WSW starten neues Angebot “Hol mich! App”

Hol mich! App

Ab Ende Oktober setzt die WSW mobil GmbH elektrisch angetriebene London Taxis im so genannten On-Demand-Verkehr ein.

Wuppertal (ots) – Nach dem Einsatz von Wasserstoffbussen im √ĖPNV startet in Wuppertal ein weiteres innovatives Projekt zur Zukunft des Nahverkehrs: Ab Ende Oktober setzt die WSW mobil GmbH elektrisch angetriebene London Taxis im so genannten On-Demand-Verkehr ein. Sechs Fahrzeuge, die Platz f√ľr bis zu sechs Fahrg√§ste bieten, sind daf√ľr in ausgew√§hlten Wuppertaler Quartieren unterwegs. Die “WSW Cabs” bedienen Uellendahl-Katernberg, Elberfeld und Elberfeld West. In dem knapp 50 Quadratkilometer gro√üen Gebiet leben √ľber 132.000 Menschen.

Im Testgebiet k√∂nnen die WSW Cabs 4000 feste Punkte anfahren, an denen die Fahrg√§ste ein- und aussteigen. Anders als beim Taxi werden die Kundinnen und Kunden nicht direkt vor der T√ľr aufgenommen oder abgesetzt, sondern an der n√§chstgelegenen Haltestelle, welche sich aufgrund der gro√üen Anzahl in unmittelbarer N√§he befindet.

Die WSW sehen den On-Demand-Verkehr als Erg√§nzung zum √ĖPNV. “On-Demand kann eine L√∂sung f√ľr Quartiere sein, die bisher durch Busse nur unzureichend angebunden werden k√∂nnen”, sagt WSW-Chef Markus Hilkenbach. Die WSW sind nicht die einzigen Verkehrsbetriebe, die sich mit einem √ĖPNV-Angebot “auf Zuruf” besch√§ftigen. So gibt es in Berlin das Modell “Berlk√∂nig” der Berliner Verkehrs-Gesellschaft BVG.

Smart mobil mit der Hol mich! App

Das Angebot ist vollst√§ndig digital, alles l√§uft √ľber die Hol mich! App, die die Nutzerinnen und Nutzer auf ihr Smartphone laden m√ľssen. √úber die App k√∂nnen die Kunden sehen, wo die WSW Cabs gerade unterwegs sind. Wird ein Fahrtwunsch angemeldet, erh√§lt man eine Info √ľber die Ankunftszeit des Fahrzeugs. Im Hintergrund berechnet ein Algorithmus je nach Fahrgastaufkommen, gew√ľnschten Zielen und verf√ľgbaren Fahrzeugen die g√ľnstigste Route mit den entsprechenden Haltepunkten.

Auch die Abrechnung des Fahrpreises erledigt die App. Bezahlt werden kann √ľber Paypal oder Kreditkarte. 3,86 Euro kostet die Bef√∂rderung von Kunden mit AboTicket im g√ľnstigsten Tarif bis zwei Kilometer Luftlinie. In der Tarifstufe bis vier Kilometer Luftlinie fahren Abo-Kunden im WSW Cab beispielsweise von der Historischen Stadthalle zum Eckbusch f√ľr 5,33 Euro. G√ľnstiger wird es f√ľr den zweiten und dritten Mitfahrer, der gleichzeitig f√ľr die Fahrt angemeldet wird. Als Corona-Schutzma√ünahme muss in den Fahrzeugen vorerst jeder zweite Platz frei bleiben, so dass maximal drei Fahrg√§ste gleichzeitig bef√∂rdert werden k√∂nnen.

Die Betriebszeiten der hellblauen WSW Cabs sind montags bis donnerstags von 6 bis 22 Uhr, freitags und samstags von 6 bis 3 Uhr und sonntags von 8 bis 22 Uhr. Durch das breite Zeitfenster wollen die Projektpartner detaillierte Zahlen zum Nutzerverhalten bekommen.

Digital und flexibel

Die Fahrzeuge sind dank ihres kleinen Wendekreises besonders flexibel im Stra√üenverkehr einsetzbar und erreichen Haltepunkte, die von Bussen nicht bedient werden k√∂nnen. “In Verbindung mit digitaler Technik k√∂nnen wir unseren Kunden dadurch ein Angebot machen, dass ma√ügeschneidert f√ľr die Mobilit√§tsbed√ľrfnisse der Nutzer und gleichzeitig flexibel ist”, so WSW mobil-Gesch√§ftsf√ľhrer Ulrich Jaeger.

Mit den WSW Cabs und der Hol mich! App beteiligen sich die WSW am Forschungsprojekt “Bergisch Smart Mobility” der drei St√§dte Wuppertal, Solingen und Remscheid, der Bergischen Universit√§t Wuppertal, der Bergischen Struktur- und Wirtschaftsf√∂rderungsgesellschaft und der Firma APTIV Services.

Das Projekt ist bis Ende 2021 befristet. Aber auf Grundlage der in Wuppertal gemachten Erfahrungen wollen die Projektpartner digitale Mobilit√§tsl√∂sungen entwickeln, die auf andere Kommunen √ľbertragbar sind.

Die Software der Hol mich! App wurde von ViaVan entwickelt. Das Unternehmen √ľbernimmt auch den Betrieb der Flotte. ViaVan ist Europas f√ľhrender Anbieter f√ľr On-Demand-√ĖPNV-L√∂sungen und betreibt bereits √§hnliche Systeme in Kooperation mit den Verkehrsbetrieben in Berlin, Bielefeld oder Mainz. “Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit den WSW On-Demand-√ĖPNV nach Wuppertal zu bringen und so den √∂rtlichen Nahverkehr durch eine flexible neue Komponente zu st√§rken”, so Chris Snyder, Gesch√§ftsf√ľhrer von ViaVan. Auch die Taxi-Zentrale Wuppertal begleitet das Projekt eng mit. Im Rahmen des Forschungsprojektes wollen alle Akteure zusammen im st√§ndigen Austausch eine Perspektive f√ľr den Fahrbetrieb eines On-Demand-Verkehrs in Wuppertal entwickeln.

Bergisch Smart

Die technologischen Entwicklungsspr√ľnge in den Bereichen K√ľnstliche Intelligenz (KI), Machine Learning und Data Analytics bieten Chancen f√ľr die Entwicklung innovativer Mobilit√§tskonzepte, beispielsweise im √ĖPNV, der Verkehrsflusssteuerung oder dem autonomen Fahren. Im Rahmen der Digitalen Modellregion Bergisches St√§dtedreieck etabliert das Projekt “Bergisch.Smart: KI als Enabler der Mobilit√§t von Morgen” ein Reallabor zu KI-basierter Mobilit√§t. Darin sollen Anwendungen erprobt werden, die als zukunftsf√§hige Modell-L√∂sungen auf andere Kommunen √ľbertragen werden k√∂nnen. Der On-Demand-Verkehr der WSW geh√∂rt hier zum Teilprojekt “Smart Vehicle Architecture & On Demand Service”.

Original-Content von: WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH, √ľbermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: