30 Jahre Carsharing in Deutschland

30 Jahre Carsharing in Deutschland – DriveNow sieht massives Potenzial f√ľr weiteres Wachstum

M√ľnchen (ots) – Free-Floating-Carsharing bringt Durchbruch bei Nutzerzahlen und ist bedeutender Wachstumstreiber / Thesenpapier beleuchtet Zukunft der geteilten Mobilit√§t / DriveNow Gesch√§ftsf√ľhrer: In zehn Jahren erfolgt ein Drittel aller Fahrten √ľber geteilte Mobilit√§t

DriveNow, das Carsharing-Unternehmen der BMW Group, zieht angesichts des 30. Jubil√§ums des Carsharings in Deutschland Zwischenbilanz: W√§hrend die Nutzerzahlen beim stationsbasierten Carsharing kontinuierlich gestiegen sind, ist mit der Entwicklung des Free-Floating-Modells vor etwa acht Jahren ein massiver Wachstumsschub festzustellen. Perspektivisch rechnet DriveNow damit, dass in zehn Jahren ein Drittel aller Fahrten √ľber geteilte Mobilit√§t erfolgt. Ein Thesenpapier des Carsharing-Anbieters formuliert sechs klare Standpunkte zur Zukunft der geteilten Mobilit√§t und prognostiziert dabei unter anderem g√ľnstigere Preise f√ľr geteilte Mobilit√§t.

Bis heute wuchs der stationsbasierte Carsharing-Markt in Deutschland auf 535.000 Kunden. Durch den Eintritt der Free-Floating-Modelle erfolgte jedoch ein massiver Bedeutungszuwachs f√ľr die geteilte Mobilit√§t. So stieg die Zahl der Kunden von Free-Floating-Carsharing in nur wenigen Jahren auf 1.575.000, was etwa 75 Prozent der insgesamt √ľber zwei Millionen Carsharing-Kunden entspricht. “1988 wurde mit “Statt-Auto” das erste Carsharing-Projekt in Berlin initiiert – heute sind mehr als 160 Carsharing-Anbieter in Deutschland aktiv. Insbesondere das Free-Floating-Carsharing hat der Branche einen entscheidenden Wachstumsschub beschert”, so Sebastian Hofelich, Gesch√§ftsf√ľhrer von DriveNow.

Thesenpapier beleuchtet Zukunft der geteilten Mobilität

Angesichts des 30. Carsharing-Jubil√§ums hat DriveNow sechs Thesen zur Mobilit√§t der Zukunft abgeleitet. “Wir gehen heute aufgrund verschiedenster Indikatoren davon aus, dass in zehn Jahren etwa ein Drittel aller Fahrten √ľber geteilte Mobilit√§t erfolgt”, so DriveNow CEO Hofelich. Diverse Studien (beispielsweise die Studie “eascy – Die f√ľnf Dimensionen der Transformation der Automobilindustrie” von PwC, 2017) best√§tigen, dass sich die starke Wachstumsdynamik beim Carsharing fortsetzt. Basierend auf der bisher erfolgten Entwicklung h√§tte alleine DriveNow an seinen deutschen Standorten in zehn Jahren einen Gesamtmarktanteil von ca. zehn Prozent der Personenkilometer.

Mobilit√§t wird in den n√§chsten Jahren g√ľnstiger

Was den Preis von Carsharing angeht, prognostiziert DriveNow in seinem Thesenpapier langfristig eine Senkung der Kosten f√ľr die Endkonsumenten. “Insbesondere durch kontinuierliche Verbesserungen in der Flottensteuerung, bei der durch autonomes Fahren v√∂llig neue M√∂glichkeiten entstehen, wird es zu einer weitaus st√§rkeren Auslastung von Carsharing-Autos kommen. Am Ende k√∂nnen die Fixkosten noch st√§rker √ľber die variable Nutzung umgelegt werden, was wiederum eine Senkung der Mobilit√§tskosten zur Folge hat”, so Hofelich.

Folgende Thesen zur Zukunft der geteilten Mobilität hat DriveNow aufgestellt Рdas vollständige Thesenpapier ist hier abrufbar: http://ots.de/RvChrJ

  • These 1: In zehn Jahren erfolgt jede dritte Fahrt √ľber geteilte Mobilit√§t
  • These 2: Autonome Sharing-Flotten werden den Fahrzeugbedarf in St√§dten signifikant senken
  • These 3: Geteilte Mobilit√§t wird f√ľr den Endverbraucher kosteng√ľnstiger
  • These 4: Carsharing wird der Elektromobilit√§t zum Durchbruch verhelfen
  • These 5: Die Automobilbranche wird sich weitaus st√§rker auf ver√§nderte Anforderungen von Sharing-Flotten einstellen
  • These 6: Sharing wird f√ľr alle Bereiche der urbanen Mobilit√§t richtungsweisend

Weitere Informationen unter www.drive-now.com/de/de oder www.drive-now.com/de/de/press

Original-Content von: DriveNow GmbH & Co. KG, √ľbermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: