73 Prozent der deutschen Autofahrer wollen, dass ihre Fahrwege Privatsache bleiben

SaarbrĂŒcken (ots) – Selbstfahrende Autos

Autos, die selbststĂ€ndig durch die StĂ€dte kreuzen können, sind lĂ€ngst keine reine Zukunftsmusik mehr. Bevor autonomes Fahren auf Deutschlands Straßen alltĂ€glich wird, mĂŒssen jedoch noch einige offene Fragen geklĂ€rt werden. Zum Beispiel hinsichtlich der Fahrdaten: 73 Prozent der deutschen Autofahrer möchten nicht, dass ihre Fahrwege von Dritten nachvollzogen werden. Das zeigt eine reprĂ€sentative forsa-Umfrage (1) im Auftrag von CosmosDirekt, dem Direktversicherer der Generali in Deutschland. RĂŒckendeckung gibt es von der Bundesregierung: Die Ethik-Kommission “Automatisiertes und Vernetztes Fahren” (2) empfahl im Juni 2017, Autofahrern die Entscheidungshoheit ĂŒber die Weitergabe und Verwendung ihrer Fahrzeugdaten zuzusprechen.

(1) ReprĂ€sentative Umfrage “Auto der Zukunft” des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag von CosmosDirekt. Im Juli 2017 wurden in Deutschland 1.206 BundesbĂŒrger ab 18 Jahren befragt, darunter 1.085 Autofahrer.
(2) Bundesministerium fĂŒr Verkehr und digitale Infrastruktur: http://ots.de/aX8d4R

Quelle: www.cosmosdirekt.de/zdt-fahrwege

Original-Content von: CosmosDirekt, ĂŒbermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefÀllt das: