Deutsche Bobsportler vertrauen bei Olympia auf BMW Motorrad Helme

Jedes Detail zählt: Der BMW Motorrad Helm Race unterstützt die Athletinnen und Athleten des Bob- und Schlittenverbands für Deutschland (BSD) auf der Jagd nach den entscheidenden Sekundenbruchteilen.

  • Intensive Tests im Aerodynamischen und Energietechnischen Versuchszentrum der BMW Group.
  • Spezielles Design für den Auftritt bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang (KOR).

München. Die Bobsportlerinnen und –sportler des BSD gehören zu den Gold-Favoriten bei den Olympischen Winterspielen, die in knapp zwei Wochen beginnen. In einer Sportart, bei der das Material eine entscheidende Rolle spielt, vertraut der BSD auf die Kompetenz von Technologiepartner BMW – nicht nur bei der Entwicklung und Optimierung der Bobs. BMW Motorrad Deutschland stellt mit dem Helmmodell „Race“ einen weiteren Baustein bei der Mission Gold.

Entwickelt wurde der Helm für den Motorrad-Rennsport, der die gleichen hohen Ansprüche stellt wie der Bobsport: optimale Aerodynamik, ideale Sicht, hoher Tragekomfort und maximale Sicherheit bei großer Geschwindigkeit. Die aktuelle Weltcup-Saison bestritten die Athleten bereits mit dem Helm Race, dessen aerodynamische Eigenschaften im Windkanal der BMW Group optimiert wurden. Das Dekor des Olympia-Helms ist an das charakteristische xDrive Design aus dem Weltcup angelehnt.

Johannes Lochner, der den Gesamtweltcup im Viererbob gewann und erstmals bei Olympia starten wird, sagt: „Der Helm Race überzeugt nicht nur durch sein tolles Design, sondern auch durch seinen Tragekomfort und eine super Aerodynamik. Ich bin sehr zuversichtlich, bei den Olympischen Winterspielen mit diesem Helm Gold holen zu können.“

Alexander Resch, BSD-Vorstand Leistungssport-Management ergänzt. „Wir freuen uns, dass wir im Bereich Helme mit BMW Motorrad Deutschland zusammenarbeiten können. Uns verbindet die Leidenschaft, immer erfolgreich sein zu wollen.“

Das für den Rennsport entwickelte Top-Modell garantiert seinem Träger maximale Sicherheit und erlaubt es ihm, sich voll und ganz auf die Rennstrecke oder den Eiskanal zu konzentrieren. So ermöglicht das extra-große Visier mit beschlaghemmender Innenscheibe in Kombination mit einem vergrößerten Nackenausschnitt auch im Liegen immer freie Sicht. Der große Spoiler garantiert eine stabile und ruhige Position bei Geschwindigkeiten selbst über 300 km/h, das gefürchtete Helmrütteln tritt nicht auf. Die zusätzlichen Nackenbänder reduzieren die Gefahr eines Helmverlustes auch bei starkem Aufprall.

übermittelt durch die BMW Group

Über den Autor: Mein-Mobile-Magazin

Betreiber und Redakteur von MeinMobileMagazin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: