73 Prozent der deutschen Autofahrer wollen, dass ihre Fahrwege Privatsache bleiben

Saarbr√ľcken (ots) – Selbstfahrende Autos

Autos, die selbstst√§ndig durch die St√§dte kreuzen k√∂nnen, sind l√§ngst keine reine Zukunftsmusik mehr. Bevor autonomes Fahren auf Deutschlands Stra√üen allt√§glich wird, m√ľssen jedoch noch einige offene Fragen gekl√§rt werden. Zum Beispiel hinsichtlich der Fahrdaten: 73 Prozent der deutschen Autofahrer m√∂chten nicht, dass ihre Fahrwege von Dritten nachvollzogen werden. Das zeigt eine repr√§sentative forsa-Umfrage (1) im Auftrag von CosmosDirekt, dem Direktversicherer der Generali in Deutschland. R√ľckendeckung gibt es von der Bundesregierung: Die Ethik-Kommission “Automatisiertes und Vernetztes Fahren” (2) empfahl im Juni 2017, Autofahrern die Entscheidungshoheit √ľber die Weitergabe und Verwendung ihrer Fahrzeugdaten zuzusprechen.

(1) Repr√§sentative Umfrage “Auto der Zukunft” des¬†Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag von CosmosDirekt. Im¬†Juli 2017 wurden in Deutschland 1.206 Bundesb√ľrger ab 18 Jahren¬†befragt, darunter 1.085 Autofahrer.
(2) Bundesministerium f√ľr Verkehr und digitale Infrastruktur:¬†http://ots.de/aX8d4R

Quelle: www.cosmosdirekt.de/zdt-fahrwege

Original-Content von: CosmosDirekt, √ľbermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: