ADAC e-Ride: Pflege- und Fahrtipps fĂŒrs E-Bike im Winter

ADAC e-Ride

E-Bikes sind in der KĂ€ufergunst ganz vorne, wenn es um neue oder zusĂ€tzliche Alternativen fĂŒr die individuelle MobilitĂ€t geht. Selbst in der kalten Jahreszeit taugt das E-Bike fĂŒr alltĂ€gliche Fahrten.

MĂŒnchen (ots)

  • Verbrauchsbewusst: E-Bikes als ganzjĂ€hrige MobilitĂ€tsalternative
  • Vorsichtig: Beschleunigen und Bremsen mit Bedacht
  • Vorbereitet: Akku warmhalten und warm anziehen

E-Bikes sind in der KĂ€ufergunst ganz vorne, wenn es um neue oder zusĂ€tzliche Alternativen fĂŒr die individuelle MobilitĂ€t geht. Selbst in der kalten Jahreszeit taugt das E-Bike fĂŒr alltĂ€gliche Fahrten. VerhĂ€lt man sich richtig auf der Straße und im Umgang mit dem Material, vor allem mit dem HerzstĂŒck des E-Bikes, dem Akku, dann ist der emissionsfreien Fortbewegung keine Temperatur- oder Witterungsgrenze gesetzt.

Überwintern oder Weiterfahren und wenn ja, wie? ADAC e-Ride hat diese Tipps fĂŒr E-Bike-Fahrer:

Was muss beim E-Bike-Akku im Winter beachtet werden?

Kalte Temperaturen wirken sich negativ auf die LeistungsfĂ€higkeit des Akkus aus. Wenn möglich, den Akku daher erst kurz vor der Fahrt in das E-Bike einsetzen. Selbst bei kurzen Standzeiten den Akku entnehmen und bei Raumtemperatur aufbewahren. WĂ€hrend der Fahrt helfen spezielle Isolierungen, die einfach ĂŒber den aufgesetzten Akku gestĂŒlpt werden können (sog. Tubes fĂŒr Akkus).

Gibt es Winterreifen fĂŒrs E-Bike?

Es mĂŒssen nicht gleich Spike-Reifen sein, doch ein wintertaugliches Profil und eine entsprechende Gummimischung sind Grundvoraussetzung bei winterlichen VerhĂ€ltnissen.

E-Bike-Pflege im Winter: Soll man waschen?

Damit das E-Bike zuverlĂ€ssig durch den Winter kommt, sollte die Pflege in den kalten Monaten ganz oben auf der Tagesordnung stehen. Denn Regen, Schmutz und Salz auf den Straßen fördern die Korrosion und können einem Zweirad ganz schön zusetzen. SprĂŒhwachs schĂŒtzt Lack und Metallteile, Kontaktspray verdrĂ€ngt Feuchtigkeit an elektrischen Verbindungen, etwa den Kontakten des Akkus. Bei der Pflege nicht die Kette vergessen: Sie muss regelmĂ€ĂŸig gereinigt und z.B. mit Kettenspray geölt werden.

Wie sieht die richtige AusrĂŒstung fĂŒrs Radfahren im Winter aus?

Stichwort: Zwiebelprinzip – anstelle einer sehr warmen und dicken Jacke setzt man besser auf mehrere Schichten ĂŒbereinander. Eine RegenĂŒberhose ist eine gute Wahl. So sieht das Outfit des Tages darunter auch nach der Fahrt durch Schneematsch noch vorzeigbar aus.

Wer lange draußen unterwegs ist, kann mit sogenannten Heat-Pads empfindliche Stellen körpernah warmhalten. Wichtig ist auch, Reflektoren richtig zu platzieren, denn fluoreszierendes Material ist am wirksamsten, wenn es an sich bewegenden Körperteilen getragen wird. Schuh-ÜberzĂŒge, StrĂŒmpfe und BeinwĂ€rmer sind am besten geeignet, da sie sich mit dem Pedal auf und ab bewegen und so die Sichtbarkeit auf der Straße steigern.

Absolut unverzichtbar ist ein gut sitzender Fahrradhelm, der ebenfalls mit Reflektoren ausgestattet sein sollte.

Worauf muss beim E-Bike-Fahren im Winter geachtet werden?

An trĂŒben Tagen mit langen NĂ€chten in den Wintermonaten sollte man schon tagsĂŒber, spĂ€testens in der DĂ€mmerung mit Licht fahren. Wichtig ist zudem, vorausschauend zu fahren und auf die richtige Dosierung beim Bremsen zu achten. Bei NĂ€sse, KĂ€lte und blĂ€ttrigem oder matschigem Untergrund muss besonders aufgepasst werden. Der Bremsweg verlĂ€ngert sich auf nassem Untergrund oder vereister Straße, unbedachtes Abbremsen fĂŒhrt schnell zum Sturz.

Doch auch beim Beschleunigen und unmittelbar einsetzender MotorunterstĂŒtzung des E-Bikes zeigen sich NĂ€sse und Laub auf dem Asphalt als mindestens gewöhnungsbedĂŒrftig und sollten achtsam befahren werden.

Bei Straßenbahnschienen gilt allerhöchste Vorsicht. Der Stahl ist bei NĂ€sse eisglatt, und die tief eingekerbte Fahrrille kann das Vorderrad des Fahrrads “fangen” und einen Sturz verursachen. Tipp: Immer im annĂ€hernd rechten Winkel die Schienen ĂŒberqueren.

Glatt und rutschig sind zudem frische Straßenmarkierungen, Gullideckel und Kopfsteinpflaster. Hier ist höchste Vorsicht geboten.

Weitere Tipps und nĂŒtzliche Informationen vom ADAC fĂŒr Fahrrad und E-Bike gibt es hier

Produktangebot

Unter ADAC e-Ride steht eine breite Auswahl an hochwertigen Marken-E-Bikes aus allen Kategorien zur VerfĂŒgung: vom City-E-Bike ĂŒber das E-Trekkingbike bis hin zum E-Mountainbike. Dabei profitieren ADAC Mitglieder von einem Preisvorteil in Höhe von 100 Euro bei gebrauchten E-Bikes und sparen 98 Euro StartgebĂŒhr bei E-Bikes im Abo. Die E-Bikes werden nach Bestellung komplett vormontiert deutschlandweit an die HaustĂŒr geliefert.

Die ADAC Fahrrad-Versicherung bietet je nach Bedarf kombinierbar die Bausteine Diebstahl- und Reparaturschutz. Versicherbar sind wahlweise ein Rad oder E-Bike, alle RĂ€der und E-Bikes einer Person oder der Fuhrpark der ganzen Familie.

Die ADAC Fahrrad-Versicherung kann in allen ADAC GeschÀftsstellen, online sowie telefonisch unter 089 558 95 65 40 (Montag bis Samstag, 8 bis 20 Uhr) beantragt werden. ADAC Mitglieder erhalten 10 Prozent Rabatt.

Original-Content von: ADAC SE, ĂŒbermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren:

%d