des Basis-Fahrzeugmodells unter 60.000 Euro netto liegen – dann bekommen sie auch bei höherpreisigen Versionen des gleichen Automodells den staatlichen Zuschuss. Das ist bei dem Model S 75D von Tesla der Fall – allerdings fehlen dann wichtige Extras wie RĂŒckfahrkamera, Spurhalteassistent und Parksensoren. Diese lassen sich als Komfortpaket fĂŒr 13.101 Euro brutto dazukaufen – angeblich optional. Doch AUTO BILD-Recherchen ergeben: Das Model S 75D gibt es ohne diese Extras nicht zu kaufen.

Um das zu ĂŒberprĂŒfen, bestellt ein AUTO BILD-TestkĂ€ufer anonym das Basismodell ohne Komfortpaket online. Daraufhin meldet sich ein Tesla-Kundenberater telefonisch bei ihm, der ihm erklĂ€rt, dass das Model S 75D nicht ohne Extras erhĂ€ltlich sei. Beim Basismodell gehe es einzig darum, “den Umweltbonus mitzunehmen”. Die Redaktion berichtet außerdem von Kunden, die Ähnliches erlebt haben. Entweder stornierte Tesla die Bestellungen des Model S 75D ohne Extras oder das Auto wurde zum Basispreis – allerdings mit Komfort-Ausstattung – geliefert.

AUTO BILD vermutet: Tesla baut das Basismodell nicht ohne Extras. Damit stehen die VorwĂŒrfe des unlauteren Wettbewerbs und der VerbrauchertĂ€uschung im Raum – und der Druck auf Tesla nimmt zu. Durch die AUTO BILD-Recherchen ist das BAFA auf den Fall aufmerksam geworden und kĂŒndigt an, diesen umfassend zu prĂŒfen. Am Ende könnte das Model S wieder von der Liste der förderfĂ€higen Autos gestrichen werden.

Den vollstĂ€ndigen Artikel “Falsches Spiel von Elon Musk” lesen Sie in der aktuellen Ausgabe 48/2017 von AUTO BILD, die am 1. Dezember 2017 erscheint. AUTO BILD im Internet: www.autobild.de

Über AUTO BILD:

AUTO BILD, Europas grĂ¶ĂŸte Autozeitschrift, prĂ€sentiert jeden Freitag die ganze Welt des Autos: Modelle von Morgen, umfangreiche Tests und Technik-Analysen, spannende Reportagen und viele Servicethemen. Dazu gehören große Neu- und Gebrauchtwagenvergleiche, Werkstatt- und Reifentests, das Aufdecken von Fehlern und Schwachstellen und natĂŒrlich die Faszination des Fahrens. Mit prĂ€zisen Testmethoden und aufwendigen Hintergrund-Recherchen ist AUTO BILD Woche fĂŒr Woche die Auto-Instanz fĂŒr Millionen von Autofahrern.

Original-Content von: AUTO BILD, ĂŒbermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefÀllt das: