Mercedes-AMG GT 4-TĂŒrer CoupĂ©: Eine Klasse fĂŒr sich

Mercedes-AMG GT 4-TĂŒrer CoupĂ©: Eine Klasse fĂŒr sich

Drittes von Mercedes-AMG in Eigenregie entwickeltes Fahrzeug. Verbindet die ĂŒberzeugende Rennstreckendynamik der zweitĂŒrigen AMG GT Sportwagen mit höchster Alltagstauglichkeit.

Affalterbach.  Mehr Raum, mehr Power, mehr GĂ€nsehaut – das neue Mercedes-AMG GT 4-TĂŒrer CoupĂ© verbindet herausragende Sportwagen-Technik und hohen Alltagsnutzen mit großzĂŒgigen RaumverhĂ€ltnissen. Damit öffnet Mercedes-AMG das Sportwagensegment fĂŒr Kunden, die höchste Fahrdynamik zusammen mit Familie oder Freunden erleben möchten. 

LĂ€ngs- sowie Querdynamik auf Spitzenniveau und die markante Silhouette mit den klassischen Sportwagen-Proportionen reihen das Mercedes-AMG GT 4-TĂŒrer CoupĂ© auf den ersten Blick in das Portfolio seiner zweitĂŒrigen Geschwister ein. Das expressive Design mit vorn tief hinunter gezogener Motorhaube, muskulösem Körper, geducktem Greenhouse und kraftvollem Fastback verdeutlicht die sportlichen Gene des viertĂŒrigen CoupĂ©s. 

„Das neue AMG GT 4-TĂŒrer CoupĂ© verbindet die ĂŒberzeugende Rennstreckendynamik unserer zweitĂŒrigen Sportwagen mit höchster Alltagstauglichkeit. In einzigartiger Weise verkörpert es unseren Markenkern Driving Performance und wird mit seiner konsequenten Auslegung neue Kunden fĂŒr Mercedes-AMG erschließen“, so Tobias Moers, Vorsitzender der GeschĂ€ftsfĂŒhrung der Mercedes-AMG GmbH.

Der neue 3,0-Liter-Reihensechszylinder-Benziner und der bewĂ€hrte AMG 4,0-Liter-V8-Biturbomotor decken ein Leistungsspektrum von 270 kW (367 PS) bis 470 kW (639 PS) ab. Sie ermöglichen ĂŒberzeugende Fahrleistungen bei zeitgemĂ€ĂŸer Effizienz. AMG-spezifische Technologien wie der vollvariable Allradantrieb 4MATIC+ und das schnell schaltende AMG SPEEDSHIFT 9G Getriebe, mit Drehmomentwandler (TCT = Torque-Clutch Transmission) bei den Sechszylindern und mit nasser Anfahrkupplung (MCT = Multi-Clutch Transmission) bei den Achtzylindern, steigern die Performance. Wie beim zweitĂŒrigen AMG GT bildet die aktive Aerodynamik mit Luftregelsystem AIRPANEL in der FrontschĂŒrze und ausfahrbarem Heckspoiler die Basis fĂŒr die hohe Aeroperformance. 

Der Innenraum ist mit hochmodernen Features ausgestattet: Innovative Bedieneinheiten wie die acht hochauflösenden Displayschalter in der Mittelkonsole lassen sich intuitiv steuern. Das AMG Performance Lenkrad mit den neuen AMG Lenkradtasten (Serie bei AMG GT 63 S 4MATIC+), die AMG Sitze und das volldigitale Widescreen-Cockpit (Serie Achtzylinder, optional Sechszylinder) mit dem neuen Anzeigestil „Supersport“ betonen den dynamischen Charakter. MULTIBEAM LED Scheinwerfer, die EASY-PACK Heckklappe, das BurmesterÂź Surround-Soundsystem (Serie bei den Achtzylinder-Modellen) und die Ambientebeleuchtung in 64 Farben erhöhen den Alltagskomfort.

Die Verschmelzung von hoher Individualisierung und Sportwagentechnologie, die den Fokus noch intensiver auf die BedĂŒrfnisse anspruchsvoller Kunden legt, wird auch an der FĂŒlle an Ausstattungspaketen und Einzeloptionen ersichtlich. Sie ist einzigartig im Segment und umfasst zum Beispiel drei verschiedene Konfigurationen fĂŒr die RĂŒcksitzbank. SerienmĂ€ĂŸig sind zwei Einzelsitze im Fond an Bord.

Die hohe LĂ€ngs- und Querdynamik ist das Verdienst der konsequenten Vernetzung aller Systeme und Komponenten. Der sehr steif strukturierte Rohbau trĂ€gt dazu ebenso bei wie die ausgeklĂŒgelte Regelstrategie des vollvariablen Allradsystems. Im Zusammenspiel mit der aktiven Aerodynamik, der aktiven Hinterachslenkung (Serie Achtyzlinder, optional Sechszylinder) sowie der integrierten Fahrdynamikregelung AMG DYNAMICS kommt die aufwĂ€ndige Fahrwerksabstimmung optimal zur Geltung. 

Die Produktion des neuen Mercedes-AMG GT 4-TĂŒrer CoupĂ© hat im September im Mercedes-Benz Werk Sindelfingen in Halle 36 bereits begonnen. Das Werk ist das Kompetenzzentrum fĂŒr Fahrzeuge der Ober- und Luxusklasse. Mercedes-Benz fertigt dort die gesamte Mercedes-AMG GT Familie. 

Die V8-Triebwerke des AMG GT 4-TĂŒrer CoupĂ©s werden in der AMG Motorenmanufaktur am Standort Affalterbach nach dem Prinzip „One Man – One Engine“ hergestellt. 

Die Daten im Überblick

Mercedes-AMG GT 63 S 4MATIC+  Mercedes-AMG GT 63 4MATIC+ 
Motor 4,0-Liter-V8 mit Direkteinspritzung und Biturbo-Aufladung 4,0-Liter-V8 mit Direkteinspritzung und Biturbo-Aufladung
Hubraum 3.982 cm3 3.982 cm3
Leistung 470 kW (639 PS) bei
5.500-6.500 1/min 
430 kW (585 PS) bei
5.500-6.500 1/min
Max. Drehmoment 900 Nm bei 2.500-4.500 1/min  800 Nm bei 2.350-5.000 1/min 
Antrieb Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+ mit variabler Momentenverteilung und Drift Mode Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+ mit variabler Momentenverteilung 
Getriebe AMG SPEEDSHIFT MCT 9G AMG SPEEDSHIFT MCT 9G
Kraftstoffverbrauch kombiniert

 Kombiniert 

kombiniert

11,3 l/100 km* 11,211,1 l/100 km*
CO2-Emissionen kombiniert 257 g/km* 256252 g/km*
Effizienzklasse F F
Gewicht (DIN/EG) 2.045 kg**/2.120 kg*** 2.025 kg**/2.100 kg***
Beschleunigung 0-100 km/h  3,2 s 3,4 s
Höchstgeschwindigkeit 315 km/h 310 km/h

* Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die NEFZ-CO2-Werte i.S.v. Art. 2 Nr. 1 DurchfĂŒhrungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet. **Leergewicht fahrfertig nach DIN ohne Fahrer; ***Leergewicht fahrfertig nach EG inklusive Fahrer (75 kg)

Mercedes-AMG GT 53 4MATIC+  Mercedes-AMG GT 43 4MATIC+ 
Motor 3,0-Liter-R6 mit Abgasturbolader und elektrischem Zusatzverdichter 3,0-Liter-R6 mit Abgasturbolader und elektrischem Zusatzverdichter
Hubraum 2.999 cm3 2.999 cm3
Leistung 320 kW (435 PS) bei 6.100/min  270 kW (367 PS) bei 5.500-6.100/min 
Zus. Leistung EQ Boost 16 kW (22 PS)  16 kW (22 PS) 
Max. Drehmoment 520 Nm bei 1.800-5.800/min 500 Nm bei 1.8004.500/min
Zus. Drehmoment EQ Boost 250 Nm 250 Nm
Antrieb Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+ mit vollvariabler Momentenverteilung  Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+ mit vollvariabler Momentenverteilung 
Getriebe AMG SPEEDSHIFT TCT 9G  AMG SPEEDSHIFT TCT 9G 
Kraftstoffverbrauch kombiniert

Kombiniert

9,49,1 l/100 km*

X,X l/100 km

9,49,1 l/100 km*

X,X l/100 km

CO2-Emissionen kombiniert 215209 g/km* 215209 g/km*
Effizienzklasse D D
Gewicht (DIN/EG) 1.970 kg**/2.045 kg*** 1.965 kg**/2.040

 kg***

Beschleunigung 0-100 km/h  4,5 s 4,9 s
Höchstgeschwindigkeit 285 km/h 270 km/h

* Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die NEFZ-CO2-Werte i.S.v. Art. 2 Nr. 1 DurchfĂŒhrungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet. **Leergewicht fahrfertig nach DIN ohne Fahrer; ***Leergewicht fahrfertig nach EG inklusive Fahrer (75 kg)

Die Motoren

Sechs- und Achtzylinder mit breitem Leistungsspektrum

Der faszinierende AMG 4,0-Liter-V8-Biturbomotor kommt bereits in einer Vielzahl von AMG Modellen zum Einsatz, wo er sportliche Höchstleistungen liefert. Im Mercedes-AMG GT 63 S 4MATIC+ erreicht er mit 470 kW (639 PS) einen neuen Leistungsgipfel und sorgt fĂŒr ĂŒberlegene Sportwagen-Performance. Das maximale Drehmoment von 900 Nm steht ĂŒber ein breites Drehzahlband von 2.500 bis 4.500/min zur VerfĂŒgung. Damit vermittelt die Topmotorisierung in jedem Drehzahlbereich absolute SouverĂ€nitĂ€t. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 3,2 Sekunden verdeutlicht dies ebenso wie die maximale Höchstgeschwindigkeit von 315 km/h.

Im Mercedes-AMG GT 63 4MATIC+ stellt das V8-Aggregat 430 kW (585 PS) Leistung und 800 Nm maximales Drehmoment bereit. Der Spurt aus dem Stand auf Tempo 100 km/h dauert nur 3,4 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 310 km/h.

Der AMG 4,0-Liter-V8-Motor arbeitet mit der bewĂ€hrten Biturboaufladung, bei der die beiden Lader nicht außen, sondern zwischen den ZylinderbĂ€nken angeordnet sind. Die Vorteile des „heißen Innen-V“ liegen in der kompakten Motorbauweise und dem spontanen Ansprechverhalten der Turbolader. 

Direktes Ansprechverhalten: die zwei Twin-Scroll-Turbolader

FĂŒr mehr Leistung und noch besseres Ansprechverhalten sorgen zwei Twin-Scroll-Turbolader, die optimales Ansprechverhalten bei niedrigen Drehzahlen mit hohem Leistungszuwachs bei höheren Drehzahlen kombinieren. Dazu ist das TurbinengehĂ€use in zwei parallel verlaufende StrömungskanĂ€le aufgeteilt. Zusammen mit zwei ebenfalls getrennten KanĂ€len im AbgaskrĂŒmmer ermöglicht dies, die Abgasimpulse auf das Turbinenlaufrad separat zu steuern.

Ein Kanal wird durch die Abgase des ersten und vierten Zylinders einer Zylinderbank gespeist, der andere durch die Abgase des zweiten und dritten Zylinders. Ziel ist es, eine gegenseitige negative Beeinflussung der einzelnen Zylinder beim Ladungswechsel zu verhindern. Dadurch reduziert sich der Abgasgegendruck, und der Gaswechsel wird verbessert. Die Folge sind mehr Leistung durch die bessere ZylinderfĂŒllung mit Frischgas, ein höheres Drehmoment bereits bei niedrigen Drehzahlen und ein sehr spontanes Ansprechverhalten.

Um die Leistung zu steigern, werden bei den beiden Twin-Scroll-Turboladern wirkungsgradoptimierte Verdichter- und TurbinenrÀder eingesetzt. Die Geometrie der Verdichter- und Turbinenschaufeln kommen aus der neuesten Generation von Turboladern.

Außerdem sind das Verdichter- und das Turbinenrad erstmals kugelgelagert. Durch die Kugellagerung wird die mechanische Reibung des Laufzeugs im Turbolader auf ein Minimum reduziert. Der Lader spricht daher noch spontaner an und dreht schneller hoch.

Weitere Merkmale des V8-Motors sind die strahlgefĂŒhrte Benzin-Direkteinspritzung mit Piezo-Injektoren, das Vollaluminium-KurbelgehĂ€use, die Vierventiltechnik mit Nockenwellenverstellung, die Luft-Wasser-LadeluftkĂŒhlung, das Generatormanagement, die ECO Start-Stopp-Funktion und die Segelfunktion. 

Verbesserte Effizienz: das intelligente AMG Cylinder Management 

FĂŒr höchste Effizienz hat Mercedes-AMG die V8-Motoren zudem mit der Zylinderabschaltung AMG Cylinder Management ausgestattet. Im Teillastbereich werden die Zylinder zwei, drei, fĂŒnf und acht deaktiviert, was den Kraftstoffverbrauch entscheidend verringert.

Die Zylinderabschaltung ist im breiten Drehzahlbereich von 1.000 bis 3.250/min verfĂŒgbar, wenn der Fahrer das Fahrprogramm „Comfort“ gewĂ€hlt hat. Eine spezielle Anzeige im Kombi-Instrument informiert darĂŒber, ob die Zylinderabschaltung aktiv ist und der Motor aktuell im Vier- oder Achtzylinderbetrieb lĂ€uft. Der Übergang zwischen diesen beiden BetriebszustĂ€nden erfolgt spontan, schnell und momentenneutral, so dass die Passagiere keinerlei Komforteinbußen hinnehmen mĂŒssen. 

In der AMG GT 63 S Variante verfĂŒgt der Achtzylinder außerdem ĂŒber dynamische Motorlager als Bestandteil des serienmĂ€ĂŸigen AMG DYNAMIC PLUS Pakets. Die Lager lösen den Zielkonflikt zwischen einer möglichst weichen Anbindung des Triebstrangs fĂŒr hohen Komfort und einer möglichst steifen Anbindung fĂŒr optimale Fahrdynamik, indem sie ihre Steifigkeit stufenlos und schnell an die jeweiligen Fahrbedingungen anpassen. 

Der AMG GT 63 kann optional im Rahmen des Dynamic Plus Pakets mit dynamischen Motorlagern ausgestattet werden.

Effizient und vielseitig: Sechszylinder mit Hybridfunktionen

Neben den beiden V8-Motoren ist der neue viertĂŒrige Sportwagen als
AMG GT 53 4MATIC+ und AMG GT 43 4MATIC+ auch mit dem neuen
3,0-Liter-Reihensechszylinder erhĂ€ltlich. Die 320 kW (435 PS) oder 270 kW (367 PS) starken Aggregate zeichnen sich durch souverĂ€ne Leistungsentfaltung, vorbildliche Laufruhe und zeitgemĂ€ĂŸe Effizienz aus. Der integrierte EQ Boost Startergenerator unterstĂŒtzt zusĂ€tzlich mit bis zu 16 kW (22 PS) Leistung und 250 Newtonmeter Drehmoment. Er vereint Anlasser und Lichtmaschine in einem leistungsfĂ€higen Elektromotor, der zwischen Motor und Getriebe eingebaut ist. 

Diese intelligente Kombination trÀgt gemeinsam mit der effizienten Aufladung mit elektrischem Zusatzverdichter (eZV) und Turbolader dazu bei, die AMG-typische Performance und Fahrdynamik zu gewÀhrleisten, gleichzeitig aber auch Verbrauch und Emissionen zu senken. Der AMG GT 53 4MATIC+ beschleunigt in nur 4,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht 285 km/h Höchstgeschwindigkeit, der AMG GT 43 4MATIC+ benötigt 4,9 Sekunden und schafft 270 km/h.

Mehr Energie fĂŒr noch mehr Innovationen: das neue 48-Volt-Bordnetz

Der EQ Boost Startergenerator des neuen AMG GT 53 erzeugt auch den Strom fĂŒr das 48-Volt-Bordnetz. Dieses versorgt wiederum mittels DC/DC-Wandler das konventionelle 12-Volt-Netz fĂŒr Beleuchtung, Cockpit, Infotainmentanzeigen und SteuergerĂ€te. Durch die 48-Volt-Batterie erhöht sich die BatteriekapazitĂ€t des gesamten Fahrzeugs, wodurch mehr elektrische Energie fĂŒr neue Funktionen bereitgestellt werden kann. Das 48-Volt-Bordnetz ist damit Wegbereiter beim voranschreitenden Ausbau von Infotainment- und Assistenzsystemen.

Das Getriebe

Mit nasser Anfahrkupplung oder Drehmomentwandler

Die KraftĂŒbertragung ĂŒbernimmt das AMG SPEEDSHIFT 9-Gang- Automatikgetriebe, das ein emotionales Schalterlebnis mit extrem kurzen Schaltzeiten verknĂŒpft. Bei den V8-Aggregaten reduziert die nasse Anfahrkupplung das Gewicht und optimiert das Ansprechverhalten. Die Sechszylinder-Getriebe sind mit einem Drehmomentwandler ausgestattet. 

Das AMG SPEEDSHIFT MCT 9G (MCT = Multi-Clutch Transmission) ist speziell auf die Anforderungen der Achtzylinder-Varianten des viertĂŒrigen AMG GT abgestimmt. Hierbei kommt eine nasse Anfahrkupplung zum Einsatz. Sie spart Gewicht und optimiert durch ihre geringere MassentrĂ€gheit das Ansprechverhalten auf die Gaspedalbefehle des Fahrers, insbesondere beim Spurt und bei Lastwechseln. 

Die aufwĂ€ndig abgestimmte Software gewĂ€hrleistet extrem kurze Schaltzeiten sowie bei Bedarf schnelle MehrfachrĂŒckschaltungen und liefert dank Zwischengasfunktion in den Fahrprogrammen „Sport“ und „Sport+“ ein besonders emotionales Schalterlebnis. Definierte ZĂŒndungseingriffe ermöglichen hier noch schnellere Gangwechsel als in den anderen Modi. In allen Fahrprogrammen erfolgt das Anfahren im ersten Gang, um stets ein dynamisches Fahrerlebnis zu gewĂ€hrleisten. Zudem ist die RACE START Funktion appliziert, die optimales Beschleunigen aus dem Stand garantiert.

Die Reihensechszylinder sind mit dem AMG SPEEDSHIFT TCT 9G (TCT = Torque-Clutch Transmission) gekoppelt. In Verbindung mit dem Drehmomentwandler ist das Automatikgetriebe auf die speziellen BedĂŒrfnisse dieses Motors abgestimmt. Dies garantiert einerseits maximalen Anfahr- und Schaltkomfort, andererseits sind AMG-typisch je nach Fahrprogramm sehr schnelle und emotionale SchaltvorgĂ€nge möglich. 

Der Antrieb

Vollvariabler Allradantrieb

Um in allen Situationen die hohe Motorleistung mit maximaler Traktion und Dynamik umzusetzen, sind die AMG GT 4-TĂŒrer CoupĂ© Modelle mit dem Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+ ausgestattet. 

Die elektromechanisch geregelte Kupplung des Allradantriebs
AMG Performance 4MATIC+ verbindet die stĂ€ndig angetriebene Hinterachse variabel mit der Vorderachse. Die bestmögliche Drehmomentverteilung wird – je nach Fahrsituation und Fahrerwunsch – laufend berechnet. Die Überblendung von Heck- zu Allradantrieb und umgekehrt erfolgt kontinuierlich, da die intelligente Steuerung in die gesamte Fahrzeugsystemarchitektur eingebunden ist. Neben Traktion und Querdynamik verbessert der Allradantrieb auch die LĂ€ngsdynamik fĂŒr eine noch kraftvollere Beschleunigung.

Dank der vollvariablen Momentenverteilung bleibt die Möglichkeit zum Drift erhalten. HierfĂŒr eignet sich der in der S-Version des viertĂŒrigen AMG GT serienmĂ€ĂŸige Drift Mode. Er ist fĂŒr die anderen Modelle als Bestandteil des optionalen AMG DYNAMIC Plus Pakets erhĂ€ltlich. Der Drift Mode kann im Fahrprogramm „RACE“ ĂŒber die Schaltpaddles aufgerufen werden, sofern das ESPÂź deaktiviert ist und sich das Getriebe im manuellen Modus befindet. 

Die Fahrprogramme

Bis zu sechs Optionen fĂŒr jedes Fahrverhalten 

Je nach Motorisierung stehen im viertĂŒrigen AMG GT bis zu sechs AMG DYNAMIC SELECT Fahrprogramme zur Wahl: „GlĂ€tte“, „Comfort“, „Sport“, „Sport+“, „Individual“ und „RACE“. Diese Stufen, die ĂŒber die Schaltwippe in der Mittelkonsole oder die AMG Lenkradtasten anwĂ€hlbar sind, haben das neue Fahrprogramm-Attribut AMG DYNAMICS hinterlegt. Damit kann das Fahrverhalten noch differenzierter auf unterschiedliche AnsprĂŒche und Fahrbedingungen eingestellt werden. 

Die AMG DYNAMIC SELECT Fahrprogramme passen wichtige Parameter wie das Ansprechverhalten von Motor und Getriebe, die Lenkungskennlinie, die FahrwerksdĂ€mpfung oder den Sound an. Die Programme werden ĂŒber die Schaltwippe in der Mittelkonsole oder die AMG Lenkradtasten angewĂ€hlt und im Kombiinstrument sowie auf dem Multimedia-Display visualisiert. 

  • „GlĂ€tte“: Ist optimal auf rutschige Fahrbahnbeschaffenheiten abgestimmt, mit reduziertem Leistungseinsatz und flacher Drehmomentkurve.
  • „Comfort“: Komfortables und verbrauchsoptimiertes Fahren, unter anderem durch sehr frĂŒhes Hochschalten. Fahrwerk und Lenkung sind komfortbetont abgestimmt.
  • „Sport“: Sportliche AusprĂ€gung durch agileres Ansprechen auf Gaspedalbefehle, verkĂŒrzte Schaltzeiten, frĂŒheres ZurĂŒckschalten und die deutliche Emotionalisierung der Gangwechsel durch Zwischengas. Dynamischere Abstimmung von Fahrwerk und Lenkung. 
  • „Sport+“: Extrem sportliche AusprĂ€gung durch noch agilere Gasannahme, akustisch stĂ€rker betontes Zwischengas bei ZurĂŒckschaltungen sowie gezielte Momenteneingriffe beim Hochschalten mit Zylinderausblendung fĂŒr optimale Schaltzeiten. Erhöhte Leerlaufdrehzahl fĂŒr schnelleres Anfahren. Fahrwerk, Lenkung und Antriebsstrang sind noch dynamischer abgestimmt. 
  • „Individual“: Individuelle Anpassung von Antrieb, Getriebe, AMG DYNAMICS, Fahrwerk und Abgasanlage.
  • „RACE“: Der AMG GT 63 S 4MATIC+ verfĂŒgt serienmĂ€ĂŸig zusĂ€tzlich ĂŒber das Fahrprogramm „RACE“ fĂŒr hochdynamische Fahrten auf abgesperrten Rennstrecken. Hier sind alle Parameter auf maximale Performance getrimmt. Es ist im Rahmen des optionalen AMG DYNAMIC PLUS Pakets auch fĂŒr alle anderen Modelle erhĂ€ltlich.

Noch differenziertere Fahrerlebnisse: AMG DYNAMICS

Als neues Feature im Rahmen der AMG DYNAMIC SELECT Fahrprogramme verfĂŒgt das AMG GT 4-TĂŒrer CoupĂ© ĂŒber AMG DYNAMICS. Diese integrierte Fahrdynamikregelung beeinflusst die Regelstrategien des ESPÂź (Elektronisches StabilitĂ€ts-Programm), des Allradantriebs, der Hinterachslenkung (Serie bei den V8-Modellen) und des elektronisch gesteuerten Hinterachs-Sperrdifferenzials (Serie bei den V8-Modellen). Dies steigert die AgilitĂ€t, ohne die StabilitĂ€t zu beeintrĂ€chtigen. 

Besonders bemerkenswert: AMG DYNAMICS bestimmt, wie das Fahrzeug reagieren soll. Das System nutzt dazu die vorhandenen Sensoren, die unter anderem die Geschwindigkeit, die Querbeschleunigung, den Lenkwinkel und die Gierrate erfassen. Mittels einer intelligenten Vorsteuerung lĂ€sst sich aus den Aktionen des Fahrers und den Daten der Sensoren das vom Fahrer gewĂŒnschte Fahrzeugverhalten vorhersehen. Die Regelung passt sich den fahrdynamischen FĂ€higkeiten des Fahrers maßgeschneidert an – und zwar ohne spĂŒrbare oder störende Eingriffe des Systems. Der Fahrer erhĂ€lt ein sehr authentisches FahrgefĂŒhl mit hoher Kurvendynamik und optimaler Traktion bei hoher StabilitĂ€t und berechenbarem Fahrverhalten. Auch erfahrene Piloten werden so optimal unterstĂŒtzt, ohne vom System bevormundet zu werden. 

Dabei reicht die Spanne von extrem stabil bis hin zu hochdynamisch. Auf dem Multimedia-Display wird bei der Auswahl der Fahrprogramme das neue AMG DYNAMICS Symbol mit dem entsprechenden Zusatz angezeigt.

  • „Basic“ ist den Fahrprogrammen „GlĂ€tte“ und „Comfort“ zugeordnet. Der AMG GT zeigt hier ein sehr stabiles Fahrverhalten mit hoher GierdĂ€mpfung. 
  • „Advanced“ wird im Programm „Sport“ aktiviert. Das ViertĂŒrer-CoupĂ© bleibt neutral ausbalanciert. Die geringere GierdĂ€mpfung, weniger Lenkwinkelbedarf und die gesteigerte AgilitĂ€t unterstĂŒtzen dynamische Manöver wie beispielsweise Fahrten auf verwinkelten Landstraßen.
  • „Pro“ (AbkĂŒrzung fĂŒr „Professional“) gehört zum Programm „Sport+“. In „Pro“ wird der Fahrer noch stĂ€rker bei dynamischen Fahrmanövern unterstĂŒtzt, die AgilitĂ€t und FahrbahnrĂŒckmeldung bei Kurvenfahrten weiter gesteigert. 
  • „Master“ ist mit dem Fahrprogramm „RACE“ gekoppelt. Der „Master“-Modus richtet sich an Fahrer, die Dynamik und Fahrspaß auf abgesperrten Rundstrecken erleben möchten. „Master“ bietet eine tendziell leicht ĂŒbersteuernde Fahrzeugbalance, geringen Lenkwinkelbedarf und ein agileres Einlenkverhalten. Auf diese Weise gewĂ€hrleistet „Master“ höchste AgilitĂ€t und bringt das fahrdynamische Potenzial der „S“-Version optimal zur Geltung. Um in den „Master“-Modus zu gelangen, muss der Fahrer ĂŒber den separaten Taster in der Mittelkonsole das ESPÂź in ESPÂź SPORT Handling Mode oder ESPÂź OFF schalten.

Im Fahrprogramm „Individual“ kann der Fahrer die AMG DYNAMICS Stufen „Basic“, „Advanced“, „Pro“ und „Master“ selbst festlegen.

UnabhĂ€ngig von den Fahrprogrammen lĂ€sst sich ĂŒber die Displaytasten in der Mittelkonsole nach wie vor der manuelle Getriebemodus, die favorisierte Fahrwerksstufe oder die Abgasanlage direkt anwĂ€hlen. 

Das Fahrwerk

Zahlreiche Elemente aus dem Motorsport fĂŒr die Fahrdynamik

Die hohe AgilitĂ€t und die rennstreckengerechte Fahrdynamik des viertĂŒrigen AMG GT sind auch ein Verdienst des speziellen AMG Fahrwerks. Bei den Sechszylinder-Modellen kommt das AMG RIDE CONTROL Fahrwerk mit Stahlfedern und adaptiver VerstelldĂ€mpfung zum Einsatz. Das AMG RIDE CONTROL+ Fahrwerk der Achtzylinder-Varianten basiert auf der volltragenden Mehrkammer-Luftfederung, ebenfalls verbunden mit der adaptiven VerstelldĂ€mpfung. Ein steifer IntegraltrĂ€ger nimmt Vorderachse, Motor, Getriebe und Lenkgetriebe auf.

Die Vorderachse ist eine 4-Lenker-Konstruktion. Die voneinander unabhĂ€ngigen RadfĂŒhrungs- und Radfederungselemente ermöglichen in Verbindung mit der großen Spurweite und den großen Reifenabmessungen hohe Querbeschleunigungen, wĂ€hrend die niedrigen ungefederten Massen das agile FahrgefĂŒhl zusĂ€tzlich fördern. Das Eigenlenkverhalten ist neutral bis leicht untersteuernd ausgelegt.

Zugstrebe, Federlenker und Dreieckslenker aus geschmiedetem Aluminium sparen Gewicht und verbessern die Fahrdynamik. Auch der speziell fĂŒr das Mercedes-AMG GT 4-TĂŒrer CoupĂ© abgestimmte Achsschenkel sowie der steife IntegraltrĂ€ger zur Aufnahme von Vorderachse, Motor, Getriebe und Lenkgetriebe sind gewichtsoptimiert. Er trĂ€gt durch die Entkoppelung des Fahrwerks von der Karosserie außerdem zur erhöhten Sturzsteifigkeit und dem hohen GerĂ€uschkomfort bei.

Optimale Traktion: Raumlenker-Hinterachse mit Sperrdifferenzial

Die Raumlenker-Hinterachse mit fĂŒnf Lenkern ĂŒberzeugt mit hochprĂ€ziser RadfĂŒhrung und hoher Steifigkeit. Auch hier reduziert der konsequente Leichtbau die ungefederten Massen: Drei der fĂŒnf radfĂŒhrenden Lenker sowie die RadtrĂ€ger bestehen aus geschmiedetem Aluminium. Die Fahrdynamik profitiert von der vergrĂ¶ĂŸerten Spurweite, den grĂ¶ĂŸeren Reifenabmessungen und der optimierten Feinabstimmung der radfĂŒhrungsseitigen Elastomerlager. Die neu entwickelte Elastokinematik gewĂ€hrleistet alltagstauglichen Komfort bei gleichzeitig hoher PrĂ€zision und Fahrdynamik.

Zur Verbesserung von Traktion und Dynamik besitzen die Achtzylinder-Modelle serienmĂ€ĂŸig ein elektronisch gesteuertes Sperrdifferenzial an der Hinterachse. Dadurch wird der Schlupf am kurveninneren Rad unterbunden, was fĂŒr optimalen Grip sorgt. So kann der Fahrer dank verbesserter Traktion frĂŒher und kraftvoller aus Kurven herausbeschleunigen. Bei Bremsmanövern aus hohem Tempo bleibt das Fahrzeug stabiler, zudem verbessert das Sperrdifferenzial die Traktion bei der Beschleunigung aus dem Stand. Das elektronisch gesteuerte Hinterachs-Sperrdifferenzial ist auch Inhalt des optionalen AMG DYNAMIC PLUS Pakets und in dieser Kombination fĂŒr die Sechszylinder-Modelle des viertĂŒrigen AMG GT zu haben.

Das Hinterachsgetriebe hat zudem eine spezielle, zusÀtzlich versteifte AufhÀngung, um das NVH-Verhalten (Noise, Vibration, Harshness) zu verbessern. Ein Querstabilisator aus Rohrmaterial senkt wie beim AMG GT R das Gesamtgewicht der Hinterachse.

Die adaptive VerstelldĂ€mpfung ist abhĂ€ngig vom Fahrprogramm, kann aber auch per Displaytaster in der Mittelkonsole in den drei Stufen „Comfort, „Sport“ und „Sport+“ individuell ausgewĂ€hlt werden. Das FahrgefĂŒhl reicht dabei vom entspannten Langstreckenkomfort bis zur maximalen Sportlichkeit. Zug- und Druckstufe werden unabhĂ€ngig voneinander verstellt, und die frei programmierbaren Kennfelder erlauben eine große Spreizung zwischen minimaler und maximaler DĂ€mpferkraft. Die Differenzierung zwischen komfortabler und sportlicher Fahrwerkseinstellung wird dadurch noch feiner und ist noch deutlicher wahrnehmbar – abhĂ€ngig von der jeweiligen Fahrsituation.

Eine neue Dimension des individuell bestimmbaren Fahrerlebnisses ermöglicht das Dreikammer-Luftfederungssystem AMG RIDE CONTROL+ der Achtzylindermodelle (optional fĂŒr Sechszylinder erhĂ€ltlich) mit ihrem sportlichen Feder-DĂ€mpfer-Setup. Es kombiniert beispielhafte Fahrdynamik mit erhöhtem Abrollkomfort. Die Steifigkeit der Luftfeder lĂ€sst sich durch das Zu- oder Abschalten einzelner Luftkammern in einem weiten Bereich skalieren, was nicht nur das Komfortverhalten spĂŒrbar verbessert, sondern auch die Fahreigenschaften positiv beeinflusst.

Die AMG Entwickler haben in langen Versuchsreihen und bei zahlreichen Fahrerprobungen drei Federungsabstimmungen definiert, die je nach gewĂ€hltem Fahrprogramm und dem aktuellen Fahrzustand geschaltet werden. Bei plötzlichen Lastwechseln, in schnellen Kurven, beim starken Beschleunigen oder krĂ€ftigen Bremsen wird die Federrate darĂŒber hinaus automatisch gezielt an Vorder- oder Hinterachse verhĂ€rtet. Dies reduziert wirkungsvoll Wank- und Nickbewegungen.

Im Programm „Comfort“ ist die Luftfederung sehr komfortabel ausgelegt. Straßenunebenheiten werden absorbiert, der ViertĂŒrer rollt sanft ab. In „Sport“ fĂ€hrt sich das CoupĂ© durch eine hĂ€rtere Abstimmung deutlich dynamischer mit geringeren Wankbewegungen. In „Sport+“ sind AgilitĂ€t und Kurvenwilligkeit weiter erhöht, weil Vorder- und Hinterachse noch straffer gefedert sind.

Mehr AgilitÀt und PrÀzision: die aktive Hinterachslenkung

Noch feinfĂŒhliger auf Lenkbefehle reagiert das AMG GT 4-TĂŒrer CoupĂ© dank der aktiven Hinterachslenkung, die serienmĂ€ĂŸig in den V8-Modellen enthalten ist und fĂŒr die Sechszylinder-Versionen im Rahmen des optionalen AMG DYNAMIC PLUS Pakets angeboten wird. Das System bietet eine noch bessere Kombination aus AgilitĂ€t und StabilitĂ€t und verstĂ€rkt somit die Dynamik sowie die Fahrsicherheit des neuen AMG GT ViertĂŒrers.

Bis zu einem Tempo von 100 km/h werden die HinterrĂ€der ĂŒber zwei elektrische Stellmotoren in entgegengesetzter Richtung zu den VorderrĂ€dern eingeschlagen. Der Wagen lenkt dadurch deutlich agiler in Kurven ein. Im Alltag profitiert der Fahrer darĂŒber hinaus vom reduzierten Wendekreis.

Bei Geschwindigkeiten ĂŒber 100 km/h lenken die HinterrĂ€der in gleicher Richtung zu den VorderrĂ€dern. Das verbessert spĂŒrbar die FahrstabilitĂ€t. Gleichzeitig baut sich bei Richtungswechseln die Seitenkraft an den HinterrĂ€dern deutlich schneller auf, was die Reaktion auf Lenkbefehle verbessert. Der Fahrer kann sich außerdem auf massiven Hinterachsgrip und große StabilitĂ€t bei schnellen Richtungswechseln verlassen.

Direkt und unmittelbar: die AMG Sport-Parameterlenkung

Die elektromechanische Sport-Parameterlenkung ist variabel ĂŒbersetzt. Sie besticht dank der AMG-spezifischen ZahnstangenĂŒbersetzung durch ihre prĂ€zise RĂŒckmeldung. Zudem ist die LenkkraftunterstĂŒtzung in den drei Stufen „Comfort“, „Sport“ oder „Sport+“ unterschiedlich abgestimmt. Die entsprechende Kennlinie wird abhĂ€ngig vom gewĂ€hlten AMG DYNAMIC SELECT Fahrprogramm automatisch angesteuert oder lĂ€sst sich wahlweise im Programm „Individual“ persönlich bestimmen.

Gut dosierbar und standfest: die Hochleistungs-Verbundbremsanlagen

Entsprechend der hohen Leistungswerte und der damit verbundenen Performance verfĂŒgen die Achtzylinder-Modelle ĂŒber eine groß dimensionierte Bremsanlage mit innenbelĂŒfteten und gelochten Verbundbremsscheiben an Vorder- und Hinterachse mit 6-Kolben-FestsĂ€tteln vorne und 1-Kolben-FaustsĂ€tteln hinten. Die Sechszylindermodelle sind an der Vorderachse ebenfalls mit innenbelĂŒfteten und gelochten Verbundbremsscheiben ausgestattet. 

Optional ist eine AMG Keramik Hochleistungs-Verbundbremsanlage mit bronzefarbenen 6-Kolben-FestsĂ€tteln vorne und 1-Kolben-FaustsĂ€tteln hinten erhĂ€ltlich, die zusĂ€tzlich Gewicht spart und die ungefederten Massen reduziert. Weitere Vorteile sind ihre nochmals höhere Standfestigkeit und FadingstabilitĂ€t bei starker Beanspruchung. Zudem punktet die Bremsanlage mit einer hohen Lebensdauer und einem besonders spontanen Ansprechverhalten – ein Garant fĂŒr schnelle Rundenzeiten.

Alle Bremsanlagen ĂŒberzeugen mit kurzen Bremswegen, feinfĂŒhligem Ansprechverhalten und hoher Lebensdauer, auch bei extremer Beanspruchung. Zu den Komfort-Funktionen zĂ€hlen die Berganfahrhilfe, VorfĂŒllen und Trockenbremsen bei NĂ€sse. Bei ausgeschalteter ZĂŒndung und stehendem Fahrzeug wird zudem automatisch die Parkstellung „P“ durch das Getriebe aktiviert; die elektrische Feststellbremse löst automatisch beim Anfahren.

Der Leichtbau

Hohe Aluminium- und Carbon-Anteile

Ein Ziel bei der Entwicklung des neuen viertĂŒrigen AMG GT war, bereits mit einer steifen Rohbau-Karosserie die Basis fĂŒr die hohe Fahrdynamik zu schaffen. Hierzu wurden Analyse- und Simulationsmethoden aus dem Rennsport eingesetzt, um die Struktur an den Stellen zu verstĂ€rken, die fĂŒr höchstmögliche Performance relevant sind. Die Rohkarosserie basiert auf einer hochfesten Struktur in Hybridbauweise aus Stahl, Aluminium und Carbon. Dieser intelligente Materialmix bringt unterschiedliche Anforderungen in Einklang: geringes Gewicht, höchste Struktursteifigkeit sowie bestmögliche Crash-Sicherheit und Langzeit-KarosseriequalitĂ€t.

Der sehr steife Vorderwagen wirkt ungewollten Verwindungen um die LĂ€ngs- und Querachse entgegen, was ein prĂ€zises Einlenkverhalten sowie eine verbindlichere RĂŒckmeldung an den Fahrer gewĂ€hrleistet. Hier findet ein weiterentwickeltes Modulkonzept mit Komponenten Verwendung, die bisher nur in Cabrios eingesetzt wurden. Ein so genanntes „Schubfeld“  eine Aluminiumplatte unter dem Motor  erhöht die Torsionssteifigkeit des Vorderwagens. Hinzu kommen Versteifungsstreben aus Stahl. Im Bereich des Mittelwagens bestehen die Streben aus Aluminium. Der Heckwagen wird mit einem Strebenpaket aus Stahl verstĂ€rkt. Alle Maßnahmen sowie die von Beginn an enge Vernetzung mit der Fahrwerksentwicklung bilden die optimale Basis fĂŒr hohe Querdynamik.

Hybridbauweise mit intelligentem Materialmix

Das Leichtbaukonzept fußt auf einer Hybridbauweise mit intelligentem Materialmix aus Stahl, Aluminium und Carbon, bei der spezielle FĂŒgeverfahren die VerbindungsqualitĂ€t der Materialpaarungen verbessern. So bestehen Motorhaube und KotflĂŒgel aus Aluminium. Aluminium-Gussknoten in der C-SĂ€ule verstĂ€rken den Heckbereich. Die RĂŒckwand (bei serienmĂ€ĂŸiger Fondsitzanlage ohne umklappbare RĂŒcksitzlehnen) und die Laderaummulde bestehen aus leichtem und hochfestem Carbon. 

Den Kern des Karosserie-Sicherheitskonzepts bildet die hochstabile Fahrgastzelle. In den besonders belasteten Strukturbereichen kommen warmumgeformte, ultrahochfeste StĂ€hle fĂŒr bestmögliche Crash-Performance zum Einsatz, wĂ€hrend verformbare Lastpfadstrukturen Energie in den Front- und Heck-Deformationszonen aufnehmen.

Das Exterieurdesign

AMG GT-typische Proportionen und Dynamik

Als Mitglied der AMG GT Familie folgt das neue AMG GT 4TĂŒrer CoupĂ© der Design-Philosophie der sinnlichen Klarheit. Es greift die markanten Proportionen, die konvexen FlĂ€chen und den muskulösen Körper des ZweitĂŒrers auf und entwickelt die charakteristische Form fĂŒr die viertĂŒrige Variante weiter. Die fließende Silhouette mit dem geduckten Greenhouse und dem dynamischen Fastback betont die sportliche Ausrichtung.

Betont dynamisch zeigt sich die Frontpartie mit der weit heruntergezogenen „Shark nose“, den schmalen MULTIBEAM LED-Scheinwerfern mit Carbon-Elementen, der AMG-spezifischen KĂŒhlerverkleidung sowie der FrontschĂŒrze mit weiterentwickeltem Jet-Wing (mit fließendem A-Wing bei den Sechszylindermodellen). Die stark konturierten Powerdomes auf der langen Motorhaube verweisen auf das leistungsfĂ€hige Triebwerk darunter, wĂ€hrend die breiten KotflĂŒgel das dynamische Potenzial des AMG GT 4-TĂŒrer CoupĂ© weithin sichtbar machen. Wie bei den zweitĂŒrigen AMG GT Modellen verbessert eine KĂŒhlerjalousie, das sogenannte AIRPANEL, vor dem mittleren KĂŒhllufteinlass bedarfsgerecht die aerodynamische Effizienz des Fahrzeugs. Der auffĂ€llige Frontsplitter reduziert den Auftrieb an der Vorderachse.

Die rahmenlosen Seitenscheiben und die flache, weit nach hinten geneigte Windschutzscheibe zitieren Elemente der klassischen CoupĂ©-Architektur. Auch in der Seitenansicht wirkt das „Shark nose“-Design besonders dynamisch und angriffslustig. Die taillierte Seitenfallung und die breiten Schultern verweisen auf die athletisch-sportliche Orientierung des Fahrzeugs. Die stark ausgeprĂ€gten RadhĂ€user beherbergen je nach Motorisierung eine große Auswahl an LeichtmetallrĂ€dern in 19 und 20 Zoll sowie optional 21 Zoll große SchmiederĂ€der, was ein hohes Maß an Individualisierung erlaubt. 

Das breite und flache Heck greift prĂ€gende Designelemente der AMG GT Formensprache auf: Extrem schmale LED-Heckleuchten mit Lauflichtblinkern definieren die typische Ladekantenlinie, das dritte Bremslicht im oberen Bereich der Heckscheibe und die oben gerundete Heckscheibe unterstreichen den sportlichen CoupĂ©-Charakter. Der mehrstufig ausfahrbare Heckspoiler signalisiert nicht nur Familienzugehörigkeit, sondern ist ein wichtiger Baustein der aktiven Aerodynamik. Auf Wunsch ist mit dem Aerodynamik-Paket ein feststehender HeckflĂŒgel in Hochglanzschwarz oder Sichtcarbon erhĂ€ltlich. Weitere Designelemente sind der Diffusor sowie die fest integrierten, außen liegenden Doppelendrohrblenden.

Die Heckleuchten verfĂŒgen ĂŒber sogenannte MehrpegelfunktionalitĂ€t: Die Helligkeit des LED-Bremslichts wird beispielsweise beim Warten an einer roten Ampel zurĂŒck geregelt.

Differenzierung der V8-Modelle unterstreicht sportiven Charakter

Das Design der V8-Modelle ist mit zahlreichen Details noch ausdrucksstĂ€rker ausgeprĂ€gt, nicht zuletzt durch die tiefer und breiter gestalteten SchĂŒrzen an Front und Heck. Die Frontansicht zeichnet sich durch die grĂ¶ĂŸeren seitlichen LufteinlĂ€sse im Turbinendesign mit drei horizontalen Lamellen sowie dem Jet-Wing in Hochglanzschwarz mit Zierleiste in Silver Shadow aus (AMG GT 63). Beim AMG GT 63 S ist darĂŒber hinaus der Frontsplitter in Silver Shadow statt in Wagenfarbe ausgefĂŒhrt. 

Im Profil betont der taillierte Seitenschweller den schlanken, muskulösen Fahrzeugkörper; die zusĂ€tzlichen Schwellereinleger unterstreichen den sportlichen Charakter. Breitere und tiefere Proportionen am Heck stellen das Fahrzeug optisch noch satter auf die Straße. 

Der gegenĂŒber den Sechszylindern markantere Diffusor mit grĂ¶ĂŸer ausgeformten Finnen und direkt angebundenem Diffusorblade erhöht den Abtrieb an der Hinterachse, sein Zierteil ist in Hochglanzschwarz ausgefĂŒhrt (AMG GT 63 S in Silver Shadow). Die V8-Modelle verfĂŒgen ĂŒber doppelte, trapezförmige Endrohrblenden, wĂ€hrend die Sechszylinder durch runde Doppelendrohrblenden gekennzeichnet sind.

Ein besonderes optisches Highlight stellt die neue, optionale AMG Lichtinszenierung dar, welche die Passagiere mit einer Projektion der AMG Raute auf dem Boden vor den TĂŒren empfĂ€ngt.

Die Aerodynamik

Ausgefeiltes Zusammenspiel aktiver Elemente

Einen wesentlichen Beitrag zur hohen Fahrdynamik und Fahrsicherheit des AMG GT 4-TĂŒrer CoupĂ©s leistet die aktive Aerodynamik, die in umfangreichen Simulationen, Windkanaltests und Fahrversuchen auf die speziellen Erfordernisse des viertĂŒrigen CoupĂ©s abgestimmt wurde. Hauptbestandteile des komplexen Aerodynamik-Konzepts sind das aktive Luftregelsystem AIRPANEL in der FrontschĂŒrze, der kompakte, mehrstufig ein- und ausfahrbare Heckspoiler sowie aerodynamische Felgendesigns.

Das intelligente Zusammenwirken der aktiven Aerodynamik-Elemente garantiert die optimale Kombination aus Abtrieb und geringem Luftwiderstand. Dabei reagiert das System auf die jeweilige Fahrsituation und die vom Fahrer gewÀhlten Fahrzeugeinstellungen und variiert dementsprechend die Stellung des Heckspoilers zum kalkulierten Optimum.

Beim AIRPANEL handelt es sich um 20 senkrecht angeordnete Lamellen, die sich im unteren Bereich der FrontschĂŒrze befinden. Diese elektronisch gesteuerten Jalousien werden per Elektromotor sehr schnell geöffnet und geschlossen, um den Luftstrom zu lenken und damit die Aeroperformance beziehungsweise den notwendigen KĂŒhlungsbedarf des Motors optimal zu gewĂ€hrleisten.

Aktiver Heckspoiler fĂŒr mehr FahrstabilitĂ€t und Dynamik

Der aktive Heckspoiler verĂ€ndert seine Stellung je nach Fahrzustand. Dabei berĂŒcksichtigt die Steuerungssoftware zahlreiche Parameter: Sie wertet die Fahrgeschwindigkeit und die Querbeschleunigung aus, reagiert auf die Schalterstellung des AMG DYNAMIC SELECT Fahrprogramms und berĂŒcksichtigt auch den separaten, manuellen Schalter fĂŒr den Heckspoiler. 

Dabei nimmt der Spoiler ab 80 km/h unterschiedliche Höhen ein, um entweder die FahrstabilitĂ€t zu optimieren oder den Luftwiderstand zu verringern oder die Endgeschwindigkeit zu erhöhen. Erkennt das System Querdynamik, bewegt sich der Spoiler in die steilste Dynamic Position und gewĂ€hrleistet so ein gleichermaßen dynamisches wie sicheres Fahrverhalten.

  • Stellung 0, 0 mm Höhe
    • V8 und R6 0-80 km/h: Der vollstĂ€ndig in das Design der Heckklappe integrierte Heckspoiler ermöglicht die cleane Optik im Stand und bei niedrigem Tempo. Die Verstellmechanik ist beim Parken vor Verschmutzungen oder Fremdkörpern geschĂŒtzt.
  • Stellung 1, 65 mm Höhe
    • V8 und R6 80-140 km/h: In dieser Position weist das AMG GT 4-TĂŒrer CoupĂ© den geringsten Luftwiderstand auf (niedriger als in Stellung 0), fĂŒr bestmögliche Effizienz.
  • Stellung 2, 130 mm Höhe 
    • V8 140-180 km/h: Optimaler Ausgleich zwischen geringem Luftwiderstand und FahrstabilitĂ€t ab mittlerer Fahrgeschwindigkeit. 
    • R6 140 km/h-Vmax: Optimaler Ausgleich zwischen geringem Luftwiderstand und FahrstabilitĂ€t bis zur Höchstgeschwindigkeit.
  • Stellung 3, 160 mm Höhe
    • V8 180 km/h-Vmax: Optimaler Ausgleich zwischen geringem Luftwiderstand und FahrstabilitĂ€t bis zur Höchstgeschwindigkeit.
    • R6 Performance Position, 180-240 km/h, nur in den Fahrprogrammen „Sport+“ und „RACE“: Optimale Performance durch erhöhten Abtrieb bei Kurvenfahrten oder beim Bremsen.
    • R6 Spoiler fĂ€hrt auch in Stellung 3, wenn der Displaytaster in der Mittelkonsole betĂ€tigt wird.
  • Stellung 4, 172 mm Höhe 
    • V8 Performance Position, 180-260 km/h, nur in den Fahrprogrammen „Sport+“ und „RACE“: Optimale Performance durch erhöhten Abtrieb bei Kurvenfahrten oder beim Bremsen.
    • V8 Spoiler fĂ€hrt auch in Stellung 4, wenn der Displaytaster in der Mittelkonsole betĂ€tigt wird.
    • R6 keine Stellung 4 
  • Stellung 5, 182 mm Höhe 
    • V8 und R6 Dynamic Position, 120 km/h-Vmax, bei vom Fahrzeug erkanntem hochdynamischen Fahrbetrieb: Maximale Querdynamik durch höchsten Abtrieb fĂŒr beste Bodenhaftung. Gleichzeitig höchste FahrstabilitĂ€t. 

FĂŒr das AMG GT 4-TĂŒrer CoupĂ© stehen außerdem eine Reihe aerodynamisch optimierter LeichtmetallrĂ€der mit 19 Zoll Durchmesser zur Wahl, die mit weniger Verwirbelungen den Luftwiderstand reduzieren. 

Ein Plus an Downforce: das optionale Aerodynamik-Paket

Exklusiv in seinem Marktsegment lĂ€sst sich das neue AMG GT 4-TĂŒrer CoupĂ© auf Wunsch mit einem Aerodynamik-Paket ausrĂŒsten. Es enthĂ€lt einen vergrĂ¶ĂŸerten Frontsplitter und zusĂ€tzliche Flics an den seitlichen LufteinlĂ€ssen der FrontschĂŒrze, einen nochmals aerodynamisch optimierten Diffusor und einen feststehenden HeckflĂŒgel. Das FlĂŒgelblatt lĂ€sst sich mechanisch verstellen, um das Fahrzeug beispielsweise an die Bedingungen verschiedener Rennstrecken anzupassen. Hinzu kommen Leitelemente an den seitlichen LuftauslĂ€ssen der hinteren KotflĂŒgel. 

Im Vergleich zum Modell mit beweglichem Heckspoiler in maximal ausgefahrenem Zustand pressen bei 300 km/h zusĂ€tzliche 30 Kilogramm Aerolast die Hinterachse auf die Fahrbahn. DarĂŒber hinaus verstĂ€rkt der vergrĂ¶ĂŸerte Frontsplitter die Wirkung des aktiven Luftregelsystems AIRPANEL: Sind die beweglichen Jalousien geschlossen, wird der Auftrieb an der Vorderachse noch mehr reduziert.

Weiterer Vorteil des mit hohem Aufwand konstruierten Pakets: Der Luftwiderstandsbeiwert ist trotz des erhöhten Anpressdrucks noch niedriger als bei der Variante mit beweglichem Spoiler. 

Die Exterieur-Pakete und LeichtmetallrÀder

Optische Ausrichtung nach Wunsch

Das neue AMG GT 4-TĂŒrer CoupĂ© bietet ein umfangreiches Portfolio an Exterieur-Ausstattungspaketen, mit dem sich unterschiedliche Design-Akzente setzen lassen.

Das Night-Paket etwa umfasst schwarz glĂ€nzende Zierelemente, wĂ€hrend zum Beispiel das Chrom-Paket den exklusiven Charakter des Fahrzeugs mit Zierelementen und Einlegern in Hochglanz-Chrom hervorhebt. Zwei Carbon-Pakete bieten verschiedene AusfĂŒhrungen von Sichtcarbon-Zierelementen, das optionale Aerodynamik-Paket verleiht dem Fahrzeug einen noch sportlicheren Auftritt und ist eine Neuheit in diesem Segment. Mit dem V8-Styling Paket kann das Sechszylindermodell zudem mit Designelementen der Achtzylinder-Versionen ausgerĂŒstet werden. Hochwertige Lackierungen verleihen jedem AMG GT 4-TĂŒrer ein ganz besonderes Aussehen; auf Wunsch ziehen verschiedene Mattlackierungen und die besonderen designo Lacke die Blicke auf sich. Neu ist der matte Farbton designo brillantblau magno, der exklusiv fĂŒr das AMG GT 4-TĂŒrer CoupĂ© zur VerfĂŒgung steht.

Design und Leichtigkeit: die neuen AMG RĂ€der

FĂŒr den optimalen Auftritt – optisch wie auch technisch – steht das viertĂŒrige AMG GT 4-TĂŒrer CoupĂ© auf großen Rad-/Reifenkombinationen. Dabei kann der Kunde aus einer Vielzahl an Felgendesigns zwischen 19 und 21 Zoll wĂ€hlen. Neben der optischen Gestaltung legten die Entwickler aus Affalterbach ein starkes Augenmerk auf die Reduzierung der ungefederten Massen. Das gilt vor allem fĂŒr die in hochwertiger Schmiedetechnologie ausgefĂŒhrten LeichtmetallrĂ€der. Die AMG GT 4-TĂŒrer CoupĂ©s stehen serienmĂ€ĂŸig auf 10-Speichen-RĂ€dern, vanadiumsilber lackiert, in der GrĂ¶ĂŸe 9,5 J x 19 und Bereifung 255/45 R 19 vorn sowie 11,0 J x 19 mit der Reifendimension 285/40 R 19 hinten. Der AMG GT 63 S 4MATIC+ ist mit 5-Doppelspeichen-RĂ€dern ausgestattet, tantalgrau lackiert und glanzgedreht, in der Dimension 9,5 J x 20 mit der Bereifung 265/40 R 20 vorn sowie 11,0 J x 20 und der Bereifung 295/35 R 20 hinten.Das Interieur

Überzeugende innere Werte

Der Innenraum des AMG GT 4-TĂŒrer CoupĂ© beeindruckt mit sportlichem Ambiente und großzĂŒgigem RaumgefĂŒhl. Es prĂ€sentiert sich als Symbiose aus Performance und ExklusivitĂ€t und integriert die markante AMG Drive Unit in stilisierter V8-Form mit hochmodernem, neuartigem Bedienkonzept in die AtmosphĂ€re eines Gran Turismo. Im Fond des viertĂŒrigen CoupĂ©s finden zudem je nach Ausstattung zwei oder drei Passagiere bequem Platz. Verschiedene Design- und Ausstattungspakete bieten umfangreiche Individualisierungsmöglichkeiten.

Die skulpturale Instrumententafel im Cockpit des AMG GT 4-TĂŒrer CoupĂ© bildet einen interessanten Kontrast zum großflĂ€chigen, fließend gestalteten Zierteil, das mit einem Wrap-Around Effekt in die FahrertĂŒr ĂŒbergeht. Die Ambientebeleuchtung mit 64 Farben, zehn Farbwelten und zwei Effekten, die auch die LĂŒftungsdĂŒsen in Turbinenoptik beinhaltet, verfeinernt die hochwertige Anmutung. Ein hervorstechendes Merkmal ist die Mittelkonsole im stilisierten V8-Design, die mit innovativen Displayschaltern ein neues, zukunftsweisendes Bedienerlebnis bietet. 

Zwei hochauflösende, je 12,3 Zoll große Displays dominieren das Widescreen-Cockpit, das in den Achtzylindermodellen serienmĂ€ĂŸig ist und in den Sechszylindern optional angeboten wird. Die OberflĂ€che ist als gebondetes Deckglas ausgefĂŒhrt, wie es von hochwertigen Smartphones oder Tablets bekannt ist. Drei unterschiedliche Stile stehen fĂŒr diese volldigitalen Anzeigen zu Auswahl: „Klassisch“, „Sportlich“ und „Supersport“. Die unterschiedlichen Stile lassen sich jederzeit ĂŒber die Touch Control Buttons am Lenkrad einstellen. 

Der Digitaltacho der Sechszylinder besitzt eine 330-km/h-Skala, die der V8-Modelle reicht bis 360 km/h. Das serienmĂ€ĂŸige Kombiinstrument der Sechszylinder integriert analoge Rundinstrumente in 2-Tubenoptik: links der Tachometer mit 320-km/h-Skala, rechts der Drehzahlmesser mit AMG Logo. Das AMG HauptmenĂŒ inklusive RACETIMER wird hochauflösend und in Farbe im zentralen 7-Zoll-Multifunktionsdisplay mit TFT-Technologie angezeigt. Optional ist ein Head-up-Display erhĂ€ltlich, das ein ca. 21 x 7 cm großes Bild mit den wichtigsten Fahrerinformationen in dessen Sichtfeld projiziert.

Über den linken Touch Control Button am Lenkrad können bevorzugte Informationen in die linke oder rechte Seite des Kombi-Instruments eingespielt werden – etwa die klassische Tachometer- und Drehzahlanzeige, Informationen zu Navigation oder Assistenzsystemen bis hin zu detaillierten Motordaten. Besonders sportliche Fahrer können außerdem die Querbeschleunigung oder aktuelle Leistungs- und Drehmomentwerte einblenden. 

In der „Supersport“ Ansicht gibt es darĂŒber hinaus umfangreiche AMG-spezifische Zusatzinformationen, wie beispielsweise eine dem Motorsport entlehnte, markante Aufforderung zum Hochschalten im manuellen Getriebemodus („Shiftlight“).

Das Zentraldisplay stellt die Schnittstelle zu allen weiteren Inhalten und Informationen dar, etwa Navigation, Radio, Media, Telefon und Fahrzeug.
Die große Fullscreen-Kartenansicht sorgt fĂŒr perfekte Lesbarkeit in allen Fahrsituationen. Zudem gibt es Performance-orientierte Zusatzfunktionen,
wie zum Beispiel eine Visualisierung des Allradantriebs.

Optional mit Zusatzfunktionen: das neue Performance Lenkrad

Das neue AMG Performance Lenkrad im sportiven 3-Speichen-Design verbindet perfekte Ergonomie mit maximaler FunktionalitĂ€t und hochwertiger Haptik. Es ist unten abgeflacht und verfĂŒgt ĂŒber hochwertige Aluminium-Schaltpaddles sowie eine 12-Uhr Markierung. Verschiedene Funktionen sind zu Gruppen zusammengefasst und können ĂŒber Touch Control Buttons im Lenkrad exakt und intuitiv bedient werden. Die Steuerung des gesamten Infotainments erfolgt per Finger-Wischbewegungen, ohne dass der Fahrer die HĂ€nde vom Lenkrad nehmen muss. 

Optional kann das Performance Lenkrad mit Heizung oder innovativen Lenkradtasten (serienmĂ€ĂŸig beim AMG GT 63 S 4MATIC+) ausgerĂŒstet werden. Diese bestehen aus einem runden Drehregler mit integriertem Display unterhalb der rechten Lenkradspeiche sowie zwei vertikal positionierten, farbigen Display-Tasten mit Schaltern unterhalb der linken Lenkradspeiche.

Über den Drehregler lassen sich direkt die AMG Fahrprogramme ansteuern. Das gewĂ€hlte Fahrprogramm wird ĂŒber das farbige TFT-Display angezeigt, das direkt in den Drehregler integriert ist.

Mit den beiden frei belegbaren Displaytasten und den AMG Zusatzschaltern lassen sich weitere AMG Funktionen griffgĂŒnstig direkt am Lenkrad bedienen. So kann sich der Fahrer uneingeschrĂ€nkt dem dynamischen Fahren widmen, ohne die HĂ€nde vom Lenkrad nehmen zu mĂŒssen. Über ein Icon auf dem weiteren TFT-Display wird die jeweilige gewĂŒnschte Funktion dargestellt, mit dem dazugehörigen Tippschalter stellt der Fahrer die jeweilige Funktion ein. Somit können die beiden individuell bevorzugten AMG Funktionen definiert und die Einstellungen mit nur einem Fingertipp geĂ€ndert werden.

StandardmĂ€ĂŸig ist das Lenkrad in schwarzem Nappaleder gehalten. Die optionalen AusfĂŒhrungen mit Mikrofaser schwarz im Griffbereich oder rundum (als Teil des AMG DYNAMIC PLUS Pakets) sowie in Carbon oder Klavierlack schwarz im oberen und unteren Lenkradkranz erlauben zusĂ€tzliche Individualisierungen und sorgen fĂŒr noch mehr Rennsportflair.

Displaytasten in der innovativen Mittelkonsole

Inspiriert vom zweitĂŒrigen Mercedes-AMG GT stellt die Mittelkonsole des neuen 4-TĂŒrers eine weitere Besonderheit dar. Neu und einzigartig sind die in den markanten und maßgeschneiderten Zierrahmen integrierten, farbigen Displaytasten fĂŒr die integrierte Anzeige und Steuerung von Getriebelogik, Fahrwerk, ESPÂź, Abgasanlage, Start-Stopp-Funktion und HeckflĂŒgel. Die in TFT-Technologie ausgefĂŒhrten Displaytasten zeigen ĂŒber farbige, intuitiv verstĂ€ndliche Symbole deren Funktion an und lassen sich mit einem kleinen Fingertipp entsprechend einfach bedienen. ErgĂ€nzt werden sie von den beiden Wippenschaltern fĂŒr Fahrprogramme und LautstĂ€rkeregelung. 

Komfortabel, sportlich, gerÀumig: die Vordersitze

Das AMG GT 4-TĂŒrer CoupĂ© verfĂŒgt ĂŒber ein zum Sportwagen-Charakter passendes Leichtbau-Sitzkonzept. Auch hier beweist Mercedes-AMG, dass Komfort und ExklusivitĂ€t nicht im Widerspruch zu einer performanceorientierten Fahrzeugauslegung und einem hohen Maß an Sicherheit stehen– zum Beispiel dank der 4-stufig positionierbaren KopfstĂŒtzen und der starken Seitenwangen fĂŒr mehr Seitenhalt. Der komfortabel-ergonomische Grundaufbau mit hoher Sitzlehne ermöglicht einen besonders bequemen Schulterbereich, wĂ€hrend der Sitzeinstellbereich und vielfĂ€ltige variable Parameter zum Beispiel auch fĂŒr das Sitzkissen dafĂŒr sorgen, dass die Beine leichter ausgestreckt werden können. Die hochqualitative Verarbeitung hat Manufakturcharakter mit einer besonders eigenstĂ€ndigen Charakteristik, unter anderem durch die Galvanikblende mit AMG Schriftzug in der Sitzlehne oder die attraktive Farbselektion mit feinen Details wie farbig abgesetzte ZiernĂ€hte und Paspeln. 

Fahrer- und Beifahrersitz lassen sich in unterschiedlichen Szenarien konfigurieren. Die Auswahl reicht vom AMG Sitz in Ledernachbildung ARTICO/Mikrofaser schwarz (oder Leder Nappa fĂŒr die Achtzylinder-Modelle) bis zum extrem konturierten AMG Performance Sitz mit integrierter KopfstĂŒtze. Es stehen allein sechs eigenstĂ€ndige Ausstattungskonzepte mit exklusiven Farbkombinationen zur Wahl, die sich mit unterschiedlichen Zierelementen und Ausstattungen kombinieren lassen. Zahlreiche Sonderausstattungen erhöhen Komfort und Dynamik weiter, etwa die Sitzklimatisierung fĂŒr Fahrer und Beifahrer inklusive Sitzheizung und SitzbelĂŒftung oder das Multikontursitz-Paket mit elektro-pneumatischer
4-Wege-LordosenstĂŒtze mit Bedienelement am Sitz, elektrischer Sitzkissenneigungsverstellung, mechanischer Sitzkissentiefenverstellung sowie Aktivkissen zur Seitenhaltverstellung von Lehne und Kissen.

Maßgeschneidertes Platzangebot: wahlweise vier oder fĂŒnf Sitze

Das Mercedes-AMG GT 4-TĂŒrer CoupĂ© ist ein echter Sportwagen, der mit seinem Raum- und Komfortangebot Sportlichkeit und Alltagstauglichkeit verbindet. Dies gilt auch fĂŒr die zweite Sitzreihe, wo unterschiedliche Sitz-Konfigurationen verschiedene AnsprĂŒche erfĂŒllen. 

  • SerienmĂ€ĂŸig sind zwei Einzelsitze mit nicht umklappbaren RĂŒcksitzlehnen und flachem Ablagefach in der Mitte an Bord. 
  • Optional besteht die Möglichkeit, eine Sitzbank fĂŒr drei Personen auszuwĂ€hlen. Die RĂŒckenlehnen sind hier umlegbar. 
  • Besonders großzĂŒgig ist der High-Class Fond mit zwei einzelnen Sitzen, deren RĂŒckenlehnen umlegbar sind, und der funktionellen Business-Mittelkonsole mit Zugriff auf Infotainmentfunktionen und Komfortfeatures. Mobiltelefone lassen sich drahtlos aufladen, es gibt eine Steckdose, zwei USB-AnschlĂŒsse und einen temperierten Cupholder. Über einen in der Konsole zwischen den Sitzen integrierten Touchpad-Bildschirm können die Fond-Passagiere unterschiedlichste Features anwĂ€hlen. Diese reichen vom Abrufen der Dynamik-Daten ĂŒber das AMG MenĂŒ bis hin zur Steuerung der Ambientebeleuchtung oder der Klimaregelung und Sitzheizung.

Das Kofferraumvolumen von 456 Litern lĂ€sst sich bei umklappbaren Lehnen auf bis zu 1324 Liter erweitern. Die weit geschnittene Laderaumöffnung erleichtert Ein- und Ausladen von GepĂ€ck und Transportgut. Optional kann das Öffnen und Schließen der großen Heckklappe berĂŒhrungslos per HANDS-FREE ACCESS durch eine Bewegung mit dem Fuß unterhalb des StoßfĂ€ngers erfolgen.

Immer in Verbindung: Connectivity und Intelligent Drive

FĂŒr hohen Komfort im Alltagsbetrieb verfĂŒgt der neue viertĂŒrige Sportwagen aus Affalterbach ĂŒber alle Connectivity sowie Intelligent Drive Funktionen und Fahrassistenz-Optionen der Mercedes-AMG S-Klasse. Neben den Standardfunktionen von Mercedes me connect wie eCall, Unfallmanagement, Pannenhilfe oder Kundendienstservice bietet Remote Online (serienmĂ€ĂŸig mit COMAND Online) via Smartphone zahlreiche Komfortfeatures. Beispielsweise das Tracking des geparkten Fahrzeugs, die Steuerung der Standheizung, die Fahrzeugver-/entriegelung oder die Abfrage verschiedener Statusinformationen wie Kilometerstand, Tankinhalt oder Reichweite. 

Das Fahrzeug als virtueller Renningenieur: AMG TRACK PACE

Mit AMG TRACK PACE kann sich der Fahrer wie Formel 1-Weltmeister Lewis Hamilton fĂŒhlen und eine Vielzahl von Daten bei Fahrten auf abgesperrten Rennstrecken erfassen. AMG TRACK PACE ist beim AMG GT 63 S serienmĂ€ĂŸiger Bestandteil des optionalen COMAND Online Infotainmentsystems.

Ist die Funktion aktiviert, werden wĂ€hrend der Fahrt ĂŒber eine Rennstrecke ĂŒber 80 fahrzeugspezifische Daten (z.B. Geschwindigkeit, Beschleunigung) zehnmal pro Sekunde aufgezeichnet. Hinzu kommen die Anzeige von Runden- und Sektorzeiten sowie jeweils die Differenz zur Referenzzeit. Weil bestimmte Anzeige-Elemente in grĂŒn oder rot aufleuchten, kann der Fahrer aus dem Augenwinkel ohne Ablesen von Zahlen erkennen, ob er aktuell schneller oder langsamer als die Bestzeit ist.

Im Anschluss an die schnellen Runden kann der Fahrer anhand der Daten sein Fahrkönnen analysieren und gegebenenfalls verbessern. Außerdem lassen sich Beschleunigungs- und Verzögerungswerte (z.B. 0-100 km/h, ÂŒ Meile, 100-0 km/h) messen und speichern. Dank eines neu entwickelten Algorithmus, der die Fahrzeugposition so exakt wie möglich bestimmt, erkennt AMG TRACK PACE sogar, wenn die Strecke verlassen oder abgekĂŒrzt wird. Neben den GPS-Daten werden dazu die im Fahrzeug vorhandenen Sensoren (Beschleunigung, Gyroskop, Lenkwinkel, Raddrehzahlen) verwendet. 

Die Anzeige der Daten erfolgt im Multimedia-Display, dem Kombiinstrument und dem Head-Up-Display. Bekannte Rennstrecken wie zum Beispiel der NĂŒrburgring oder Spa-Francorchamps sind bereits hinterlegt. Außerdem ist es auch möglich, andere Rennstrecken aufzuzeichnen. 

Sportlicher Raumduft: Treibstoff fĂŒr die Sinne

Der Innenraum des neuen Mercedes-AMG GT 4-TĂŒrer CoupĂ© wartet mit einer weiteren Weltpremiere auf. Erstmals gibt es im Rahmen des AIR-BALANCE Pakets mit „AMG#63“ es einen eigenen Raumduft fĂŒr ein AMG Fahrzeug. Passend zum Spirit der Performance- und Sportwagen-Marke handelt es sich um eine ansprechende, sportliche Duftnote.

Außerdem kann das neue AMG GT 4-TĂŒrer CoupĂ© mit der ENERGIZING Komfortsteuerung fĂŒr eine verbesserte Konditionssicherheit ausgerĂŒstet werden. Dieses System vernetzt verschiedene Fahrzeugfunktionen wie etwa Klimaanlage, Sitzsteuerung, Massagefunktionen, Sitz- und Lenkradheizung sowie Ambientebeleuchtung, um mit vordefinierten Programmen Fahrer und Passagiere gezielt zu entspannen oder zu beleben.

FĂŒr höchsten Audio-Genuss ist optional das BurmesterÂź High-End 3D-Surround-Soundsystem erhĂ€ltlich. 23 Lautsprecher und 1.450 Watt Systemleistung erzeugen wahlweise Konzertsaal- oder Livefestival-AtmosphĂ€re. 3D-Lautsprecher im Innenhimmel ermöglichen einen weitrĂ€umigen, die Fahrzeugkonturen sprengenden, dreidimensionalen Klang. Zu den weiteren Besonderheiten gehören die High-End-Ringradiator-Hochtöner und der von AMG entwickelte, spezifische Subwoofer, der ĂŒber eine Verbindung nach außen die herausragende Bassperformance gewĂ€hrleistet. Mit VIP-Einstellungen lassen sich einzelne SitzplĂ€tze auswĂ€hlen und das Staging optimieren. Zur hochgradigen Individualisierung des Hörerlebnisses tragen darĂŒber hinaus Stilvorgaben wie „Live“ oder „Easy Listening“ bei.

Hoher GerÀusch- und Schwingungskomfort sowie ausgefeilte Aeroakustik

Die Entwickler des neuen Mercedes-AMG GT 4-TĂŒrer CoupĂ© legten auch besonderen Wert auf hohen GerĂ€usch- und Schwingungskomfort im Innenraum, der wesentlich zum leistungsfördernden Komfort beitrĂ€gt. Besonders auf langen Strecken wird er von Kunden als wichtiges QualitĂ€tsmerkmal wahrgenommen. Durch den Antriebsstrang, die Fahrbahn und die RĂ€der angeregte Schwingungen werden – ebenso wie die WindgerĂ€usche – so weit wie möglich aus dem Innenraum ferngehalten. Dazu stimmten die Entwickler die Steifigkeit zwischen Karosserie und Fahrwerk optimal ab. Die AMG Parameterlenkung minimiert die Lenk- und AbrollgerĂ€usche ebenso wie das dynamische Übertragungsverhalten der einzelnen Achsstruktur- und Lenkungskomponenten sowie das Abkopplungsvermögen der Fahrwerkslager.

Das niedrige Niveau der WindgerĂ€usche geht mit den erstklassigen Aerodynamik-Werten Hand in Hand, zudem wurde das bewĂ€hrte Schallisolationskonzept weiter verfeinert: Die Dichtungen der TĂŒren und Fenster schirmen WindgerĂ€usche wirkungsvoll ab, Außenspiegel und A-SĂ€ule sind so aufeinander abgestimmt, dass unvermeidbare WindgerĂ€usche bei Umströmung minimal ausfallen. Optimierungen am Hauptboden halten die tieffrequenten GerĂ€usche niedrig.

Um insbesondere WindgerĂ€usche bei sehr hohen Geschwindigkeiten noch weiter zu minimieren, ist auf Wunsch das Akustik-Komfort-Paket verfĂŒgbar. Es beinhaltet wĂ€rme- und gerĂ€uschdĂ€mmende sowie vor Infrarot- und UV-Licht schĂŒtzende Verbundglasscheiben vorne mit innovativer Akustikfolie sowie weitere Schallisolationsmaßnahmen.Die neue Mercedes-AMG GT 63 S 4MATIC+ Edition 1

Noch mehr IndividualitĂ€t fĂŒr das AMG GT 4-TĂŒrer CoupĂ©

Zur MarkteinfĂŒhrung des neuen AMG GT 4-TĂŒrer CoupĂ©s im SpĂ€therbst 2018 bietet Mercedes-AMG auf zwölf Monate limitiert die Edition 1 an. Sie betont die sportliche Seite des Exterieurs, verstĂ€rkt die Hochwertigkeit im Interieur und bietet damit noch mehr ExklusivitĂ€t und Unverwechselbarkeit. Das AMG Aerodynamik-Paket und die Folierung unterstreichen die NĂ€he des jĂŒngsten Mitgliedes der AMG GT Familie
zum Rennsport. Zusammen mit den 21″ AMG SchmiederĂ€dern im Kreuzspeichen-Design zieht die Lackierung in designo graphitgrau magno, designo diamantweiß bright oder graphitgrau metallic die Blicke sofort auf sich. 

Das Interieur wird durch die AMG Performance Sitze in Leder Exklusiv Nappa magmagrau/ schwarz mit gelben KontrastziernÀhten ebenfalls noch sportlich-exklusiver. Das AMG Performance Lenkrad in Mikrofaser mit gelben KontrastziernÀhten und die AMG Zierelemente Carbon matt setzen weitere Highlights im Innenraum. Die Sonderauflage ist mit der 470 kW (639 PS) starken V8-Topmotorisierung als Mercedes-AMG GT 63 S 4MATIC+ Edition 1 erhÀltlich. 

Das Aerodynamikpaket fĂŒr die Edition 1 umfasst unter anderem einen vergrĂ¶ĂŸerten Frontsplitter und zusĂ€tzliche Flics an der FrontschĂŒrze, einen nochmals aerodynamisch optimierten Diffusor und einen feststehenden HeckflĂŒgel. Das FlĂŒgelblatt lĂ€sst sich mechanisch justieren. Damit kann der Fahrer die Auftriebsbalance und die Fahreigenschaften nach seinen individuellen WĂŒnschen oder unterschiedlichen Einsatzzwecken anpassen. Das perfekt aufeinander abgestimmte Zusammenspiel der einzelnen Elemente optimiert die Aeroeffizienz.

Im Vergleich zum Basisfahrzeug mit beweglichem Heckspoiler in maximal ausgefahrenem Zustand pressen bei 300 km/h zusĂ€tzliche 30 Kilogramm Aerolast die Hinterachse auf die Fahrbahn. DarĂŒber hinaus verstĂ€rkt der vergrĂ¶ĂŸerte Frontsplitter die Wirkung des aktiven Luftregelsystems AIRPANEL: Sind die beweglichen Jalousien geschlossen, wird der Auftrieb
an der Vorderachse weiter reduziert.

Weiterer Vorteil des mit hohem Aufwand konstruierten Pakets: Der Luftwiderstandsbeiwert cW ist trotz des erhöhten Anpressdrucks noch niedriger. Diese Win-win-Kombination verbessert gleichermaßen die LĂ€ngs- wie die Querdynamik, die der Fahrer auf Straße oder Rennstrecke erleben kann.

Die Edition 1 kompakt

  • Zeitlich limitiert auf 12 Monate ab MarkteinfĂŒhrung
  • PrĂ€zise aufeinander abgestimmte Ausstattungen fĂŒr Exterieur und Interieur betonen ExklusivitĂ€t und Dynamik
  • FĂŒr Topversion AMG GT 63 S 4MATIC+ erhĂ€ltlich

Die Elemente der Edition 1 im Exterieur

  • AMG Aerodynamik-Paket mit unter anderem vergrĂ¶ĂŸertem Frontsplitter und zusĂ€tzlichen Flics an der FrontschĂŒrze, nochmals aerodynamisch optimiertem Diffusor sowie feststehendem HeckflĂŒgel mit mechanisch verstellbarem FlĂŒgelblatt
  • Lackierung in designo graphitgrau magno, designo diamantweiß bright oder graphitgrau metallic
  • AMG Sportstreifen in graphitgrau matt (foliert) seitlich oberhalb der Seitenschwellerverkleidungen, bei den Farbtönen designo graphitgrau magno und graphitgrau metallic zusĂ€tzliche Sportstreifen auf Motorhaube, Dach und Heckklappe (optional abwĂ€hlbar)
  • 21″ AMG SchmiederĂ€der im Kreuzspeichen-Design, mattschwarz lackiert und glanzgedreht

Die Elemente der Edition 1 im Interieur

  • AMG Performance Sitze mit Memory-Paket
  • Polsterung in Leder Exklusiv Nappa magmagrau/schwarz mit gelben KontrastziernĂ€hten
  • AMG Performance Lenkrad in Mikrofaser mit gelben KontrastziernĂ€hten, gelber 12-Uhr-Markierung und „Edition“ Plakette, Lenkradspange inklusive Bedienfelder und AMG Schaltpaddles schwarz verchromt, AMG Zusatzschalter am Lenkrad
  • AMG Zierelemente Carbon matt
  • Sicherheitsgurte in gelb
  • TĂŒrmittelfelder in Leder Nappa magmagrau
  • Armauflagen in der TĂŒr und auf der Mittelkonsole in Leder Nappa magmagrau
  • Instrumententafel-Oberteil und Bordkanten der TĂŒren in Leder Nappa schwarz mit gelben KontrastziernĂ€hten
  • AIR-BALANCE Paket mit neuem spezifischen Duft „AMG #63“
  • Beleuchtete AMG Einstiegsleisten
  • Edition-spezifische Fußmatten in Schwarz und einem Lederband mit „AMG“ Schriftzug sowie gelber Ziernaht

Weitere Ausstattungsmöglichkeiten fĂŒr die Edition 1

Auf Wunsch lÀsst sich die Sonderedition mit zusÀtzlichen Ausstattungselementen noch weiter individualisieren.
Zu den Optionen zÀhlen beispielweise:

  • AMG Night-Paket
  • AMG Carbon-Paket Exterieur 2
  • AMG Hochleistungs-Keramik-Bremsanlage
  • High-Class Fond 

Beschreibungen und Daten dieser Pressemappe gelten fĂŒr das internationale Modellprogramm von Mercedes-AMG. LĂ€nderspezifische Abweichungen sind möglich.

ĂŒbermittelt durch die Daimler AG

%d Bloggern gefÀllt das: