Immer eine gute Wahl: das Auto-Abo von ViveLaCar

Auto-Abo von ViveLaCar

Das Netflix fĂŒr die Straße – so wird Auto-Abo gerne bezeichnet. Doch genau wie bei Streaming-Diensten lohnt es sich auch beim Auto-Abo-Angebot genau hinzuschauen.

Stuttgart (ots)

  • Ohne lange Lieferzeiten und zĂ€he Suche: Ein eigenes Wunschauto in nur wenigen Tagen
  • Volle Kostenkontrolle: Alles in einem Preis – außer Tanken
  • Einzigartig und fair: Wer weniger fĂ€hrt, zahlt auch weniger
  • Entspannter leben und fahren: Keine langfristige Verpflichtung

Das Netflix fĂŒr die Straße – so wird Auto-Abo gerne bezeichnet. Doch genau wie bei Streaming-Diensten lohnt es sich auch beim Auto-Abo-Angebot genau hinzuschauen. Denn Abos machen das Leben leichter, die Monatsraten sind fix und man kann jederzeit kĂŒndigen. Doch es gibt erhebliche Unterschiede. FĂŒr wen ist ein Auto-Abo eigentlich interessant und wie grenzen sich die Anbieter voneinander ab?

“Kurzfristig verfĂŒgbare und maximal flexible MobilitĂ€t ist aktuell gefragter denn je und diese gibt es bei ViveLaCar mit nur wenigen Klicks”, so Mathias R. Albert, CEO und GrĂŒnder von ViveLaCar. Das Angebot nutzen immer mehr Abonnenten und die inzwischen 50 Mitarbeitenden haben alle HĂ€nde voll zu tun. Die GrĂŒnde, warum man sich fĂŒr ein Auto-Abo entscheidet, sind so vielfĂ€ltig wie das Angebot. “Es gibt sicher viele Abonnenten, die aktuell nicht mit den Öffis fahren möchten, andere brauchen vorĂŒbergehend ein Auto fĂŒr ein Projekt oder es gibt Nachwuchs in der Familie und wieder andere wechseln den Job oder die Stadt und wollen erst einmal schauen wie es lĂ€uft, bevor sie sich wieder ein Auto kaufen oder lĂ€ngerfristig leasen”, weiß der GrĂŒnder. “Aber auch Schwierigkeiten bei der Finanzierung eines neuen Fahrzeugs oder aber das hohe Reparaturrisiko beim Kauf von einem Ă€lteren Gebrauchtwagen lassen viele Menschen sich heute fĂŒr ein Auto-Abo entscheiden”, so Albert weiter.

Nicht ĂŒberall, wo Auto-Abo draufsteht, ist auch Auto Abo-drin

Bei der Definition von Auto-Abo setzt man in Stuttgart die Messlatte hoch an: “Ein echtes Auto-Abo erfĂŒllt vier Voraussetzungen: Es gibt eine große Auswahl sofort verfĂŒgbarer Fahrzeuge fĂŒr jeden Geschmack und Geldbeutel. Die Abonnenten mĂŒssen die Laufzeit nicht beim Abo-Beginn festlegen. Die gebuchte Kilometerleistung kann angepasst werden und es gibt keine versteckten Kosten”, erklĂ€rt Co-GrĂŒnderin Florine von Caprivi. Diese Voraussetzungen erfĂŒllt ausschließlich ViveLaCar. “Aktuell bieten wir ĂŒber 300 verschiedene Modelle von 22 Marken an – und das Fahrzeug kann direkt beim regionalen Autohaus abgeholt oder auf Wunsch auch bis vor die HaustĂŒre geliefert werden.”

Binnen weniger Minuten hat man sein Wunschauto gefunden und online gebucht. Dies geschieht genauso papierlos wie das Abholen beim HĂ€ndler oder die Lieferung. FĂŒr Abo-Anfrage und Buchung reichen ein in Deutschland gĂŒltiger FĂŒhrerschein sowie eine feste Wohnadresse in Deutschland. Bezahlt wird mit einer ĂŒbersichtlichen Alles-Inklusive-Abo-Rate im Monat. Lediglich das Tanken oder der Strom fĂŒr die Batterie bei Elektroautos kommen hinzu. Die Höhe der Rate bestimmt der Abonnent selbst mit, denn nur bei ViveLaCar gibt es sechs verschiedene Pakete von 200 bis 2.500 Kilometer (XS bis XXL), die kostenlos monatlich gewechselt werden können. Reisen ins Ausland steht nichts im Wege. Die Versicherung deckt Urlaub in EU-Mitgliedsstaaten ab. “Wer weniger fĂ€hrt, zahlt auch weniger und das kommt am Ende dem Geldbeutel unserer Abonnenten und der Umwelt zugute”, sagt Florine von Caprivi.

Volle Kostenkontrolle im Abo

Laut einer Erhebung des Vergleichsportals Check24 unter Kunden, die im Jahr 2019 eine Kfz-Versicherung gewechselt haben, legt der Deutsche im Durchschnitt 11.733 Kilometer pro Jahr mit dem Auto zurĂŒck. Dieser Trend spiegelt sich in den Buchungen von ViveLaCar wider. Mehr als 40 Prozent der Abonnenten entscheiden sich fĂŒr die Kilometerpakete M (800 Kilometer) oder L (1.250 Kilometer). Ganz gleich welches Kilometerpaket – bei ViveLaCar bleiben die Abonnenten flexibel und entspannt.

Den Überblick behalten: Mit dem Auto-Abo spart man Zeit und Geld

Kfz-Versicherung, Wartung, Finanzierung, Kauf, DatenschutzerklĂ€rungen des HĂ€ndlers, Herstellers und des Finanzpartners: Bis zu zehn VertrĂ€ge sind mit dem Erwerb oder Leasing eines Fahrzeugs und den Folgekosten verbunden. Da fĂ€llt es oft schwer, den Überblick ĂŒber die Kosten zu behalten. Versicherungen werden viertel- oder halbjĂ€hrlich abgebucht, die Raten fĂŒr das Leasing oder die Finanzierung monatlich, die Kfz-Steuer jĂ€hrlich. Hinzu kommen Kosten fĂŒr Wartung und Verschleiß sowie saisonbedingte Bereifung. All das hat ViveLaCar bereits in die Auto-Abo-Rate einkalkuliert und fĂŒr die Abonnenten optimiert.

ViveLaCar ist gĂŒnstiger als Kauf oder Leasing

Dies schlĂ€gt sich in attraktiven Abo-Raten nieder: Stellt man die Gesamtkosten fĂŒr ein Fahrzeug (“Total Cost of Ownership”) denen eines Abos gegenĂŒber, ergeben sich fast immer gĂŒnstigere Bedingungen fĂŒr die Abonnenten. GemĂ€ĂŸ dem kostenlosen ADAC-Autokostenrechner* liegen die monatlichen Kosten fĂŒr beispielsweise einen VW T-Roc abzĂŒglich Betriebskosten bei 640 Euro. Ein vergleichbares Fahrzeug kostet im Abonnement von ViveLaCar im adĂ€quaten Kilometer-Paket L (1.250 km) nur 580 Euro. Ersparnis: ĂŒber 700 Euro in zwölf Monaten. Ein Ford Focus Active kostet im ViveLaCar-Abo aktuell 495 Euro. Damit liegt das kompakte Crossover-Modell knapp 100 Euro monatlich unter den vom ADAC errechneten Fixkosten abzĂŒglich Betriebsstoffe. So lassen sich ĂŒber das Jahr rund 1.200 Euro einsparen. ZusĂ€tzlich zur Ersparnis kommt das gute GefĂŒhl, sich ausschließlich ums Autofahren kĂŒmmern zu mĂŒssen. Kleinwagen oder Limousine, Van oder SUV, Benziner, Diesel, Hybrid oder Elektro – Marke und Modell bestimmt der Abonnent. Ja selbst die Ausstattung des gewĂŒnschten Fahrzeugs steht bei der Buchung fest. Mit ViveLaCar gibt’s keine Überraschungen bei der Übernahme.

“Immer mehr Menschen und Unternehmen wollen ein eigenes Auto und dabei flexibel bleiben”, bilanziert Auto-Abo-Pionier Mathias R. Albert. “Mindestens einmal im Leben ist daher ein Auto von ViveLaCar die richtige Entscheidung.”

Über ViveLaCar:

Die ViveLaCar GmbH ist ein Mobility Fintech Start-up aus Stuttgart und verbindet erstmals das Angebot an attraktiven Bestandsfahrzeugen beim Marken-VertragshĂ€ndler mit einem innovativen Auto-Abo fĂŒr Endkunden. Der gesamte Ablauf ist digitalisiert und ermöglicht eine fĂŒr HĂ€ndler und Abonnenten einfache, transparente und sichere Abwicklung. Wenige Klicks reichen, um auf der Plattform www.ViveLaCar.com auf ein breites Angebot an aktuellen Fahrzeugen vieler Marken und Modelle, welche im Abo angeboten werden, zurĂŒckzugreifen und diese voll digital zu buchen. Mit einer sofortigen VerfĂŒgbarkeit und nur drei Monaten KĂŒndigungsfrist bietet ViveLaCar.com den Kunden eine einzigartige FlexibilitĂ€t. ViveLaCar schließt damit die LĂŒcke zwischen der Kurzzeitmiete, Kauf und Leasing und ĂŒbernimmt alle notwendigen Operations.

*ADAC-Autokostenrechner

Original-Content von: ViveLaCar GmbH, ĂŒbermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren:

%d Bloggern gefÀllt das: