Optische KonnektivitĂ€t fĂŒr Batteriemanagement

Gigabit-Ethernet-POF von KDPOF erfĂŒllt Anforderungen an galvanische Trennung in Fahrzeugen

Optische KonnektivitĂ€t fĂŒr Batteriemanagement

Optische Verbindungen mit POF sind ideal fĂŒr die galvanische Trennung in Batteriemanagement-Systemen

KDPOF – fĂŒhrender Anbieter fĂŒr die Automotive-Gigabit-Vernetzung ĂŒber POF (Polymere optische Faser) – bietet jetzt Verbindungen aus optischer Polymerfaser fĂŒr Batteriemanagement-Systeme (BMS) in Fahrzeugen. “Elektrische und Hybrid-AntriebsstrĂ€nge haben unterschiedliche Spannungsbereiche mit großen Niveau-Unterschieden: SteuergerĂ€te mit 12 Volt, Antriebe mit 48 Volt und die DomĂ€ne der Stromversorgung mit 400 Volt”, erlĂ€utert Carlos Pardo, CEO und MitgrĂŒnder von KDPOF. “Die galvanische Entkopplung dieser Bereiche ist zwingend aufgrund des parasitĂ€ren Basiswiderstands und möglicher KurzschlĂŒsse zwischen den Spannungsbereichen.” Optische Verbindungen mit POF sind die beste Methode fĂŒr die galvanische Trennung, da sie Ethernet-Lösungen mit 100 Mbit/s mit ausreichend Toleranz bieten, um in der rauen Automotive-Umgebung zu bestehen. ZusĂ€tzlich lassen sie sich einfach auf 1.000 Mbit/s hochstufen, wenn eine höhere Datenrate gefordert ist.

Galvanische Trennung

Fehlt die galvanische Trennung zwischen den DomĂ€nen eines Batteriemanagement-Systems, besteht eine ernste Bedrohung fĂŒr die Insassen und eine gravierende Gefahrenquelle fĂŒr die elektromechanischen Teile des Autos. Auch die primĂ€ren und sekundĂ€ren Systeme der AC/DC- und DC/DC-Wandler mĂŒssen aufgrund der gefĂ€hrlich hohen Spannung (ĂŒber 25 Volt Wechselspannung oder 60 Volt Gleichspannung) galvanisch entkoppelt sein. GemĂ€ĂŸ den Standards FMVSS 305 und ECE-R sollte die Isolationssperre zwischen der Batterie und der elektrischen Masse vor und nach einem Aufprall 500 Ohm/V beibehalten. “Das ist eine hohe Anforderung, die ohne eine nahezu perfekte galvanische Trennung, wie sie Kupfer-basierte Netzwerke nicht leisten können, nicht zu erreichen ist”, ergĂ€nzt Carlos Pardo.

Einfache Optokoppler bieten ein kostengĂŒnstiges Mittel mit eingeschrĂ€nkter Leistung fĂŒr die galvanische Entkopplung. Allerdings sind sie ziemlich unzuverlĂ€ssig und ihre LeistungsfĂ€higkeit bezĂŒglich der Datenrate ist recht begrenzt. Betrachten wir optische Verbindungen, reicht die Toleranz von optischen Glasfasern (Glass Optical Fiber, GOF) fĂŒr Automobilanwendungen nicht aus. Die Lösung richtet sich hauptsĂ€chlich an die hochgradig kontrollierte Umgebung von Datenzentren und sie erfĂŒllen die Automobilnormen nicht. Die erste Wahl fĂŒr Batteriemanagement-Systeme ist folglich Gigabit-Ethernet-POF (GEPOF), das die Anforderungen der Automobilhersteller umfassend erfĂŒllt: Dazu gehören eine hohe KonnektivitĂ€t bei gleichzeitig flexibler, digitaler Host-Schnittstelle, niedrige Latenz, geringem Jitter sowie eine kurze Aufbauzeit der Verbindung. Der Transceiver KD1053 fĂŒr Ethernet ĂŒber POF von KDPOF ist fĂŒr niedrige Leistungsaufnahme und kleinen Platzbedarf optimiert und ĂŒbertrĂ€gt Daten mit 1.000/100 Mbit/s ĂŒber Standard SI-POF, MC-POF oder PCS gemĂ€ĂŸ 1000BASE-RH (IEEE 802.3bv).

Über KDPOF

Das Fabless-Halbleiterunternehmen KDPOF bietet innovative Gigabit- und Langstrecken-Kommunikation ĂŒber POF (Plastic Optical Fiber). KDPOF lĂ€sst die Gigabit-Vernetzung ĂŒber POF Wirklichkeit werden, indem die KDPOF-Technologie POF-Links mit 1 GBit/s fĂŒr Automobil, Industrie- und Heimnetzwerke bereitstellt. Das 2010 in Madrid, Spanien, gegrĂŒndete Unternehmen bietet seine Technologie entweder als ASSP (Application Specific Standard Product) oder als IP (Intellectual Property) fĂŒr die Integration in System-on-Chips (SoCs) an. Das adaptive und effiziente System funktioniert mit einer großen Bandbreite an optoelektronischen Bauelementen und kostengĂŒnstigen optischen Fasern mit großem Kerndurchmesser. Damit gewĂ€hrleistet KDPOF den Automobilherstellern niedrige Risiken, geringe Kosten und kurze MarkteinfĂŒhrungszeiten.

Firmenkontakt
KDPOF
Óscar Ciordia
Ronda de Poniente 14 2ÂșA
28760 Tres Cantos
+34 91 8043387
support@kdpof.com
http://www.kdpof.com

Pressekontakt
ahlendorf communication
Mandy Ahlendorf
Schiffbauerweg 5F
82319 Starnberg
+4981519739098
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.ahlendorf-communication.com

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefÀllt das: